Was ist Machu Picchu?

Machu Picchu ist eine historische Ruinenstadt auf einer Höhe von 2.430 m in den peruanischen Anden, etwa 75 km nordwestlich der Stadt Cusco. Die terrassenartig angeordnete Siedlung, die von der UNESCO in die Weltkulturerbeliste aufgenommen wurde, wurde im 15. Jahrhundert von den Inka erbaut. Der Name stammt aus der Inka-Sprache Quechua und bedeutet übersetzt "alter Berg".machu-picchu-1024x683.jpg

Wie viele Besucher dürfen Machu Picchu auf einmal besichtigen?

Pro Tag dürfen maximal 2.500 Personen die Ruinenstadt besuchen. Vor einiger Zeit wurden die Regelungen weiter verschärft, um einen besseren Schutz dieses Weltwunders zu gewährleisten. So erfolgt der Einlass jetzt in zwei Schichten - eine vormittags, die andere nachmittags. Der Aufstieg auf die beiden heiligen Gipfel Machu Picchu und Huayna Picchu wurde ebenfalls stark limitiert.

Wie kommt man am besten nach Machu Picchu?

Wenn man Machu Picchu besuchen möchte, bucht man am besten einen Flug nach Cusco. Von Deutschland aus ist die Stadt mit mindestens einem Zwischenstopp in der Hauptstadt Lima zu erreichen. Von Cusco aus geht es dann mit dem Zug weiter quer durch den peruanischen Nebelwald. Eine Anreise mit dem Bus ist ebenfalls möglich, jedoch müssen Reisende dann noch eine etwa dreistündige Wanderung entlang der Bahngleise bis zum Dorf Aguas Calientes unterhalb der Inka-Stadt in Kauf nehmen. Eine Zwischenübernachtung in Ollantaytambo ist ratsam.zug-machu-picchu-1024x682.jpg

Ist es möglich Machu Picchu auch ohne Reisegruppe zu besichtigen?

Selbstverständlich ist eine Individualreise nach Machu Picchu möglich. Viele Touristen entscheiden sich aber für eine geführte Rundreise, da eine Tour durch Peru recht viel Planung erfordert und viele Orte nicht so einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. Auch wenn die Anreise nach Machu Picchu auch auf eigene Faust möglich ist, ist ein Rundgang durch die Ruinenstadt seit der Verschärfung der Regelungen allerdings nur mit einem anerkannten Guide erlaubt.machupicchu-1024x768.jpg

Brauche ich ein Visum, um Machu Picchu zu besuchen?

Für die Einreise nach Peru benötigen deutsche Staatsangehörige kein Visum. Ein Reisepass, der ab der Einreise noch sechs Monate gültig ist, reicht für einen Besuch in Machu Picchu aus. Reisende mit einer anderen Staatsbürgerschaft sollten sich vorab über die jeweiligen Einreisebestimmungen für Peru informieren.