Als offizieller Reisepartner der UEFA Champions League sind wir an die Heimatorte der 16 Vereine, die im Achtelfinale stehen, gereist, um Euch einen Überblick über die Hotspots für Euren nächsten Kurztrip zu geben. In diesem Artikel verschlägt es uns nach Istanbul.

***Feuert Eure Lieblingsmannschaft bei den Spielen in der UEFA Champions League in ganz Europa an und reist wie ein Champion mit Expedia. Werft doch einen Blick auf unsere Reiseangebote für Fußballfans - Play The City!***

composite_logo.png?1579875931

In Istanbul, der Brücke zwischen Europa und Asien, treffen westliche und östliche Kulturen aufeinander, was die Stadt zu einem faszinierenden Reiseziel macht. Die Stadt, die auch als "Tor zum Orient" bekannt ist, wartet mit facettenreicher Geschichte und Kultur, köstlichen Speisen und lebhafter Atmosphäre auf - somit ist auch außerhalb der Spielzeiten einiges geboten.

Langweilig wird Euch bei einer Fußballreise nach Istanbul also bestimmt nicht: Seht Euch zum Beispiel das Stadion Ali Sami Yen Spor Kompleksi an und lasst Euch von der packenden Atmosphäre mitreißen.

Trefft das Team: Galatasaray Istanbul

Galatasaray Spor Kulübü, auch bekannt als Sportklub Galatasaray oder Galatasaray Istanbul, ist der türkische Fußballverein schlechthin. Die Heimat des Vereins ist der europäische Teil der türkischen Stadt Istanbul, genauer gesagt, das Stadion Ali Sami Yen Spor Kompleksi in Seyrantepe, einem Stadtteil Istanbuls.

Galatasaray Istanbul ist der erfolgreichste Fußballverein der Türkei: Mit bereits 22 Süper-Lig-Titeln, 16 gewonnenen Türkischen Fußball-Supercups und 18 Siegen beim Türkischen Fußballpokal, ist der Verein in Sachen Pokalsiege der Rekordhalter der Türkei. Auf internationaler Ebene gewann Galatasaray Istanbul als erster türkischer Verein sowohl den UEFA Super Cup als auch die UEFA Europa League.

Das Vereinslogo ist ein Wappen mit den Buchstaben G (in Rot) und S (in Gelb), das auf das ursprüngliche Emblem aus dem Jahre 1925 zurückgeht. Inspiriert wurde es von den Rosen, die Gül Baba einst Sultan Bayezid II. darbot. Wenn der Verein ein Tor schießt, wird das Ende des Liedes "I Will Survive" der Hermes House Band abgespielt. Vor den Spielen erklingt der Schlachtruf des Vereins, der von dem Farbspektakel begleitet wird, das die Fans durch das Schwenken ihrer Schals in den Vereinsfarben schaffen.

TRIVIA:

Galatasaray Istanbul steht seit jeher in besonderer Rivalität zu anderen Teams der Stadt, deren Stadien sich nicht auf der europäischen Seite des Bosporus befinden, sondern auf der asiatischen, wie z. B. die Vereine Beşiktaş und Fenerbahçe.

Ein Besuch des Fußballstadions in Istanbul: Ali Sami Yen Spor Kompleksi

Das Stadion Ali Sami Yen Spor Kompleksi ist die Heimspielstätte von Galatasaray Istanbul und befindet sich im Viertel Seyrantepe, das zum Istanbuler Stadtteil Sariyer gehört. Das Stadion verfügt über 52.000 Sitzplätze und ist das erste in der Türkei, das eine Europameisterschaft austragen könnte, da es die Anforderungen der UEFA Euro 2016 erfüllt.

Außerdem finden im Stadion Ali Sami Yen Spor Kompleksi auch Konzerte statt. In den vergangenen Jahren standen dort schon Entertainment-Größen wie Bon Jovi und Madonna auf der Bühne. Die US-amerikanische Popdiva begeisterte dabei auf ihrer MDNA-Tour rund 48.000 Fans.

