Die nordrhein-westfälische Stadt Münster ist den Meisten sicherlich aus der erfolgreichen Serie Tatort bekannt. Doch als eine der 20 größten Städte Deutschlands und mit vielen interessanten Bauten, kulturellen Angeboten, Parks und Grünanlagen hat Münster noch deutlich mehr zu bieten als nur die bekannte Krimi-Kulisse.

Historische Altstadt und Architektur

Prinzipalmarkt in MünsterMünster ist eine sehr alte Stadt mit reicher Geschichte. Man schätzt, dass sich bereits im 6. Jahrhundert kleine Ansiedlungen in der heutigen Stadtregion gebildet haben. 1170 erhielt Münster Stadtrecht. Dank stetigem Wachstum über die nächsten Jahrhunderte wurde Münster im 14. Jahrhundert die flächengrößte Stadt in Westfalen.
Aus dieser Zeit stammt auch die erste nennenswerte Sehenswürdigkeit: Der Prinzipalmarkt. Diese Einkaufsstraße wird ausgezeichnet durch traditionell gebaute Giebelhäuser und Bogengänge, sowie zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomiestätten, die bereits seit Generationen geführt werden. Zum Prinzipalmarkt gehört auch das historische Rathaus mit dem Friedenssaal, in dem 1648 der dreißigjährige Krieg mit dem westfälischen Frieden beendet wurde.

Streifzug durch die Epochen

Viele Bauten in Münster wurden während des 2. Weltkriegs zerstört. Auffällig ist, dass man sich im Gegensatz zu vielen anderen Städten beim Wiederaufbau darum bemühte, den ursprünglichen Architekturstil relativ detailgetreu abzubilden. So finden sich neben Gebäuden aus der Neuzeit authentische Bauten von verschiedenen Architekturstilen, beispielsweise der Zwinger, die ehemalige Stadtbefestigung.

St. Paulus Dom in MünsterZu dem abwechslungsreichen Stadtbild gehört insbesondere auch eine Vielzahl an Kirchen. Nicht umsonst sagt man über Münster "Entweder es regnet oder die Glocken läuten - und wenn beides zusammenfällt, dann ist Sonntag" und nennt es das nordische Rom. Zu den wichtigsten Kirchen der Stadt zählen der St. Paulus Dom, dessen Bau schon 805 begonnen hat, und die St. Lamberti Kirche, in der die Käfige der Wiedertäufer aus dem 16. Jahrhundert zu sehen sind. Andere interessante Kirchen sind die gotische Apostelkirche oder die St. Martini Kirche, die ca. 840 Jahre alt ist.

Münster als Studentenstadt

In Münster gibt es ca. 50.000 Studenten. Damit ist die Stadt eine der größeren Universitätsstädte Deutschlands. Entsprechend finden sich zahlreiche Cafés, Bars und Clubs, in die man bei einem Städtetrip einkehren kann. Zu nennen sind dabei sowohl Restaurants mit regionaler Küche wie das Alte Gasthaus Leve oder Drübbelken, als auch preisgünstige Gaststätten wie Currycult oder Rick's Cafe. Daneben gibt es - teilweise kostenlose oder vergünstigte - saisonale Veranstaltungen wie Kneipen-Konzerte, Spielabende und ähnliche Events.

Kultur, Theater und Museen

LWL-Museum für Kunst und Kultur in MünsterNeben saisonalen oder lokalen Events gibt es unterschiedliche kulturelle Angebote, die das ganze Jahr über Besucher nach Münster ziehen. Dazu gehört beispielsweise das Theater Münster, das eine der ersten Theaterneubauten nach dem 2. Weltkrieg ist. Auch eines der größten Kunstmuseen in Nordrhein-Westfalen befindet sich in Münster: Das LWL-Museum für Kunst und Kultur umfasst mehr als 450.000 Objekte in 51 Räumen. Weitere interessante Museen sind das Stadtmuseum, das Museum für Naturkunde oder das Pablo Picasso-Kunstmuseum.

Ein Ausflug in die Natur

Aasee in MünsterIn Münster gibt es einen botanischen Garten und zahlreiche Grünanlagen, die im Sommer zu Spaziergängen einladen. Teile der alten Stadtmauer wurden saniert oder zu Parks umstrukturiert. Zudem gibt es den künstlich angelegten Aasee, der im Sommer viele Möglichkeiten zum Wassersport und im Winter Flächen zum Eislaufen bietet. Der Wanderweg um den See herum hat eine Länge von ca. 5,7 km. Da der Aasee in der Nähe einiger der eben genannten Museen liegt, lässt sich Ausflug oder eine kleine Wanderung hervorragend mit dem Besuch einiger Kulturstätten verbinden.

Der Allwetterzoo

Zoo in MünsterZuletzt sei an dieser Stelle noch der Allwetterzoo genannt, der sich ebenfalls in der Nähe das Aasees befindet. Dieser Zoo ist architektonisch so angelegt, dass die Tierhäuser auch bei schlechtem Wetter über sogenannte Allwettergänge erreicht werden können. Ein besonderes Highlight des Zoos sind Elefantenfütterungen durch Besucher, die bis zu zweimal am Tag stattfinden, und eine Attraktion für Groß und Klein sind.

Fazit

Münster ist eine Stadt, deren Stadtbild von authentischen Bauten aus dem Mittel- und Spätmittelalter und vielen Kirchen geprägt ist. Gleichzeitig ist die Stadt belebt und hat viele Events, Restaurants und Parks zu bieten. Eine Vielzahl an Museen, Theater und Kabarett runden das kulturelle Angebot von Münster ab.

Ihr habt Lust bekommen nach Münster zu fahren und sucht noch nach einer Bleibe? Hotels in Münster könnt Ihr günstig hier buchen.