_Als offizieller Reisepartner der UEFA Champions League haben wir die Heimat aller Fußballclubs besucht, die es bis ins Achtelfinale geschafft haben, um direkt vor Ort die besten Hotspots für Euren nächsten Städtetrip zu finden. In diesem Artikel verschlägt es uns nach Paris, Heimat von Paris Saint-Germain__._____

***Feuert Eure Lieblingsmannschaft bei den Spielen in der UEFA Champions League in ganz Europa an und reist wie ein Champion mit Expedia. Werft mal einen Blick auf unsere Reiseangebote!***

Vielen ist Paris mit all seinem Zauber nicht unbekannt. Millionen verliebte Pärchen, Familien und Freunde zieht es jedes Jahr in die französische Hauptstadt, um dort an den Ufern der Seine zu spazieren, in erstklassigen Restaurants zu speisen und die hochgelobten Museen zu besuchen.

logo_UEFA2.png?1549464867

Paris zeigt auch auf dem Fußballfeld Klasse: Der Heimatverein Paris Saint-Germain ist Frankreichs erfolgreichster Verein und immer wieder eine echte Herausforderung für einige der europäischen Spitzenteams in der UEFA Champions League.

Und mit dem Stadion Parc des Princes im gehobenen Stadtteil Boulogne-Billancourt (einem Viertel mit vielen Restaurants und Ausgehmöglichkeiten) fällt es hier nicht weiter schwer, Fußball und andere Freizeitvergnügen miteinander zu kombinieren.

Von Fanbereichen und Fankneipen bis zu den besten Optionen für einen Restaurantbesuch vor dem Spiel könnt Ihr Paris bei einer Städtereise im Zeichen des Fußballs von einer neuen Seite entdecken.

2009_10_28_Paris_Day_4-156.jpg?1548995530

Trefft das Team: Paris Saint-Germain

Paris Saint-Germain wurde 1970 gegründet und zählt damit zu den jüngeren Fußballvereinen in Europa, und doch haben viele berühmte Spieler bereits das blaue Trikot mit dem rotem Streifen getragen. Die einstigen Spieler David Ginola, George Weah, Edinson Cavani, Zlatan Ibrahimovic und die derzeitigen Spieler Thiago Silva oder Neymar sind nur einige der Fußballhelden des Vereins.

Auch wenn ein Triumpf in der UEFA Champions League noch aussteht, hat PSG, wie der Verein kurz genannt wird, bereits sieben Mal den französischen Meistertitel gewonnen und ist mit zwölf Siegen Rekordhalter im französischen Fußballpokal "Coupe de France de football".

IWP_1846.jpg?1548995607

TRIVIA

Paris Saint-Germain wurde von Pariser Geschäftsleuten mit dem Ziel gegründet, der Stadt ein erstklassiges Team zu verschaffen. Sie fusionierten die Vereine Paris FC und Stade Saint-Germain zu einem Verein, der spielerisch der ersten Liga des Landes gewachsen war.

Ein Besuch des Pariser Fußballstadions: Parc des Princes

Parc des Princes - 16. Arrondissement

Seit 1973 spielt der Verein im Parc des Princes, das bis zur Eröffnung des Stade de France im Jahr 1998 auch der französischen Nationalmannschaft als Heimstadion diente. Mit einer Zuschauerkapazität von 47.929 Sitzplätzen und drei eleganten Gästebereichen ist das Stadion zu den wichtigsten Begegnungen meist bis auf den letzten Platz ausverkauft - es empfiehlt sich deshalb, Tickets vorzubestellen.

Wer das Geschehen auf dem Feld ganz nah und umgeben von den glühendsten Fans miterleben möchte, sollte versuchen, Plätze für die Tribune Boulogne oder Tribune Auteuil zu bekommen.

Dank einer Renovierung vor der Austragung der Europameisterschaft 2016 bieten die Sitze relativ viel Platz und sind komfortabel. Bei der Neugestaltung wurde auch eine Fotoausstellung ergänzt, die die Geschichte des Vereins im Parc des Princes zeigt.

Bei einer Stadiontour könnt Ihr die Pokalsammlung, die Umkleidekabinen und den Spielertunnel besuchen und mit etwas Glück auch den Rand des Spielfelds betreten. Verfügbare Termine und Tickets findet Ihr auf der Website des Vereins.

Anreise: Mit dem Auto fahrt Ihr vom Flughafen Paris Charles de Gaulle etwa eine Stunde und von der Innenstadt aus etwa 30 Minuten, wobei Ihr zu den Stoßzeiten und an den Spieltagen mit erhöhtem Verkehrsaufkommen rechnen solltet. Oder Ihr fahrt mit der Linie 9 der Metro vom Stadtzentrum bis zur Haltestelle "Porte de Saint-Cloud". Das Stadion liegt dann etwa 5 Minuten Fußweg entfernt. Die Buslinien 22, 62 und 72 halten hier ebenfalls.

IWP_2002.jpg?1548995687

Restaurants und Freizeit im 16. Arrondissement

Das Stadion liegt im Viertel Boulogne-Billancourt, einem der wohlhabenderen Pariser Stadtteile nicht einmal 5 km vom Stadtzentrum im westlich davon gelegenen 16. Arrondissement. Mit gleich mehreren Hotels in der Umgebung bietet Boulogne-Billancourt eine entspannte Basis für einen Besuch im generell hektischen Paris (wobei es bei einem wichtigen Spiel sogar noch hektischer zugehen kann als sonst).

