Reise erstellen

Bildergalerie

Adresse

Santuari de Cura
Santuari de cura
07210 Mallorca

Santuari de Cura

Im Süden der Baleareninsel thront auf dem 543 Meter hohen Puig de Randa nahe der Gemeinde Algaida das Kloster Santuari de Cura. Die einstige Eremitage ist mittlerweile ein beliebtes Wanderziel für Mallorca-Urlauber und Pilger. Wer möchte, kann im Kloster, das heute ein gemütliches Hotel beherbergt, übernachten.

Da sich neben dem Franziskanerkloster Santuari de Cura noch zwei weitere Klöster auf dem Puig de Randa befinden, wird er auch der "Heilige Berg“ Mallorcas genannt. Er ist nach dem Kloster Santuari de Lluc im Nordwesten die wichtigste Wallfahrtsstätte der Insel. Eine 5 km lange Serpentinenstraße vom Ort Randa aus führt hinauf zur Abtei. In einer kleinen, schmucken Kirche wird von Pilgern eine kunstvolle Madonnenskulptur aus dem 16. Jahrhundert verehrt.

Santuari de Cura entstand aus Einsiedeleien aus dem 13. Jahrhundert. In den Fels gehauene Schlafstätten künden von dieser Zeit. Eine der wichtigsten dieser Eremitagen war die von Ramon Llull, einem bedeutenden Missionar und Mönch Mallorcas. Dieser lebte und wirkte auf dem Puig de Randa ab 1263 zehn Jahre lang. Er gründete eine Arabisch- und Lateinschule und verfasste philosophische Schriften. Llull schrieb auch in Katalanisch, was zur Folge hatte, dass dieser spanische Dialekt zur Kultursprache wurde.

Ab Mitte des 19. Jahrhunderts verfielen die Gebäude und wurden aufgegeben. Im Jahr 1913 kehrten die Franziskaner zurück. Heute birgt Santuari de Cura ein bei Urlaubsgästen und Pilgern beliebtes Hotel. Die Patres ließen die einstigen Mönchszellen liebevoll renovieren und modern ausstatten. Erlebnisreiche Wanderwege führen hoch zur Klosteranlage. Unter Schatten spendenden Bäumen laden gemütliche Bänke und Tische sowie ein uralter Brunnen mit Trinkwasser zu mußevoller Rast ein. Ein Restaurant bietet landestypische Speisen. Besuchen Sie auch das Ramon-Llull-Museum im Kloster, welches Schriften und Alltagsgegenstände des berühmten Eremiten und Philosophen präsentiert. Und versuchen Sie unbedingt den starken, süßen Kräuterschnaps, der nicht nur bei Pilgern eine heilende Wirkung besitzen soll.

Kommentare zu diesem Artikel

Gast, 16.06.2008
Zum Santuari de Cura geht es auf den Berg Randa mit vielen Kurven und Serpentinen.

Neueste Sehenswürdigkeiten in der Nähe