Es gibt einige Orte, an denen man in London garantiert auf Touristen trifft: Piccadilly, Westminster, Buckingham Palace - die Liste ist endlos. Doch mehr als acht Millionen Menschen nennen London auch ihr Zuhause, und ihr Leben findet normalerweise abseits der großen Touristenmagneten statt. Natürlich hat jeder Londoner seine eigene Vorstellung, was man in der Stadt unternehmen kann, aber hier sind einige Ideen, wie man 24 Stunden wie ein echter Londoner verbringen kann.


Frühstück bei Ottolenghi

Ein typisches englisches Frühstück ist nicht das Einzige, was Ihr in London zum Frühstück bekommt (obwohl wir auch davon ein paar hervorragende haben). In der Hauptstadt gibt es Essen aus aller Welt, und die Frühstücks- und Brunchangebote werden jedes Jahr fantasievoller und vielfältiger. Ein beliebtes Plätzchen ist Ottolenghi, eine kleine Restaurantkette, die von Starkoch Yotam Ottolenghi betrieben wird. Mindestens eines von Ottolenghis Kochbüchern können Sie in vielen Londoner Bücherregalen finden. Die Restaurants sind zu jeder Tageszeit toll, aber am liebsten esse ich hier Frühstück. Die Shakshuka ist einfach köstlich. Und wenn Sie schon einmal hier sind, vergessen Sie nicht, den Kuchen zu probieren - er schmeckt fantastisch.

Frühstücksauswahl bei Ottolenghi

Wellcome Collection

Die Museen Londons sind nicht nur für Touristen sehenswert, und wir halten immer die Augen offen nach interessanten Ausstellungen. Es gibt zahlreiche weniger bekannte Museen und Galerien, die den Touristen oft wegen der Besuchermagnete wie dem Natural History Museum und dem Tate entgehen.
Eines meiner Lieblingsmuseen in der Stadt ist die Wellcome Collection, die sich mit dem Zusammenhang zwischen Medizin, Leben und Kunst in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft befasst. Es gibt zwei geniale Dauerausstellungen, die die Geschichte und den derzeitigen Stand der Medizin ergründen, sowie erstklassige Wechselausstellungen zu Themen wie Drogen, psychischer Gesundheit oder Sexualität. Eines der Highlights ist der neue Lesesaal, der eine Kreuzung zwischen einer Galerie und einer Bibliothek darstellt - ein wunderbarer Ort.
Die Wellcome Collection in London

Maltby Street Market

Die meisten Besucher der Stadt kennen Borough Market, doch es gibt Märkte in praktisch jeder Ecke Londons, die oft dem Borough Market in nichts nachstehen, was Vielfalt und Qualität der angebotenen Produkte betrifft. Einer der besten Märkte ist der Maltby Street Market, der sich in einer kleinen Gasse neben der Eisenbahnbrücke in Bermondsey erstreckt, gar nicht weit von der Tower Bridge entfernt. In vielen Bögen der Brücke sind Restaurants untergebracht, doch am Wochenende erwacht die ganze Straße zum Leben, wenn die Essensstände alles Mögliche von lokal hergestelltem Gin bis hin zu perfekt gegrillten Käsesandwiches anbieten. Macht auch einen Abstecher zu Lassco, einem genialen Antiquitätengeschäft, das allerlei ungewöhnliche Schätze verkauft.
Maltby Street Market London

Holland Park

London ist mit hübschen Grünflächen gespickt und jeder Londoner hat seinen Lieblingspark, ob kleiner Kirchhof in der Nachbarschaft oder riesiger königlicher Park wie Richmond. Ein tolles Beispiel ist Holland Park im Westen Londons, der mit einem wunderschönen japanischen Garten aufwartet. Oft sieht man hier sogar Pfauen herumstolzieren. Er ist ein toller Ort, um umherzuschlendern, zu entspannen und ein Buch zu lesen.
Holland Park Richmond London

Blitz Vintage Shop

Wenn Ihr gerne einkaufen geht, mangelt es in London nicht an Optionen, von luxuriösen Designerboutiquen bis hin zu Handwerksläden. Ich liebe die Vintage-Läden der Stadt, besonders Blitz in der Nähe der Brick Lane. Es ist wie ein riesiges Vintage-Kaufhaus, das eine vielfältige Auswahl sorgfältig zusammengetragener alter Kleidung, Accessoires und Möbel verkauft. Der Laden selbst ist wunderbar, untergebracht in einem alten höhlenartigen Lagerhaus, und es gibt sogar ein kleines Café.

Farm Girl

Wenn man den ganzen Tag in London unterwegs ist, muss man zwischendurch auch eine Pause einlegen. Zum Glück gibt es Cafés in Hülle und Fülle. Wenn Ihr in West-London seid, empfehle ich Farm Girl, versteckt hinter der belebten Portobello Road. Dort wird leckere, gesunde Küche serviert, Sie werden also Kuriositäten wie ein Kokos-Speck-Sandwich oder Onglet-Steak mit Pommes auf der Speisekarte finden. Es ist auf jeden Fall einen Zwischenstopp wert, ob zum Essen oder nur zum Kaffeetrinken.

Kino auf dem Dach

Rooftop Cinema London

Eine meiner liebsten Unternehmungen an lauen Londoner Sommerabenden ist ein Kinobesuch in einem der Dachkinos, die in den Sommermonaten geöffnet sind. Eines der besten ist der Rooftop Film Club auf der Dachterrasse des Bussey Buildings in Peckham, das außerdem eine atemberaubende Aussicht auf die Stadt bietet. Es ist ein toller Ort, um sich einfach mal zurückzulehnen und einen alten oder modernen Filmklassiker anzusehen - vor der Kulisse der Londoner Skyline. Auf der anderen Seite gibt es auch eine Bar, in der Cocktails und leichte Mahlzeiten serviert werden.

Cocktailbar Zetter Townhouse

Und schließlich, wenn Ihr noch Energie habt, solltet Ihr eine der vielen Cocktailbars ansteuern. Eine tolle Option ist das Zetter Townhouse in Clerkenwell, das erfinderische Cocktails in einer wunderschönen, exzentrischen Bar mit viktorianischen Gegenständen von ausgestopften Kängurus bis hin zu alten Ölgemälden serviert. Das Zetter Townhouse ist auch ein Boutique-Hotel und mit seinen schrulligen Zimmern und allerlei Schnickschnack eine kuriose Unterkunft für Ihren Aufenthalt in London. Auch für Ihr leibliches Wohl ist hier bestens gesorgt.

Zetter Townhouse London

Foto Credit: Victoria Watts