Basilius-Kathedrale

Basilius-Kathedrale
Wählen Sie zwei oder mehr Produkte aus, um bei Ihrer Reise zu sparen:
Schließen Sie kurz die Augen – was fällt Ihnen zu Russland ein? Vermutlich kam Ihnen unter anderem dieses berühmte Gebäude in den Sinn, das sich mit seinen Zwiebeltürmchen in der Skyline von Moskau erhebt.

Dank ihrer markanten Architektur und ihres prominenten Standorts am berühmten Roten Platz wurde die Basilius-Kathedrale zu einem der Wahrzeichen Russlands. Innerhalb ihrer Mauern können Sie verborgene Überraschungen entdecken. Schießen Sie ein paar Bilder vom bekannten Äußeren der Kathedrale und machen Sie sich dann im labyrinthartigen Inneren auf Erkundungstour – die Kathedrale besteht aus mehreren kleineren Kapellen.

Erfahren Sie den echten Namen dieser im 16.Jahrhundert errichteten Kirche: Mariä-Schutz-und-Fürbitte-Kathedrale am Graben. Iwan der Schrecklichen ließ sie einst zur Feier eines Sieges über tatarische Truppen errichten. Der offizielle Name bezieht sich auf das orthodoxe Fest Mariä Schutz und Fürbitte. Der allgemein gebräuchliche Name bezieht sich auf Basilius den Seligen, einen russischen Heiligen und „Gottesnarren“, der in der Kathedrale bestattet wurde.

Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um die atemberaubende Architektur der Kathedrale auf sich wirken zu lassen. Die Elemente mit dem höchsten Wiedererkennungswert sind ihre Kuppeln. Aufgrund ihrer besonderen Form auch als „Zwiebeltürmchen“ bezeichnet, besitzen sie verschiedene Formen und Muster mit dreidimensionalen Effekten. Lassen Sie sich von den roten und weißen Streifen, den grünen und gelben Wirbeln und der großen goldenen Kuppel auf der Spitze beeindrucken. Das zeltförmige Dach der Kirche, das sich in schwindelerregender Höhe befindet, ist ebenfalls ein echter Blickfang.

Stellen Sie sich vor dem Betreten der Kathedrale jedoch darauf ein, dass sie von innen wesentlich kleiner wirkt. Grund dafür ist die ungewöhnliche Anordnung der Räume. Jede der Kuppeln überdacht eine kleinere Kapelle in der Kathedrale. Entdecken Sie die Kapellen und andere religiöse Stätten innerhalb des Gebäudes. Insbesondere sollten Sie sich die Basilius-Kapelle ansehen: Sie werden feststellen, dass diese aufwendig dekoriert wurde, was auf die große Bedeutung des Heiligen hinweist.

Spazieren Sie die Galerie entlang. Die labyrinthartigen Gänge sind wunderschön ausgeschmückt und führen Sie zur Kapelle Ihrer Wahl. Erklimmen Sie die alte Holztreppe. Sie wurde erst in den 1970ern freigelegt und führt nun zum Hauptteil der Kathedrale. Dort finden Sie eine riesige Ikonostase, eine mit Ikonen verzierte Wand, die in orthodoxen Kirchen das Kirchenschiff vom Altarraum trennt.

Beachten Sie, dass die Basilius-Kathedrale heute hauptsächlich als Museum dient. Es wird nur noch ein Gottesdienst im Jahr abgehalten, und zwar im Oktober an Mariä Schutz und Fürbitte. Nehmen Sie die U-Bahn zur Haltestelle Ploschtschad Revolyutsii, um die Kathedrale zu besuchen. Für den Besuch des Gebäudes fällt eine Gebühr an, zudem ist es dienstags geschlossen.

Beliebte Attraktionen


Top-Hotelangebote