Als offizieller Reisepartner der UEFA Champions League haben wir die Heimat aller Fußballclubs besucht, die es bis ins Achtelfinale geschafft haben, um direkt vor Ort die besten Hotspots für Euren nächsten Städtetrip zu finden. In diesem Artikel verschlägt es uns nach Dortmund, Heimat von Borussia Dortmund.

__***Feuert Eure Lieblingsmannschaft bei den Spielen in der UEFA Champions League in ganz Europa an und reist wie ein Champion mit Expedia. Werft mal einen Blick auf unsere Reiseangebote!***__

Wann immer in Dortmund ein Heimspiel angesetzt ist, hüllt sich die gesamte Stadt in Schwarz-Gelb. Dortmund ist nicht nur in Deutschland bekannt für die leidenschaftlichen Fans seines Borussia Dortmund, die sich mit Stolz zu jedem Spiel in die Farben ihres Vereins hüllen und die stets vollbesetzten Ränge des BVB-Stadions Dortmund mit Farbe füllen.

logo_UEFA2.png?1549463734

Die Gänsehautatmosphäre im Stadion zählt zu den wichtigsten Anziehungspunkten für alle Fußballfans, die der Ruhrpott-Metropole im Herzen von Nordrhein-Westfalen einen Besuch abstatten. Doch auch die lebendige Kunst- und Gastronomieszene und das pulsierende Nachtleben können in Dortmund überzeugen.Und nicht zu vergessen die überraschende Liebe der Einwohner zum Salsa-Tanz ...

Entdeckt mit uns die besten Plätze und spannendsten Erlebnisse für einen Kurzurlaub in Dortmund, besucht ein Fußballstadion der Weltklasse - und macht Euch bereit für ein paar wirklich laute Fangesänge.

Dortmund_marienkirche.jpg?1549473582

Trefft das Team: Borussia Dortmund

Die Fans von Borussia Dortmund dürfen sich ohne Zweifel zu den glühendsten Fußballanhängern in Europa zählen. Der Fußballverein, auch bekannt als BVB oder einfach Dortmund, wurde 1909 am Borsigplatz nordöstlich der Innenstadt gegründet.

Der Verein hat auf und neben dem Spielfeld wechselhafte Zeiten durchlebt und musste ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten überstehen. Die niemals nachlassende Unterstützung der Fans, die sich zusammengeschlossen und im kritischen Moment weltweites Interesse für ihren Verein weckten, gilt als entscheidend für dessen Überleben. Das macht die Höhen des Vereins, darunter auch ein Sieg der UEFA Champions League im Jahr 1997 sowie acht deutsche Meistertitel, um so süßer.

Die siebenjährige Regentschaft von Jürgen Klopp bis zum Jahr 2015 gilt als goldenes Zeitalter des Vereins. Klopp hat beim BVB ehemalige Fußballer wie Mats Hummels und Robert Lewandowski groß gemacht, die sich neben Matthias Sammer, Jürgen Kohler und Manfred Burgsmüller in Borussia Dortmunds Heldengalerie einreihen.

TRIVIA

Der BVB trägt regelmäßig hitzige Revierderbys mit dem FC Schalke 04 aus der Nachbarstadt Gelsenkirchen aus.

Dortmund_marienkirche_platz.jpg?1549473649

Ein Besuch im Stadion von Borussia Dortmund: BVB Stadion Dortmund

BVB Stadion Dortmund - Stadtteil Westfalenhalle

Das BVB Stadion Dortmund ist mit 81.365 Plätzen, davon 25.000 Stehplätze (nur bei nationalen Spielen), Deutschlands größtes Fußballstadion. Es zählt außerdem zu den Stadien mit den höchsten Zuschauerzahlen, denn die lokalen Fans füllen die Ränge ihres "Tempels" regelmäßig bis auf den letzten Platz. Die Tickets sind deshalb immer schnell ausverkauft.

Doch das elegante, moderne Stadion, das vor jeder Spielsaison auf Vordermann gebracht wird, hat lang auf sich warten lassen. Erste Pläne, den Verein vom kleinen, veralteten Stadion Rote Erde (das noch immer gleich nebenan liegt) in ein größeres Stadion umzuziehen, gab es bereits 1961, doch erst zur Fußballweltmeisterschaft 1974 wurde das neue Stadion tatsächlich eröffnet. Heute hat sich die rechteckige Arena mit ihrer glitzernden Glasfassade, den kühnen gelben Pylonen und den großen schwarzen, bei Nacht weiß erleuchteten Buchstaben, in denen der Stadionname über den Dächern der Stadt prangt, in eine wahre Schönheit verwandelt.

Die BVB-Fans sind bekannt für ihre lauten, mitreißenden Fangesänge, die von der "Gelben Wand" aus, der riesigen Südtribüne, lautstark jedes Heimspiel begleiten. Findet gerade kein Spiel statt, könnt Ihr die heiligen Hallen mit einer Stadiontour besuchen. Die Tour führt in die Umkleidekabinen, durch den Spielertunnel und ins Stadiongefängnis. Der Eintritt ins BORUSSEUM, dem Vereinsmuseum mit Ausstellungsstücken zur Vereinsgeschichte und interessanten Fakten zu Vereinsritualen wie z. B. den beliebtesten Fangesängen, ist im Ticketpreis eingeschlossen.

Anreise: Mit dem Auto fährt man vom Flughafen Dortmund 20 Minuten, vom Stadtzentrum etwa eine viertel Stunde. Der nächstgelegene internationale Flughafen in Düsseldorf ist etwa 50 Autominuten entfernt. Vom Uni-Gelände ab dem Parkplatz Otto-Hahn-Straße wird außerdem ein Shuttle-Service angeboten. Vom Hauptbahnhof aus gelangt Ihr mit den U-Bahn-Linien 45 und 46 problemlos zur Station "Westfalenhalle/Stadion". Die Fahrt dauert gute 10 Minuten und die Station liegt nur wenige Schritte vom Stadion entfernt.

dortmun_fussballmuseum.jpg?1549473927

Restaurants und Freizeit im Stadtteil Westfalenhalle

Der Stadtteil beherbergt auch das Messegelände der Stadt, deshalb ist die Auswahl an Hotels recht gut, darunter auch einige ganz in der Nähe des Stadions.

Die größte Auswahl an Bars und Restaurants findet Ihr in der vom Stadion aus gut erreichbaren Innenstadt. Probiert das Essen im Yumini, einem sehr gut bewerteten japanischen Restaurant, oder beim beliebten Italiener Restaurant Emilio.[1] Und wenn Ihr schon einmal in der Gegend seid, besucht das hervorragende Deutsche Fußballmuseum. Neben vielen Ausstellungsstücken zur Geschichte des Fußballs in Deutschland findet Ihr in einer stimmungsvoll beleuchteten Schatzkammer voller Trophäen auch den FIFA-WM-Siegerpokal von 2014.

Wer früh vor Ort sein und die Stimmung vor dem Spiel in sich aufsaugen will, findet im Strobels eine gute Auswahl an Bier und Burgern. Oder Ihr probiert die Spezialität des gehobenen aber gemütlichen Steakhouse Rodizio, traditionell brasilianisches Grillfleisch.[2]

Im Westfalenpark, nur 20 Minuten vom Stadion entfernt, kann man leicht mehrere Stunden verbringen. Fahrt mit dem Aufzug im Florianturm bis zur Aussichtsplattform und genießt die Aussicht über den Park auf die Stadt ... und natürlich auch auf das Stadion.

Alternativ bietet sich die Bolmke etwa 15 Minuten südlich vom Stadion für einen Spaziergang an. Der bewaldete Park ist besonders bei Hundebesitzern beliebt.

Yumini, Stubengasse 8, 44135 Dortmund; L'Osteria Dortmund, Friedenspl. 8, 44137 Dortmund

Strobels, Strobelallee 50, 44139 Dortmund; Steakhouse Rodizio, Rosemeyerstraße 2-4, 44139 Dortmund

Ausgehen in Dortmund nach dem Spiel

fussballmuseum_dortmund.jpg?1550001639Feiern nach dem Spiel: taucht die Stadt in Gelb

Nach einem Sieg hat es kein anständiger Borusse besonders eilig, das Stadion zu verlassen. Echte Fans bleiben auf den Rängen stehen und jubeln und feiern mit ansteckender Leidenschaft.

Und wenn sie irgendwann doch das Stadion verlassen, tauchen sie mit ihren Trikots die umliegenden Straßen, Parks und Kneipen in ein Meer aus Schwarz-Gelb. Bei vielen Fans beliebt ist der Biergarten Stadion Rote Erde direkt neben dem Stadion, der besonders an sonnigen Tagen zum Feiern einlädt.[1]

Nach einem besonders großen Sieg ergießt sich der gelbe Strom in Richtung Borsigplatz einige Kilometer nördlich der Arena. Hier wurde der Verein gegründet und ist heute mit einem "Walk of Fame" aus Bronzesternen zu Ehren wichtiger Momente in der Vereinsgeschichte verewigt.

Biergarten Stadion Rote Erde, Strobelallee 40, 44139 Dortmund

Nachtleben in Dortmund

TYDE Studios, ehemalige Seilerei und heute Bar, Nachtclub und veganes Restaurant in einem, zählt zu den angesagtesten Locations in der Stadt.[2] Hier findet Ihr gute Stimmung und ein volles Haus kombiniert mit einem Blick über den Hafen. Wer an einem Donnerstag in der Stadt ist, kann im industriell geprägten Loft an einem Salsa-Tanzkurs teilnehmen.

Dortmund überrascht mit einer unerwarteten Leidenschaft für lateinamerikanische Tänze. Wer im Sommer in Dortmund ist, findet im West Park einen der besten Orte, um in die Atmosphäre der Stadt einzutauchen. Zwischen Juni und September tummeln sich hier jeden Freitagnachmittag die Salsa-Tänzer auf einer Tanzfläche unter freiem Himmel.

Für ein abwechslungsreicheres Nachtleben lohnt sich ein Besuch der Nachbarstadt Bochum, die in einer halben Stunde mit dem Auto oder nur 15 Minuten mit dem Zug zu erreichen ist. Die Bochumer Innenstadt bietet gleich mehrere Diskos und Bars, die bis in die frühen Morgenstunden geöffnet sind. Die Kunststadt Düsseldorf ist ebenfalls weniger als eine Stunde entfernt und eine weitere gute Option für alle, die etwas länger in der Region bleiben.

Tyde Studios, Mathiesstraße 16, 44147 Dortmund

Info

Von München aus erreicht Ihr Dortmund direkt mit dem Flugzeug in etwa einer Stunde. Der Flughafen Düsseldorf ist nur eine knappe Stunde entfernt. Direktverbindungen gibt es z. B. von Hamburg, Berlin, Leipzig und Stuttgart jeweils mit etwa einer Stunde Flugzeit. Trotz seiner langen Geschichte findet man in Dortmund heute viele elegante und moderne Hotels, so könnt Ihr das Beste aus zwei Welten kombinieren.

Seid Ihr bereit, Euch einigen der leidenschaftlichsten Fußballfans der Welt anzuschließen? Das imposante BVB-Stadion, die faszinierende Vereinsgeschichte und ein hippes Nachtleben sind die richtigen Zutaten für einen aufregenden Wochenendtrip für alle Fußballfans.