Calanques
Reiseführer

Calanques mit einem schroffe Küste und Gebäuderuinen

Die weißen Kalksteinklippen und schmalen Buchten haben schon viele große Künstler inspiriert und laden zum Wandern, Paddeln und Verweilen ein.

Bei einem Kurzurlaub in Marseille ist ein Besuch des Parc National des Calanques ein Muss. Unzählige Maler und Dichter haben die dramatische Küstenlandschaft aus Kalkgestein mit ihren Klippen, kleinen Buchten und Küsteneinschnitten verewigt. Die Calanques eignen sich ideal für einen Tagesausflug. Die Schönheit dieser rauen Landschaft können Sie am besten an den Aussichtspunkten entlang der Straße, beim Wandern oder beim Kajakfahren auf dem Meer entdecken.

2012 wurden die Calanques zum Nationalpark erklärt, da die Landschaft nicht nur atemberaubend, sondern auch ein ganz besonderes Ökosystem ist. Der Park beginnt bereits innerhalb der Stadtgrenzen von Marseille und erstreckt sich 20 Kilometer südlich bis zur Gemeinde Cassis.

Zum Kennenlernen der Calanques gibt es verschiedene Möglichkeiten. Mit dem Zug können Sie die Strecke der blauen Küste, La Côte Bleue, entlangfahren und die faszinierende Landschaft einfach vom Fensterplatz an sich vorbeiziehen lassen. Vom Vieux Port in Marseille starten zudem täglich geführte Bootstouren.

Mit einem Mietwagen können Sie zu den zwei berühmtesten Calanques, Sormiou und Morgiou, fahren. Beide bieten ein herrliches Panorama von Aussichtspunkten, die nicht weit von den Parkplätzen entfernt sind. Zu Sormiou gehören ein Strand, Fischrestaurants und ein kleiner Hafen, während die malerische kleine Siedlung Morgiou kleine Buchten zum Baden besitzt.

Am besten lässt sich diese einzigartige Region allerdings zu Fuß erkunden. Ausgeschilderte, kilometerlange Wanderwege führen Sie vorbei an hunderten Pflanzenarten, die in dieser kargen Landschaft wachsen. Mit viel Glück können Sie einen Blick auf Füchse, Kaninchen, Meeresschildkröten, Delfine, Adler oder Falken erhaschen.

Nehmen Sie bei Ihrer Wanderung ausreichend Wasser mit und gehen Sie an windigen Tagen nicht bis zum Klippenrand. Lassen Sie sich jedoch nicht von einigen Wolken am Himmel abhalten – die weißen Klippen wirken an bedeckten Tagen sogar noch imposanter und außerdem sind dann nicht so viele Besucher unterwegs. Wegen der erhöhten Brandgefahr sind die meisten Calanques in den heißen Sommermonaten für Touristen gesperrt.

Planen Sie bei Ihrer Städtereise mindestens einen Tag für die Calanques ein, damit Sie in Ruhe an- und abreisen und die Landschaft erkunden können.

Beliebte Attraktionen in Calanques

Calanques

Wählen Sie zwei oder mehr Produkte aus, um bei Ihrer Reise zu sparen: