Himmelfahrtskirche

Himmelfahrtskirche welches beinhaltet historische Architektur und Kirche oder Kathedrale
Wählen Sie zwei oder mehr Produkte aus, um bei Ihrer Reise zu sparen:
Die älteste Kathedrale des Kremls wartet mit architektonischer Pracht, künstlerischer Vollendung und einer reichen Geschichte auf.

Die Kathedrale Maria Himmelfahrt wird auch Mariä-Entschlafens-Kathedrale genannt und befindet sich am Kathedralenplatz im Moskauer Kreml. Sie ist eine der drei großen Kathedralen am Platz und eine beliebte Touristenattraktion. Hier können Sie nicht nur die herrliche Architektur und ausgesuchte Kunstwerke betrachten, sondern auch Interessantes über die hier begrabenen russisch-orthodoxen Führer erfahren.

Die Geschichte dieses sakralen Bauwerks ist besonders spannend. Iwan Kalita (oder Iwan I.) wurde von der gleichnamigen Kathedrale in Wladimir zum Bau der Kathedrale Maria Himmelfahrt in Moskau inspiriert. Die Bauarbeiten begannen 1326, doch bereits zu Ende des 15. Jahrhunderts war das Bauwerk sehr baufällig. Die neu errichtete Kathedrale wurde bei einem Erdbeben nur kurze Zeit später vollkommen zerstört. Doch von diesem Rückschlag ließ man sich nicht entmutigen und so wurde die Kathedrale erneut errichtet und schließlich 1479 geweiht. Im Jahr 1547 fand die Krönung von Iwan dem Schrecklichen in der Kathedrale Maria Himmelfahrt statt.

Betrachten Sie die Kathedrale von außen und lassen Sie die fünf großen, goldenen Kuppeln auf sich wirken, die über der hauptsächlich in Weiß gehaltenen Fassade aufragen. Das Innere der Kathedrale beherbergt eine große Anzahl an religiösen Kunstwerken. Malereien aus dem 17. Jahrhundert zieren die Innenwände und stellen religiöse Ereignisse wie z. B. die Apokalypse dar. Die Kunstwerke der gewaltigen Ikonostase sind sogar noch älter. Die Ikone Christus das grimme Auge ist auf jeden Fall einen Blick wert. Sie befindet sich rechts der Ikonostase. Sie wurde 1340 geschaffen und ist eines der ältesten Kunstwerke.

An der Südwand der Kathedrale befindet sich der prächtige Thron Iwans des Schrecklichen, der auch als Thron von Monomach bekannt ist. Bewundern Sie die elaborierten Schnitzereien, die den hölzernen Thron schmücken und Szenen aus dem Leben des Kiewer Großfürsten Wladimir Monomach aus dem 12. Jahrhundert darstellen.

Nutzen Sie Ihren Besuch der Kathedrale Maria Himmelfahrt dazu, auch die angrenzenden Kathedralen (Erzengel-Michael-Kathedrale und Verkündigungs-Kathedrale) zu besichtigen. Die Kathedralen des Kathedralenplatzes können täglich außer donnerstags gegen eine Eintrittsgebühr besichtigt werden. Der Kathedralenplatz befindet sich in der Nähe der U-Bahn-Haltestelle Alexandrowski Sad.

Beliebte Attraktionen


Top-Hotelangebote