An fast jeder Straße findet man gemütliche Bars und Brasserien, sodass es reichlich Auswahl und Möglichkeiten gibt für eine Mahlzeit oder ein kühles Getränk vor dem Spiel. Zu den Topadressen in direkter Umgebung zählen das gehobene chinesische Restaurant Palais du Bonheur, das familienfreundliche Le Cardinal und Les Petits Insolents, wo man in entspannter Atmosphäre moderne französische Küche genießen kann.

Ein etwas anderes Erlebnis ist ein Spaziergang auf dem für seine kunstvoll geschmückten Grabstätten bekannten Friedhof Cimetière Mairie de Paris.

Echte Fußballfans wollen vielleicht auch dem Stadion der Nationalmannschaft, dem Stade de France, einen Besuch abstatten. Es liegt etwa eine halbe Stunde Autofahrt vom Parc des Princes entfernt im nördlichen Vorort "Saint-Denis". Bei einer der regelmäßig angebotenen Stadiontouren folgt man dem Weg der Spieler von der Umkleidekabine auf das Spielfeld.

Palais du Bonheur, 131 Rue Michel Ange, 75016 Paris

Le Cardinal, 5 Place de la Porte de Saint-Cloud, 75016 Paris

Les Petits Insolents, 2 Place Léon Deubel, 75016 Paris

Cimetière Mairie de Paris, 57 Rue Claude Lorrain, 75016 Paris

IMG_1089.jpg?1548995755

Ausgehen in Paris nach dem Spiel

Feiern nach dem Spiel

Folgt dem Meer aus blauen Trikots in die Weinlokale und Kneipen von Boulogne-Billancourt, vor denen sich häufig die Gäste auch auf der Straße tummeln. Während wichtiger Fußballturniere findet Ihr überall in der Stadt gesonderte Fanbereiche, die einige Wochen vor den Spielen angekündigt werden.

Bei großen Siegen versammeln sich die Fans häufig an den bekanntesten Wahrzeichen und Verkehrsadern der Stadt. So feierten die Fans von Paris Saint-Germain den Meistertitel ihres Vereins 2018 rund um den Eiffelturm, während die Feierlichkeiten zum Sieg der Fußballweltmeisterschaft im selben Jahr ihren Höhepunkt in einem Feuerwerk über der Champs-Élysées fanden.

Für viele Fans ist ein Platz in der überfüllten "Bar des Familles" im Viertel "Bastille" fast so gut wie ein Platz im Stadion. Manchmal ist die Stimmung hier sogar noch überschäumender als dort! Wer es etwas ruhiger mag, kann sich den einheimischen Gästen im Cannibale Café im 11. Arrondissement anschließen, die sich hier zu Bier, Burger und häufig einer Übertragung des Spiels treffen. Oder Ihr geht ins The Moose - die Sportsbar mit mehreren Bildschirmen liegt in "Saint-Germain-des-Prés".[1]

Cannibale Café, 93 Rue Jean-Pierre Timbaud, 75011 Paris

The Moose, 16 Rue des Quatre Vents, 75006 Paris

2009_10_26-66.jpg?1548995803

Nachtleben in Paris

Wenig überraschend findet man fast überall in Paris Ausgehmöglichkeiten - von der noblen Hotelbar bis zur kleinen Kellerkneipe mit Live-Jazz. Das Vergnügungsviertel Pigalle ist für dekadentes Cabaret und Cocktails nicht zuletzt dank der Moulin Rouge weltberühmt. Und im angrenzenden Montmartre reihen sich unzählige (weit weniger bekannte) Clubs und Bars aneinander.

Die Stadtviertel abseits der zentralen Touristenmeilen bieten häufig mehr fürs Geld in entspannterer Atmosphäre. An die Ufer der Seine im 12. und 13. Arrondissement zieht es ein jüngeres, hipperes Publikum. République und Oberkampf zählen zu den angesagtesten Vierteln der Stadt und locken mit Lounge-Bars und Livemusik sowie Happy Hours bis spät in die Nacht. Le Marais (das 4. Arrondissement) ist ein sehr lebendiges Viertel bekannt für LGBT-Clubs und Restaurants mit bis spät in die Nacht geöffneter Küche.

Lust, so richtig schick auszugehen? Ihr seid schließlich in Paris! Das Restaurant Toit Terrasse Molitor bietet eine edle Rooftop-Lounge mit Cocktails, eine einladende Weinkarte und einen unbeschreiblichen Blick auf den Eiffelturm. Gleich dahinter erkennt man in der Ferne das Parc des Princes.[1]

Restaurant Toit Terrasse Molitor, 6 Avenue de la Porte Molitor, 75016 Paris

IMG_9817.jpg?1548995836

Anreise nach Paris

Flüge nach Paris gehen von vielen deutschen Flughäfen aus. Direktflüge gibt es z. B. von Hamburg und München mit etwa 1,5 Stunden Flugzeit, von Berlin mit etwa einer Stunde und 45 Minuten Flugzeit oder von Frankfurt mit gut einer Stunde Flugzeit. Es gibt Hotels für jedes Budget und jeden Geschmack, von den angesagten Vierteln im Osten der Stadt bis zu den ruhigeren und familienfreundlichen 14. und 15. Arrondissements.

Bereit für ein heißes Match in einer der romantischsten Städte der Welt? Von einem Spaziergang unter dem Eiffelturm bis zu Jubelstürmen für Paris Saint-Germain (oder ihren Gegner) im Parc des Princes ist die französische Hauptstadt ein klarer Gewinner bei jeder Städtereise.