Botanische Gärten Moskau

Botanische Gärten Moskau mit einem Park
Wählen Sie zwei oder mehr Produkte aus, um bei Ihrer Reise zu sparen:
Wählen Sie zwei oder mehr Produkte aus, um bei Ihrer Reise zu sparen:
Dieser renommierte botanische Garten bildet eine grüne Oase der Ruhe inmitten der geschäftigen Moskauer Innenstadt. Beim Spazieren zwischen seltenen Blumen und exotischen Pflanzen können Sie sich hier vom Trubel der Stadt erholen.

Der Botanische Garten Moskau, der zur biologischen Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften gehört, ist ein stolzer Teil der botanischen Tradition Russlands. In Moskau selbst befinden sich insgesamt fünf botanische Gärten und das ganze Land verfügt über mehr als 80 solcher oder ähnlicher Einrichtungen. Wenn Sie den Botanischen Garten Moskau besuchen, erwischen Sie jedoch gleich die größte und bekannteste dieser Anlagen.

Auch wenn der Botanische Garten Moskau erst 1945 eingerichtet wurde, reicht die Verbindung zur Botanik in dieser Gegend der russischen Hauptstadt viel weiter zurück: Bereits im 17.Jahrhundert wurde ganz in der Nähe ein Apothekergarten angelegt, dessen Heilpflanzen für die Suche nach Arzneien gegen verschiedene Krankheiten verwendet wurden. Mittlerweile sind die auf etwa 360Hektar angewachsenen botanischen Gärten ein wahres Paradies für alle Pflanzenliebhaber. Auch Hobbygärtner kommen hier voll auf ihre Kosten und können die neuesten gartenbaulichen Trends begutachten.

Für einen Besuch der weitläufigen Grünanlage planen Sie am besten ein paar Stunden ein– je nachdem, wie viel Zeit zum Entspannen Sie möchten. Keinesfalls verpassen sollten Sie den Rosengarten, der für viele Besucher einen der Höhepunkte darstellt. Mit über 2.500verschiedenen Rosenarten, die in unterschiedlichen Farben blühen und liebliche Düfte verströmen, bildet dieser Garten ein echtes Fest für die Sinne. Vielleicht können Sie inmitten der unzähligen Rot- und Rosaschattierungen auch die unscheinbare Viridiflora, auch Rosa chinensis genannt, entdecken, die mit ihrer grünen Färbung eine Besonderheit unter den Rosen darstellt.

Ebenfalls einen Abstecher wert ist der japanische Garten, der von Landschaftsarchitekt Ken Nakajima und dem Architekten Adachi Takeo meisterhaft entworfen wurde. Hier werden Sie sich inmitten der sorgfältig und mit Liebe zum Detail ausgearbeiteten Elemente wie dekorativen Pavillons, Pagoden und Toren aus Bambus direkt nach Japan versetzt fühlen. Neben den architektonischen Kunstwerken ist auch die Pflanzenwelt des japanischen Gartens ganz authentisch und umfasst Rhododendrons sowie japanische Kirsch- und Ahornbäume, die alle von der nördlichsten Insel Japans, Hokkaido, stammen.

Noch mehr exotische Pflanzen erwarten Sie in der Orangerie, wo wärmeliebende Orchideen und fleischfressende Pflanzen in der lauschigen Treibhausumgebung gedeihen. Im Gewächshaus des Botanischen Gartens sind die Pflanzenarten untergebracht, die den harten russischen Winter nicht überstehen würden. Bei gutem Wetter können Sie während eines Spaziergangs in der Baumschule die neugierigen Eichhörnchen beobachten, wie sie an mächtigen Eichen hinauf- und hinabhuschen.

Sie erreichen den Botanischen Garten Moskau am besten mit der U-Bahn. Steigen Sie einfach am Bahnhof Vladykino aus. Die Anlage ist von Mittwoch bis Sonntag geöffnet. Der Eintritt zum Garten ist kostenlos, einige Bereiche wie die Baumschule, die Orangerie und der Japanische Garten erfordern jedoch eine Gebühr. Der Japanische Garten schließt eventuell während der Wintermonate.

Beliebte Attraktionen


Top-Hotelangebote