Was ist Kopi Luwak?

Kopi Luwak ist der teuerste Kaffee der Welt. Wegen seiner sehr speziellen "Aromatisierung" hat sich dafür der Begriff "Katzenkaffee" etabliert. Er hat seinen Ursprung auf den Inseln Sumatra, Sulawesi und Java. "Kopi" heißt im Indonesischen Kaffee und "Luwak" ist eine Region auf Java. Die dort lebende wieselähnliche Schleichkatze namens Fleckenmusang wird von den Einheimischen ebenfalls "Luwak" genannt.kopi-luwak-1024x768.jpg

Foto Credit: Studio Sarah Lou via Flickr

Wie entsteht Kopi Luwak?

Die nachtaktiven, hauskatzengroßen Fleckenmusangs ernähren sich mit Vorliebe von den Früchten der Kaffeepflanzen. Da sie aber nur deren Fruchtfleisch verdauen können, scheiden sie die Bohnen wieder aus. Diese Exkrete sammeln die Einheimischen ein, waschen und rösten sie. Die Enzyme im Darm der Tiere verändern den Geschmack des so entstandenen Kopi Luwak in ein edles Aroma.zibetkatze-1024x683.jpgFoto Credit: Kabbachi via Flickr

Wie wurde Kopi Luwak entdeckt?

Auf jeden Fall wurde Kopi Luwak schon 1883 getrunken. Damals beobachtete nämlich der bekannte Zoologe Alfred Brehm, wie indonesische Inselbewohner die fermentierten Kaffeebohnen einsammelten und daraus ein Getränk herstellten. Vermutlich deshalb, weil sie nur diese ausgeschiedenen Bohnen behalten durften. Die Bohnen von den Kaffeeplantagen lieferten die Plantagenbosse samt und sonders an die Kolonialmacht Niederlande. Doch bald sprach es sich bis zu ihnen herum, dass der Kaffee der Farmer besser schmeckte als ihr reiner. Da war es nur noch eine Frage der Zeit, bis auch die Niederländer dem einzigartigen Geschmack des teuersten Kaffees der Welt huldigten.kopi-luwak-bohnen-1024x682.jpg

Wie schmeckt Kopi Luwak?

Der Geschmack von Kopi Luwak wird als mild und süß beschrieben. Gourmets begeistert das milde und zugleich erdige, leicht muffige Aroma, das sie an feine Schokolade erinnert.

>>> Ihr interessiert Euch für außergewöhnliche Spezialitäten aus Südostasien? Dann solltet Ihr Euch diese bizarre Delikatesse nicht entgehen lassen: Balut.

Wird Kopi Luwak nur in Indonesien produziert?

Weil Kopi Luwak immer beliebter wird, sich so gut verkaufen lässt und die natürliche Produktion kaum mit der Nachfrage mithalten kann, werden mitunter Schleichkatzen gefangen gehalten und mit Kaffeebohnen gefüttert. Zertifizierte Importeure der Original-Bohnen distanzieren sich von dieser Tierquälerei und arbeiten eng mit Kooperativen regionaler Bauern zusammen, um nur Erzeugnisse aus nachhaltiger Produktion zu vertreiben. Von der äthiopischen Zibetkatze halbverdaute Kaffeebohnen sollen übrigens ähnlich wie Kopi Luwak schmecken.kopi-luwak-kaffee-1024x574.jpg

Warum ist Kopi Luwak so teuer?

Die Arbeit der Bauern ist sehr mühsam. Sie sammeln den Kaffee in der Wildnis auf, verlesen ihn und säubern ihn aufwendig. Zudem entstehen nur wenige hundert Kilogramm des echten Kopi Luwaks auf natürlich Art und Weise.

Wie viel kostet Kopi Luwak?

In Online-Shops sind für hundert Gramm Kopi Luwak um die 30 Euro zu zahlen. Wenn Sonderangebote nur um die 20 Euro pro hundert Gramm kosten, sollte dringend auf die Hersteller geachtet werden. Was sehr preisgünstig angeboten wird, könnte von Tieren aus Käfighaltung stammen oder gestreckt worden sein.