Was ist ein französisches Frühstück?

Ein klassisches französisches Frühstück umfasst in der Regel Feingebäck wie ein Croissant, das pur, mit Schokolade gefüllt oder mit süßem Aufstrich wie Marmelade und Honig oder Butter gegessen wird, sowie eine große Schale Milchkaffee - den typischen Café au Lait. Manchmal gibt es dazu auch noch ein Glas frisch gepressten Orangensaft. Herzhafte Speisen sind eher unüblich.

franzosisches-fruhstuck-1024x695.jpg

Was ist der Unterschied zu einem kontinentalen Frühstück?

Ein kontinentales Frühstück ist im Vergleich zum englischen oder amerikanischen Frühstück ein einfaches Frühstück mit wenigen Zutaten. Es besteht in der Regel aus einem Heißgetränk (Kaffee, Tee und ggf. heiße Schokolade) sowie einer Scheibe Brot oder einem Brötchen mit Aufstrich (Butter und Marmelade, teilweise auch Wurst und/oder Käse). In Frankreich fällt das Frühstück - wie der Name "Petit déjeuner" (kleines Fastenbrechen) schon vermuten lässt - für gewöhnlich ebenfalls eher klein aus. Klassischerweise wird zum Milchkaffee lediglich ein Croissant oder ein Pain au Chocolat (Schokoladenbrötchen) gegessen. Einige Hotels bieten zusätzlich Aufstriche wie Marmelade oder Honig sowie Butter an. Manchmal wird in den Hotels als herzhafte Variante auch frisches Baguette mit Brie gereicht.

>>> Appetit? Dann könnte Euch das auch interessieren: Was ist italienisches Frühstück?