Ihr habt keine Ahnung, wonach Ihr sucht, findet aber genau das, was Euch glücklich macht? Dann streift Ihr wohl gerade über einen Flohmarkt in Berlin, von denen es, abhängig von Jahreszeit und Wetter, fast fünfzig gibt. Vor allem am Wochenende entfalten sie ihr Eigenleben, entstehen mit gekonnten Griffen aus rustikalen Holzkonstruktionen und manchmal auch aus wackligen Klapptischchen auf gutbesuchten Plätzen oder Flaniermeilen. Das Publikum ist gemischt: professionelle Sammler stoßen auf Schnäppchenjäger, harmlose Spaziergänger und Neugierige auf Touristen mit ihrem Cityguide unterm Arm, der sie genau da hingeführt hat. Und weil die Mischung der Schaulustigen fast ebenso bunt wie die der Angebote ist, laden neben Ramsch und Trödel, Büchern und Klamotten auch Imbissstände sowie mobile Kaffee- und Weinbars zum Treffen und Plaudern ein. So lässt sich ein Kurzurlaub in Berlin doch gut verbringen!

Flohmarkt am Mauerpark

Dem Flohmarkt im Mauerpark widmen schon seit Jahren alle einschlägigen Reiseführer viel Aufmerksamkeit, dementsprechend hoch sind auch die Touristenzahlen. Gemeinsam mit den Berliner schieben sie sich durch die Gänge zwischen den Standreihen und sind dabei erstaunlicherweise nicht im mindesten genervt. Der große Markt auf dem ehemaligen Grenzstreifen zwischen Prenzlauer Berg und Wedding ist auch deshalb stets so gut besucht, weil er eines der umfangreichsten Angebote der Stadt hat. Kuriositäten, Bücher und Schallplatten stehen genauso zum Verkauf wie aktuelle Mode und Gebrauchtes, originelles Design, Lederwaren oder Schmuck. Einige Offerten allerdings haben kaum Flohmarktcharakter, denn sie werden von jungen Designern und kleinen Boutiquen betrieben. Durchschnaufen könnt Ihr an etlichen Ständen, die Euch mit deutscher Hausmannskost, Bio-Erzeugnissen, gutem Wein und mediterranen Spezialitäten fürs Weiterschlendern rüsten.

Der Flohmarkt am Mauerpark in der Bernauer Straße ist jeden Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Verkehrsanbindung: Tram M10, M 12, M1, U-Bhf. Eberswalder Straße (U2)

Antik- und Buchmarkt am Bodemuseum

Dieser Markt ist einer der beliebtesten und schönsten Berlins. Vor der historischen Kulisse des Bodemuseums breiten jedes Wochenende mehr als sechzig Sammler und Händler ihre teils seltenen und kostbaren Stücke aus und lassen nur ungern mit sich feilschen, wenn Ihr Euch in alte Gläser und nostalgischen Hausrat, betagtes Spielzeug, Kleinmöbel, Bilder oder Skulpturen verguckt habt. Gehört Ihr zu den Bücherwürmern, laden Euch sowohl die zahlreichen bibliophilen Raritäten als auch das eher preisgünstige moderne Antiquariat zum Stöbern ein. Das Angebot geht weiter mit Unmengen an Schallplatten, alten Blechschildern vergilbten Fotos und Postkarten, Briefmarken und Münzen. Der Antik- und Buchmarkt geht nahtlos in einen Flohmarkt über, wobei sich an etlichen Ständen die Angebote höchst erfreulich vermischen.

Der Antik- und Buchmarkt nebst anschließendem Flohmarkt hat jeden Samstag, Sonntag und Feiertag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Verkehrsanbindung: S- und U-Bhf. Friedrichstraße

Berliner Kunstmarkt an der Museumsinsel

Schlendert Ihr weiter am Wasser entlang in Richtung Unter den Linden, schließt sich an den Flohmarkt ein attraktiver Kunstmarkt an, auf dem Ihr Hochwertiges zu angemessenen Preisen erstehen könnt. Die einzigartige Open-Air-Galerie wird von vielen Malern, Grafikern, Bildhauern, Schmuckgestaltern, Designern und Kunsthandwerkern genutzt, ihre Arbeiten einem großen Publikum zu zeigen und zu verkaufen.

Der Kunstmarkt hat jedes Wochenende und an Feiertagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Ihr erreicht ihn entweder vom Bahnhof Friedrichstraße oder Hackescher Markt kommend oder mit dem 100er bzw. 200er Bus, Haltestelle Lustgarten.

