Das glücklichste Land der Welt? Die Rede könnte von ... Dänemark sein, das immer wieder weit vorne auf der Liste der glücklichsten Nationen der Welt liegt. Auch wenn Dänemark nicht die dramatischen Natursehenswürdigkeiten seiner skandinavischen Nachbarn aufweist, ist die dänische Landschaft ebenso traumhaft und in gleichem Maße inspirierend. Dies spiegelt sich in der Art und Weise wider, wie die Dänen gekonnt die Naturschönheiten ihres Landes in ihren Alltag integrieren: die geradlinige zugleich elegante Einrichtung, das schlichte doch sehr leckere Essen und die dezente doch adrette Mode. Zeit in Dänemark zu verbringen heißt, die beruhigende Wirkung des Landes zu verstehen und das wesentliche Gefühl von Komfort, Zusammengehörigkeit und Wärme zu erfahren - verkörpert von einem einzigen Wort: Hygge. Es ist kein Wunder, dass es Dänen nicht immer in die Ferne zieht - vielmehr lieben sie es, so viel wie möglich von ihrem eigenen Land zu erforschen. Sogar das heimelige Gefühl von Zuhause finden Sie überall, ob Sie eine neue Stadt, Sehenswürdigkeit oder einen Campingplatz entdecken.

Dänemark

Hygge - Zufriedenheit in den einfachen Dingen des Lebens

Sie müssen nicht lange suchen, um eines der bezeichnendsten Merkmale des dänischen Lebensstils zu finden: Hygge. Wirklich übersetzt oder klar definiert werden kann es in den meisten Sprachen nicht; "Gemütlichkeit" entspricht der Philosophie wohl am ehesten. Dänen aber erkennen Hygge wenn sie es sehen, bzw. viel mehr spüren. Im Sommer ist es ein Picknick mit Freunden im Park oder ein Tag am Strand mit der Familie. Im Winter ist es das Kuscheln vor dem Kamin nach einem Tag im Schnee oder das Gefühl, sich auf dem Weihnachtsmarkt mit einem Heißgetränk aufzuwärmen. Diese kleinen Momente im Leben, mit Freunden und Familie, tragen alle zu dem Gefühl der Zugehörigkeit und Zufriedenheit bei, nach dem die Dänen im Alltag streben und das so viele Touristen für sich erfahren möchten. Hygge, das bedeutet das Glück in den einfachen Dingen des Lebens zu finden, und Dänemark ist der Beweis dafür, dass die einfachen Dinge oft die schönsten sind..

Nyhaven in Kopenhagen

Dänemark erobert häufig Spitzenplätze im Ranking der glücklichsten Länder der Welt - und das nicht ohne Grund. Genau genommen gibt es mehr als nur einen Grund, deutlich mehr. Und auch wenn vieles mit Hygge zu tun hat, zeigen Studien, dass die dänische Lebensfreude viel tiefer geht. Mehr als je zuvor nehmen die Menschen das skandinavische Land spürbar zur Kenntnis - eine Nation zum Nacheifern.

Dänemark gestern und heute

Wie ganz Skandinavien blickt auch Dänemark zurück auf knapp 12.000 Jahre Geschichte. Als die Gletscherlandschaften der Eiszeit zu schmelzen begannen, kamen die ersten Rentiere und Elche nach Dänemark, gefolgt von den ersten Einwohnern. Die ersten Dänen waren nomadische Jäger und Sammler. Erst mit steigenden Temperaturen lud das Land auch zum Ansiedeln ein. Es folgte schließlich die Eisenzeit und dann, im Mittelalter, das Zeitalter der Wikinger. Es war in dieser Zeit, dass Harald Blåtand Gormsen, oft König Harald Blauzahn genannt, das Königreich Dänemark im Jahr 965 vereinigte. Dänemark ist damit außerdem die älteste Monarchie in Europa.

Heutzutage genießt Dänemark den Ruf eines fortschrittlichen und innovativen Landes, insbesondere wenn es um Kunst geht. Höchste Priorität hat auch die soziale Gleichstellung. Diese Faktoren, gepaart mit einem Händchen für exquisites Design, einem Fokus auf Stadtplanung und liberale Politik und eine aufsteigende Restaurantszene machen Dänemark zu einem der beneidenswertesten Länder der Welt. Konsequent taucht es an der Spitze der Listen auf, die messen, wie gut es sich in einem Land leben lässt. Dabei wurde Kopenhagen oft zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. Ein Großteil dieser Zufriedenheit ist womöglich auch der innigen Verbindung der Dänen zu ihrem Land zu verdanken, und der Tatsache, dass sie so viel Zeit im Freien verbringen - sei es durch die Radfahrerkultur, die Camping-Tradition oder einfach nur das gemütliche Beisammensitzen um ein Lagerfeuer mit Freunden und warmem snobrød. Von Sandstränden über Künstlerstädte bis hin zum zauberhaften Mittsommerlicht, das Land weiß zu beeindrucken. Aus welchem Grund auch immer, Zeit in Dänemark zu verbringen ist Balsam für Körper, Seele und Geist.