Von der östlich gelegenen Metrostation aus erreicht Ihr das Stadion über den Aslanli Yol (zu dt. Löwenweg). Auf dem Weg könnt Ihr bei Bedarf noch Eintrittskarten an Verkaufsständen erwerben und kommt außerdem an zwei hervorragenden Restaurants vorbei: Simit Sarayı und Yüzevler. Souvenirs in Form von offiziellen Merchandising-Artikeln könnt Ihr im Galatasaray Shop direkt neben dem Stadion erstehen. Im Erdgeschoss des Shops sind Fanartikel erhältlich und im Obergeschoss befindet sich die Ülker Fan Zone.

2012_08_03_Istanbul_152.jpg?1580311006

Beylerbeyi-Palast - Imagebox/Tourism Media

Anreise

Das Stadion Ali Sami Yen Spor Kompleksi wird von mehreren Buslinien aus ganz Istanbul bedient und ist zudem mit der U-Bahn-Linie M2 erreichbar, die von der Haltestelle Sanayi Mahallesi nach Seyrantepe führt. Wenn Ihr lieber mit dem Auto reist, ist die Autobahn Otoyol 2 zu empfehlen. Für Parkmöglichkeiten ist zur Genüge gesorgt: In unmittelbarer Nähe zum Stadion gibt es sowohl Parkhäuser als auch Parkplätze. Ihr könnt jedoch auch ein Taxi rufen und so zum Stadion gelangen.

Restaurants und Freizeit in Istanbul

Aufgrund der Aufteilung der Stadt auf den europäischen und asiatischen Kontinent durch den Bosporus hat die Stadt zwei einzigartige Gesichter. Die Meerenge an sich ist schon sehenswert, bietet aber zugleich die Gelegenheit, von der Fähre aus das Panorama der beiden Stadtteile zu bewundern.

Wenn Ihr angereist seid, um ein Fußballspiel zu sehen, befindet Ihr Euch wahrscheinlich vorrangig im europäischen Teil der Stadt, wo sich auch das Stadion befindet, aber Ihr könnt auch ohne Probleme auf die andere Seite übersetzen. Und das lohnt sich! Denn im asiatischen Teil der Stadt herrscht eine ganz andere Atmosphäre und dort gibt es einige Geheimtipps zu entdecken.

Es gibt viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Istanbul. Ganz oben auf Eurer Liste an Attraktionen sollte die Eyüp-Sultan-Moschee stehen, die als mögliche Ruhestätte eines Gefährten des Propheten Mohammed gilt und somit eine wichtige Pilgerstätte der Türkei ist. In der Nähe werden in traditionellen Teegärten und Cafés köstliche Kaffee- und Teesorten serviert.

Dank der reichen Geschichte Istanbuls mangelt es der Stadt nicht an uralten Gebäuden und Palästen, die einen Besuch lohnen. Die Hagia Sophia, der Topkapı-Palast, die Sultan-Ahmed-Moschee und der Dolmabahçe-Palast sind nur einige der Highlights. Die Moscheen sind zwar für die Öffentlichkeit zugänglich, Ihr solltet bei einem Ausflug dorthin jedoch auf die örtlichen Gepflogenheiten achten und Euch dementsprechend konservativ kleiden. Frauen sollten zudem Kopftücher tragen.

Auch in puncto Gastronomie bieten sich in Istanbul zahlreiche Gelegenheiten, einzigartige und lokale Köstlichkeiten zu probieren. An Imbissständen in der ganzen Stadt könnt Ihr simits probieren - dieser Sesamkringel, der als die türkische Brezel bezeichnet wird, wird besonders morgens oder spät nachts gerne verzehrt.

Auch die hervorragenden Kebabs der Stadt solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen. Das Restaurant Mürver erfreut sich aufgrund seiner authentisch türkischen Speisen großer Beliebtheit und serviert zum Beispiel saisonale Gerichte vom Holzgrill. Die Terrasse des Lokals bietet einen direkten Ausblick auf den Bosporus - die perfekte Kulisse für einen entspannten Abend. Wenn Ihr eher Appetit auf etwas Süßes habt, solltet Ihr unbedingt Baklava bei einem Imbissstand kosten und so Energie für Eure Erkundungstouren tanken.

