In der Ewigen Stadt schmeckt la dolce vita nach Schokolade!

Es ist allgemein bekannt, dass Kaffee für die Italiener äußerst wichtig ist. Man könnte also meinen, sie hätten gar keine Zeit für Schokolade ... Doch das ist definitiv nicht der Fall und so ist Rom der perfekte Ort, um Euren schokoladigen Gelüsten nachzugehen! Überall in der Stadt finden sich großartige Chocolatiers, sodass Ihr bei einer Schokotour durch Rom auch gleich die verschiedenen Stadtteile besser kennenlernen könnt. Nicht umsonst sagt man ja: Alle Straßen führen nach Rom ... und ins Schokoladengeschäft!

Hier stellen wir Euch zehn Orte vor, die Naschkatzen bei einem Feinschmecker-Streifzug durch die quirlige Stadt nicht verpassen sollten.

-START-

Ein Besuch beim ältesten Chocolatier der Stadt: Moriondo e Gariglio

Ein Ausflug zu Moriondo e Gariglio ist wie eine Zeitreise. Kommt mit zurück ins 19. Jahrhundert, die Gründungszeit des bekannten Schokoladengeschäfts, auf das die Römer ziemlich stolz sind. Denn die Einheimischen stillen hier seit über 200 Jahren ihr Verlangen nach Schokolade. In der Woche vor Ostern entsteht vor dem Laden eine nicht enden wollende Schlange, in der die Römer ewig darauf warten, einige der berühmten Schokoladeneier und -fische in österlicher Verpackung zu ergattern.

Moriondo e Gariglio Via del Piè di Marmo, 21/22, 00186 Roma

Die vegane Schokolade bei Grezzo

Diese Adresse sollte einen Platz auf Eurer To-do-Liste bekommen, wenn Ihr Eurer schokoladigen Leidenschaft frönen wollt, ohne dabei mit Milchprodukten oder tierischen Erzeugnissen in Kontakt zu kommen. Der Chocolatier Grezzo Raw Chocolate bietet süße Leckereien an, die ausschließlich aus rohen, biologischen und glutenfreien Zutaten hergestellt werden. Milch wird gegebenenfalls einfach durch Sojamilch ersetzt. Hier hat Qualität höchste Priorität, sodass auch Nicht-Veganer keine tierischen Produkte vermissen werden, und die Gründer erfinden immer raffiniertere neue Rezepte mit überraschenden Geschmacksvariationen. Wir empfehlen besonders die vorzüglichen Pralinen aus roher Schokolade (mit einem Kakaogehalt zwischen 60% und 80%). Die zarte Bitterkeit und knackige Konsistenz dieser Schokolade ist einfach göttlich.

Grezzo Via Urbana, 130, 00184 Roma

Die kunstvollen Schokoladenkreationen von Pasticceria Bompiani

Kunstliebhaber werden von den Kreationen überwältigt sein, die diese Patisserie im Herzen der italienischen Hauptstadt anbietet. An Ostern dekorieren diese anspruchsvollen Chocolatiers ihre Schokoladeneier mit schicken Designs, die von zeitgenössischen und modernen Kunstwerken inspiriert sind. Harding, Kandinsky, Basquiat und Klee ... die kleinen kakaobasierten Köstlichkeiten von Bompiani sind auf jeden Fall eine Bereicherung für Eure Urlaubsfotos.

Pasticceria Bompiani Via Benedetto Bompiani, 8, 00147 Roma

Die himmlische Schokolade von Quetzalcoatl

Lasst Euch nicht vom Namen täuschen - hier geht es nicht um ein mexikanisches Schokoladengeschäft, sondern tatsächlich um einen römischen Chocolatier! Was Ihr vorfindet, wenn Ihr dieses Geschäft betretet, lässt sich am besten mit den Worten und "Luxus" und "Dekadenz" beschreiben. Dem Anblick dieser wunderbaren Schokoladenpralinen kann man unmöglich widerstehen. Hier bietet sich auch die perfekte Gelegenheit für ein Gelato (natürlich wählt Ihr Schokolade), mit dem Ihr dann gemütlich durch die Stadt schlendern könnt.

Quetzalcoatl Via delle Carrozze, 26, Roma

Das Choco-Note Festivals in San Marino

In der kleinen Stadt San Marino südöstlich von Rom findet jedes Jahr im Oktober das Choco-Note Festival statt. Drei Tage lang könnt Ihr dort an Workshops, Verkostungen und Vorstellungen für Kinder und Erwachsene teilnehmen. Mama und Papa können dort ihre Freiheit genießen und mehr über die Zubereitung einer authentischen Sachertorte oder die Pralinenherstellung erfahren, während sich die lieben Kleinen einen ansehnlichen Schokoladenbart zulegen.

Choco-Note

Via Eugippo e Cantone Panoramico
Centro storico, Città di San Marino

100% Kakaogeschmack in der Schokoladenfabrik SAID

Dieser traditionsreiche Schokoladenhersteller feilt bereits seit der Gründung im Jahr 1923 an seinen schokoladigen Köstlichkeiten. Kein Wunder also, dass man unmöglich einfach so vorbeigehen kann, wenn einem erstmal der herrliche Kakaoduft in die Nase gestiegen ist. Wenn Euch der Laden von innen ziemlich bekannt vorkommt, liegt das vielleicht daran, dass er als Kulisse für den Film "Chocolat" mit Johnny Depp und Juliette Binoche verwendet wurde. Und wie diese Schauspieler wohl schon bei den Dreharbeiten feststellen mussten, verspürt man bei SAID ziemlich unweigerlich den Drang nach etwas Süßem. Wie gut, dass das immense Angebot an großartigen Pralinen da gut Abhilfe schaffen kann.