Klietmoeller in Dänemark

Dänemark als Outdoor-Reiseziel

Im Vergleich zu Norwegen und Schweden wird Dänemark als Top-Reiseziel für Outdoor-Aktivitäten manchmal noch übersehen. Das Land ist, was seine Naturschönheiten anbelangt, weit unterschätzt, auch wenn das für uns nur Gutes heißt: mehr vom Land für uns. Und auch wenn die Landschaft äußerst flach ist - die höchste Erhebung, der Møllehøj, ist nur 170 Meter hoch - bedeutet das nicht, dass es nicht zahllose Dinge zu bestaunen und zu unternehmen gibt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Camping ist in Dänemark Nationalsport, immerhin fühlen sich die Dänen in der freien Natur sehr wohl. Über 500 anerkannte Campingplätze und 850 Naturzeltplätze sind über das ganze Land verstreut. Diese ermöglichen es, in den Genuss der Vorzüge der malerischen Wildnis Dänemarks zu kommen: sanfte Hügel, kristallklare Seen, märchenhafte Wälder und scheinbar endlose Küstenabschnitte. Die Insel Bornholm gehört womöglich zu den schönsten Orten Dänemarks zum Camping, ein idyllisches Fleckchen, um Zeit inmitten von Buchenwäldern zu verbringen und nahe gelegene Strände zu erkunden. Zudem ist die Insel auch hervorragend zum Radfahren geeignet - eine weitere Lieblingsbeschäftigung der Dänen. Dueodde, zweifelsohne einer der schönsten Strände Dänemarks, lädt mit seinem weißen Sandstrand nach einem Bad in der Ostsee zum Entspannen ein. Ein weiterer fantastischer Ort zum Campen ist die Garteninsel Fünen, so benannt nach seinen duftenden Obstgärten und grasbewachsenen Feldern. Wenn Sie nach Campinggelegenheiten am Strand suchen, sind Sie an der Küste von Djursland genau richtig: hier können Sie Ihr Zelt direkt im Sand aufbauen. Denjenigen, die alles hinter sich lassen wollen und Dänemark auf natürlichste Art und Weise in seiner Unberührtheit kennenlernen möchten, legen wir Wildcampen ans Herz.

Campen ist aber natürlich nicht die einzige Outdoor-Aktivität, die Dänemark bietet. Auf dem Programm stehen Radfahren, Wandern, Bootfahren, Wildbeobachtungen und vor allem das einzigartige Naturphänomen der "Schwarzen Sonne" in Tøndermarsken, wenn Tausende Stare in der Dämmerung den Himmel verdunkeln und die Sonne verdecken. Im Spätsommer und Herbst ist es Zeit für ein spektakuläres Schauspiel der Natur, wenn die Hirsche zur Brunftzeit ihre Dominanz zur Schau stellen, um die Aufmerksamkeit der Weibchen auf sich zu lenken. Einer der besten Orte, um dieses Phänomen zu beobachten ist der Jægersborg Hirschpark. Das ganze Land ist von der Küste bis zu den Wäldern mit traumhaften Orten verwöhnt. Da wäre zum Einen Søhøjlandet, einer der größten Wälder Dänemarks, der mit seinen vielen Seen und Mooren zu Entdeckungstouren auf dem Land oder mit dem Boot einlädt. Oder Skagen, die nördlichste Spitze Dänemarks, wo es ein weiteres Naturwunder zu entdecken gibt: Laufen Sie raus auf die Sandbank und sehen Sie, wo zwei Meere aufeinandertreffen. Møns Klint ist einer der bekanntesten Orte Dänemarks, somit sollen die dramatischen Kreidefelsen mit ihren zahlreichen Fossilien auch besondere Erwähnung finden.

Møns Klint

Zahlen und Fakten: Das lieben die Dänen

Es ist kein Geheimnis, dass Dänen ihre Fahrräder lieben. Dänemark verfügt nicht nur über einige der besten Radwege Europas, auch die Städte sind extrem fahrradfreundlich. Kopenhagen zum Beispiel hat mehr Fahrräder als Einwohner! Im Schnitt erhalten Dänen ihr erstes Fahrrad mit drei Jahren und fahren pro Tag etwa anderthalb Kilometer. 45% der Dänen fährt täglich mit dem Fahrrad zur Schule oder zur Arbeit. Ein Vergleich: Neun von zehn Dänen besitzen ein Fahrrad, nur vier von zehn besitzen ein Auto.

Eine weiteres interessantes Detail über Dänemark? Dänemark gilt als eines der Länder mit dem höchsten Schweinekonsum pro Kopf - kein Wunder: landesweit kommen auf eine Person 2,5 Schweine. An schwarzer Lakritze scheiden sich zwar die Geister, vor allem an der salzigen dänischen Variante, doch in Dänemark finden Sie Lakritze in den verschiedensten Ausführungen: in Eiscreme, Cocktails, Nudeln ... Es gibt sogar ganze Kochbücher, die dem Kochen mit Lakritze gewidmet sind, und ein jährlich stattfindendes Lakritze-Festival in Kopenhagen ehrt die schwarze Masse! Dänen lieben sie einfach.

Findet hier die günstigsten Flüge nach Dänemark.