Blue_Mosque.jpg?1580208394

Sultan-Ahmed-Moschee - Imagebox/Tourism Media

Ausgehen in Istanbul nach dem Spiel

Feiern nach dem Spiel

Nach einem Spiel treibt es die Fußballfans in ihrer Feierlaune auf die Straßen und in die Bars. In einer alten Bierbrauerei befindet sich das Bomontiada, ein Komplex, der ein vielseitiges Angebot an Bars und Restaurants aufweist - sowohl draußen als auch drinnen. In Istanbul kann man Strecken gut zu Fuß gehen, also lasst Euch doch einfach mit der Menge treiben und entdeckt so die besten Bars der Stadt.

Fußballfans kommen besonders in der Gegend rund um den Taksim-Platz mit seinen vielen kleinen Bars auf ihre Kosten. Nutzt die Gelegenheit, mit Einheimischen auf Eure Leidenschaft zum Fußball anzustoßen. Wenn Euch aber der Sinn nach bunterem Treiben steht, könnt Ihr Euch zur Istiklal Caddesi aufmachen, der weitläufigen Fußgängerzone.

Nachtleben in Istanbul

Das Nachtleben Istanbuls kann mit mehr als nur Sportkneipen aufwarten. Ihr wollt bei Cocktails und Livemusik die Nacht durchtanzen? In Istanbul gibt es alles, von Nacht- und Jazzclubs bis hin zu Grunge-Bars und Shisha-Cafés. Die angesagten Bars und Clubs findet Ihr in Arsen Lüpen im Stadtteil Beyoğlu, dem aufsteigenden Stern am Himmel der Club- und Kneipenszene.

Die Bosphorus Brewing Company bietet sich hervorragend an, um entspannt die verschiedenen Sorten des großen Biersortiments zu probieren.Wenn Ihr aber in schickem Ambiente feiern möchtet, ist die Cocktail Bar Alexandra in Arnavutköy mit ihren ausgefallenen Cocktail-Kreationen, dem Kerzenlicht und der Dachterrasse mit Blick auf den Bosporus genau das Richtige für Euch. Hier wird auch mal japanische Musik oder House gespielt - die Unterhaltung ist damit alles andere als Mainstream.

Das Nachtleben im asiatischen Teil der Stadt könnte hingegen nicht unterschiedlicher sein. Der Stadtteil Kadıköy ist bei Einheimischen besonders beliebt. Nicht zuletzt dank Bars wie Arka Oda, einer Indie-Bar, in der DJs auflegen und Themenpartys steigen.

Für die Weintrinker unter Euch empfiehlt sich das Victor Levi Şarap Evi. Dieses Restaurant ist zugleich eine Weinbar und in einer Residenz im osmanischen Stil untergebracht - perfekt für ein romantisches Dinner mit exquisiter Weinverkostung.

2012_08_03_Istanbul_297.jpg?1580208553

Istanbul - Imagebox / Tourism Media

Anreise nach Istanbul

Istanbul ist von ganz Europa aus gut zu erreichen. Sowohl der Flughafen Atatürk als auch der Flughafen Sabiha Gökçen werden von mehreren Fluggesellschaften bedient. Auch Turkish Airlines fliegt Istanbul von den meisten Großstädten aus an. Wenn es eine Anreise der etwas anderen Art sein darf, könnt Ihr auch per Zug mit einem Eurail Pass von den größeren Städten Europas anreisen. Istanbul ist außerdem per Bus zu erreichen.

Wenn Ihr dann vor Ort seid, habt Ihr die Qual der Wahl, was Unterkünfte anbelangt. Es gibt nämlich zahlreiche einzigartige Hotels in Istanbul.

Seid Ihr bereit, mit einigen der leidenschaftlichsten Fußballfans zu jubeln? Istanbul lohnt nicht nur als Heimat von Galatasaray Istanbul einen Besuch, sondern lockt auch mit außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten und Restaurants, einem elektrisierenden Nachtleben und unvergesslichen Urlaubserlebnissen.

Wenn Ihr Lust bekommen habt, die Stadt am Bosporus näher kennenzulernen, seht Euch mal die Angebote für Urlaub und Städtereisen in Istanbul an und lasst Euch inspirieren.

Titelbild: Galataturm - Imagebox/Tourism Media