Flohmarkt am Boxhagener Platz

Auch am "Boxi" in Friedrichshain verkaufen Künstler verschiedener Genres ihre Werke, doch ansonsten entspricht die bunte Mischung genau dem, was man sich von einem klassischen Flohmarkt erwartet. Ihr findet Bücher und Schallplatten, Antiquitäten, Möbel und Kleidung. Gastronomisches und Straßenmusik komplettieren das Markterlebnis.

Der Flohmarkt am Boxhagener Platz ist jeden Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Verkehrsverbindungen: Bus 240 und Tram 21

Flohmarkt am Arkonaplatz

Alles, was andere nicht mehr im Haus haben wollen, Euch aber womöglich gefällt, findet Ihr auf dem Arkonaplatz in Mitte. Krimskrams, Kitsch und Kurioses dominieren, doch dazwischen sind stets auch Dinge, mit denen Ihr Euch oder Eure Wohnung aufpeppen könnt.

Der Flohmarkt am Arkonaplatz ist jeden Sonntag von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Verkehrsverbindungen: U8, Tram M10 und Bus 247 bis Bernauer Straße oder Tram M10 und 12 bis Zionskirchplatz

Nowkoelln Flowmarkt

Wo dienstags und freitags der türkische Wochenmarkt stattfindet, klappen am Wochenende über hundert Privatleute und Händler ihre Stände auf und offerieren Euch ein ausgewogen buntes Angebot mit Krempel und Kunst, Second-Hand und viel Handgemachtem. Für zusätzliche Stimmung sorgen Bands und DJs.

Der Neuköllner Flohmarkt öffnet jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 10 bis 17 Uhr am Maybachufer zwischen Friedel- und Pannierstraße. Verkehrsverbindung: U-Bhf. Schönleinstraße

berlin-neukoelln-flohmarkt.jpg?1586179620Bildnachweis: Tourism Media

Trödelmarkt am Marheinekeplatz

Der Trödelmarkt am Marheinekeplatz in belebter Lage im Bergmannkiez ist eine bunte Mischung aus Antiquitäten, Mode, Kindersachen, Fahrrädern und Zubehör, Kunst, Designerstücken, Handarbeiten, Büchern, Platten, DVDs und echtem Trödel.

Der Trödelmarkt am Marheinekeplatz in Kreuzberg ist samstags von 10 bis 16 und sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Verkehrsverbindung: U-Bhf. Gneisenaustraße und Bus 248

_berlin-kreuzberg-alternativ-shoppen.jpg?1586179433_Bildnachweis: Tourism Media__

Flohmarkt an der Straße des 17. Juni

Dieser Flohmarkt wurde 1973 als erster Berliner Trödelmarkt gegründet. Von Autogrammkarten, Büchern, CDs, Schallplatten, Videos, Computerspielen, Kleidung, Möbeln und Schuhen bis zu Porzellan, Schmuck und alten Gemälden ist alles zu finden.

Der Flohmarkt an der Straße des 17. Juni beginnt direkt am S-Bahnhof Tiergarten und ist samstags und sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Flohmarkt am Rathaus Schöneberg

Von dem Angebot könnt Ihr Euch glatt verschlingen lassen, so riesig ist die Auswahl. Die Stände biegen sich unter Ramsch, Bergen an Klamotten und Schuhen, darunter auch so manches Designerstück. Es lohnt sich immer wieder, ausdauernd zu verhandeln!

Der Flohmarkt am Rathaus Schöneberg ist samstags und sonntags von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Verkehrsverbindung: S-Bhf. Rathaus Schöneberg

berlin-flohmarkt-schoeneberg.jpg?1586179192

Bildnachweis: Tourism Media

Flohmarkt am Pankeufer in Wedding

Geradezu liebevoll arrangieren die Händler zwischen Badstraße, Bibliothek am Luisenplatz und Badstraßenbrücke in Gesundbrunnen ihren Trödel. Zwischen altem Geschirr, ausrangierten Lampen, Platten-und Filmsammlungen, Kleidung und allerlei Schnickschnack findet garantiert auch Ihr ein neues Lieblingsstück.

Der Flohmarkt am Pankeufer, Uferstraße 1, hat von April bis Ende September jeden Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Verkehrsverbindung: Tram M 13 und 50 bis Drontheimer Straße

Es ist Samstag, Ihr seid über etliche Berliner Flohmärkte getrödelt, wolltet aber noch viel mehr entdecken? Wie gut, dass auch am Sonntag viele öffnen. Verbringt eine Nacht in einem tollen Berliner Hotel Eurer Wahl und geht einfach erneut auf Schnäppchenjagd!