SAID Via Tiburtina, 135, 00185 Roma

Die "Nudi"-Schokolade von Gay Odin

In diesem traditionellen Schokoladengeschäft hat die süße Versuchung viele Namen: Ghiandella, Nocciutella, Godinella, Albanesi ... Schokolade ist hier in jeder vorstellbaren Form erhältlich, zum Beispiel als Praline, Riegel, Aufstrich, Likör oder Baumstamm. Der Laden wurde in den 1920er-Jahren von dem visionären Chocolatier Isidoro Odin gegründet und konnte seitdem mit der russisch-blauen Verpackung und dem Foresta- und Nudi-Schokoladensortiment eine echte Erfolgsgeschichte schreiben. Die Italienier sind ganz verrückt nach der Schokolade von Gay Odin und reisen auch aus den umliegenden Städten an, um Nachschub zu besorgen.

Gay Odin Via Antonio Stoppani, 9, 00197 Roma

Die cremige heiße Schokolade von Venchi

Venchi ist einer der bekanntesten Meister-Chocolatiers in Italien. Nach einer langen Tour durch die Straßen Roms bietet sich dieser Ort als Zwischenstopp hervorragend an, um die wunderbare heiße Schokolade zu kosten, für die dieser Laden so bekannt ist. Die cremige Schokolade ist dermaßen dekadent dickflüssig, dass man sie am besten mit einem Löffel genießt. Dieser Chocolatier ist auch darauf bedacht, keinerlei Zusatz- oder chemischen Stoffe bei der Herstellung seiner göttlichen Leckereien zu verwenden. Das ist purer Schokoladengenuss!

Venchi Cioccolato Via della Croce, 25/26, Roma

Die süßen Verlockungen von Dolce Idea

Dieses Geschäft mit dem schönen Namen verzaubert Euch mit seinen Schokoladenkreationen. Neben der beeindruckenden Vielfalt des Schokoladensortiments lockt auch die Verpackung in allen Farben des Regenbogens Interessierte von der Straße in den Laden.

Dolce Idea Via della Stelletta, 27, 00186 Roma

Aus Schokoladenbechern bei Vendita Libri Cioccolata e Vino trinken

Bücher, Alkohol und Schokolade ... eine perfekte Kombination! Von den Qualitäten dieses Trios könnt Ihr Euch im bezaubernden Trastevere überzeugen lassen. Nach einem leckeren Essen überrascht Euch diese schicke Bar mit Schnapsgläsern aus Schokolade. Und wenn ihr Euren kleinen Becher mit Baileys ausgetrunken habt, könnt ihn einfach essen. Das ist nachhaltiger Alkohol- und Schokoladenkonsum! Die Getränkekarte bietet eine freche Zusammenstellung von Schnäpsen mit anzüglichen Namen wie dem "G-Punkt" und dem "69" ... Perfekten Voraussetzungen also für einen lustigen Abend, versüßt mit Schokolade.

Vendita Libri Cioccolata e Vino Vicolo de' Cinque, 11A, 00153 Roma

-ZIEL-

Rom

Schokolade, beschrieben von großen Chocolatiers:

"Ich mag qualitativ hochwertige Produkte, die die Sinne ins Gleichgewicht bringen. Ich war deshalb immer auf der Suche nach neuen Geschmackskombinationen. Und dadurch bin ich bei der Schokolade gelandet - einer einzigartigen Substanz mit vielen Geschmackssorten und natürlichen Aromen ..."

Valter Bovetti, Chocolatier aus Piedmont und Gründer der Schokoladenmarke Bovetti

Kurz vorgestellt: Francesco Carletti, der erste Importeur von Schokolade

Den Grundstein für die heutige große Anzahl an Schokoladengeschäften in Italien legte Francesco Carletti, der bei einer Reise in die Neue Welt die mexikanische Schokolade entdeckte. Er brachte diese köstliche Entdeckung im Jahr 1606 mit nach Florenz, um sie dort eingehender zu untersuchen. Und damit begann der Siegeszug der Schokolade auf dem europäischen Markt. Zunächst traf das Kakaoprodukt vor allem den Geschmack des italienischen Adels, bevor es später auch an die Öffentlichkeit verkauft wurde.

Fünf schokoladige Ereignisse und Entwicklungen, die Rom geprägt haben

1606: Der Händler Francesco Carletti zum ersten Mal Schokolade nach Italien, nachdem er in Mexiko auf das Kakaoprodukt gestoßen war.

1644: Der in Rom ansässige Arzt Paolo Zacchia schreibt den ersten medizinischen Bericht zur Wirkung von Schokolade auf den menschlichen Körper.

1878: Das erste Venchi-Schokoladengeschäft wird in Rom eröffnet.

1923: Die Schokoladenfabrik "SAID dal 1923" wird gegründet.

1953: In dem Film "Ein Herz und eine Krone" besucht Audrey Hepburn die "Gioletti Gelateria".

La Foresta: Der italienische Schokoladentraum

Der Name La Foresta ("der Wald") ist im gleichnamigen Geschäft Programm, da hier Schokolade in Form von Baumstämmen angeboten wird. Vor allem in der Ferienzeit sind diese Köstlichkeiten, die auf jedem Tisch eine tolle Figur machen, schnell ausverkauft.

LUST AUF EINEN TRIP NACH ROM? DIE BESTEN HOTELS FINDET IHR HIER.