Lenin-Mausoleum

Lenin-Mausoleum mit einem Platz oder Plaza
Wählen Sie zwei oder mehr Produkte aus, um bei Ihrer Reise zu sparen:
Trauernde und neugierige Besucher kommen an diesem monumentalen Mausoleum zusammen, um am aufgebahrten Leichnam von Wladimir Lenin des Lebens und Wirkens dieses marxistischen Revolutionärs zu gedenken.

Mit dem Lenin-Mausoleum wurde Russlands kommunistischem Führer eine ebenso nüchterne wie imposante letzte Ruhestätte errichtet. Bei einem Besuch in den ehrwürdigen Hallen können Sie dieser einflussreichen Persönlichkeit der russischen Geschichte ins Angesicht schauen, denn der Leichnam Lenins liegt dort seit seinem Tod 1924 für die Öffentlichkeit aufgebahrt.

Vor einem Besuch im Lenin-Mausoleum schadet es nicht, sich ein wenig mit dem Leben des Politikers auseinanderzusetzen. Lenin wurde in diesem eigens erbauten Mausoleum bestattet, obwohl er eigentlich darum gebeten hatte, in Sankt Petersburg neben seiner Mutter beerdigt zu werden. Nach seinem Tod wurden die sterblichen Überreste Lenins zunächst in einem kleineren Holzgebäude untergebracht. Da das Holz jedoch bereits nach wenigen Jahren zu verwittern begann, errichtete man 1930 das gegenwärtige Mausoleum aus Stein. Während des Zweiten Weltkriegs wurde Lenins Leichnam vorübergehend nach Sibirien verlegt, um ihn vor einer Schändung durch die anrückenden Nazi-Truppen zu bewahren.

Heute können Sie sich wieder am Roten Platz in die Schlange der Wartenden einreihen, die Lenin dort Ehre erweisen möchten. Egal wie endlos Ihnen die Warteschlange vorkommen mag, in der Regel geht es recht schnell vorwärts, da die Besucher nicht allzu lange im Inneren des Mausoleums verweilen dürfen. Während Sie warten, haben Sie zumindest Zeit, die interessante Pyramidenform des Gebäudes ausgiebig zu bewundern. Auch wenn das Mausoleum angesichts seiner imposanten Nachbargebäude am Roten Platz ein wenig untergeht, ist es doch ein ziemlich bemerkenswertes Bauwerk. Die rot-schwarze kastenförmige Konstruktion besteht größtenteils aus Granit und Labradorstein und erreicht eine Höhe von etwa 12Metern.

Wenn Sie das Mausoleum dann betreten, gelangen Sie in einen dunklen Raum, in dem Lenins sterbliche Überreste aufbewahrt werden. Die Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit werden dort absolut konstant gehalten, um den Verwesungsprozess aufzuhalten. Außerdem wird der Leichnam wöchentlich gebleicht und alle 18Monate chemisch behandelt. Auch wenn selbst diese aufwendigen Maßnahmen die Verwesung eines toten Körpers nicht vollständig aufhalten können, haben die verschiedenen Einbalsamierer, die Lenins Leichnam seit den 1920er-Jahren bearbeitet haben, doch ein beeindruckendes Werk vollbracht. Wie bereits erwähnt dürfen Sie nur kurze Zeit in diesem Bereich verweilen, daher schauen Sie am besten gleich richtig hin.

Bitte beachten Sie, dass Kameras und Taschen im Lenin-Mausoleum nicht gestattet sind. Das Mausoleum ist montags und freitags geschlossen, ansonsten aber täglich für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Eintritt ist frei.

Beliebte Attraktionen


Top-Hotelangebote