Was versteht man unter "Mindestaufenthalt"?

Zu bestimmten Reisezeiten - vor allem in der Hauptsaison, rund um Feiertage und in den Schulferien - gilt für Hotels oder Flüge ein sogenannter "Mindestaufenthalt". Dies bedeutet, dass Hotels oder Flüge nur gebucht werden dürfen, wenn eine bestimmte Reisedauer nicht unterschritten wird. Auf einen geltenden Mindestaufenthalt wird normalweise bei der Buchung hingewiesen und die Reservierung eines kürzeren Zeitraums ist in der Regel nicht möglich.mindestaufenthalt-1024x682.jpg

Warum gibt es in Hotels und bei Flügen einen Mindestaufenthalt?

Indem Hotels einen Mindestaufenthalt festlegen, können sie ihre Kapazitäten besser ausschöpfen. Insbesondere rund um beliebte Feiertage und während der Hauptsaison können Hoteliers so dafür sorgen, dass Zimmer nicht nur an einzelnen Tagen gebucht werden und für den Rest der Woche leer bleiben. Neben mehr Planungssicherheit profitieren die Gastgeber auch von höheren Gewinnen. Doch nicht nur bei Hotelbuchungen, sondern auch bei Flügen gilt mitunter ein Mindestaufenthalt am jeweiligen Zielort, meist für eine Nacht. Somit ist ein Rückflug am selben Tag - was vor allem Geschäftsreisende betrifft - nicht möglich. Die individuellen Regelungen hängen von der Buchungsklasse ab. Bei höherpreisigen Flugtickets verzichten die Fluggesellschaften oft auf einen Mindestaufenthalt.