Die Heimat von Starkoch Paul Bocuse erwartet Sie mit vielen köstlichen Überraschungen. Lyon und sein Umland stehen in Sachen gastronomische Exzellenz mit an der Spitze Frankreichs. Das Können der Köche von Lyon lässt sich schon an den Speisekarten der "Bouchons" ablesen! Machen Sie sich also auf den Weg und überzeugen Sie sich selbst. Schlendern Sie über die Märkte der Stadt, spazieren Sie durch die alten Weinberge und verschaffen Sie sich einen Überblick über die Weingüter des Beaujolais.

Die Heimat von Starkoch Paul Bocuse erwartet Sie mit vielen köstlichen Überraschungen.

Lyon und sein Umland stehen in Sachen gastronomische Exzellenz mit an der Spitze Frankreichs. Das Können der Köche von Lyon lässt sich schon an den Speisekarten der "Bouchons" ablesen! Machen Sie sich also auf den Weg und überzeugen Sie sich selbst. Schlendern Sie über die Märkte der Stadt, spazieren Sie durch die alten Weinberge und verschaffen Sie sich einen Überblick über die Weingüter des Beaujolais.

Tour zu den "Bouchons" von Lyon

Auf der ersten Etappe Ihrer kulinarischen Tour durch die alte Hauptstadt Galliens kommen Sie um ein Mittagessen in einem "Bouchon", einer Gaststätte mit einfacher und authentischer Küche, nicht herum. Die besten regionalen Gerichte erhalten Sie in diesen Brasserien.

Ein "Bouchon", der diesen Namen zu Recht trägt, weist stolz auf seine Verbundenheit mit dem Gütesiegel der lyonesischen "Bouchons" hin. Diese Auszeichnung wird an Brasserien vergeben, die lokale Spezialitäten in einem beispielhaft gastfreundlichen Rahmen servieren.

Aber woran sind diese guten Adressen zu erkennen? Am Gnafron, einer für Lyon typischen Marionettenfigur, die in einem Fenster des Restaurants sitzt. Gut - Sie sind fündig geworden. Dann stellen Sie sich darauf ein, die wahre Küche von Lyon zu erleben: großzügig, kräftig und vielseitig im Geschmack! Ein absolutes Muss unter den im "Bouchon" servierten Gerichten ist der Tablier de Sapeur - marinierter Rinderpansen oder Schweinemagen, der gelegentlich auch gebraten oder paniert wird.

Machen Sie sich nach diesem "Appetithappen" auf zur Halbinsel von Lyon, genauer gesagt zum "Bouchon" Comptoir Brunet. Nur wenige Schritte vom Ufer der Rhône entfernt begeistert er die Liebhaber von Wildgerichten. Als Dreingabe erhalten Sie hier vom Küchenchef flambierte Waldpilze. Ein echter Genuss vom Lande!

Im "Bouchon" Aux trois cochons (Zu den drei Schweinen) können Sie in aller Ruhe überprüfen, was dran ist an dem Spruch "Tout est bon dans le cochon" (alles vom Schwein ist verwertbar). Von Kuttelwurst über Schweineschnauze in Aspik bis hin zur Schweinshaxe wird jeder Teil des Tieres fachmännisch zubereitet, sodass nichts verkommt und Sie alle Facetten dieser herrlichen Vielfalt genießen können.

In den Gängen der Märkte von Lyon

Dienstags bis sonntags verströmen im 2. Arrondissement von Lyon am Quai Saint-Antoine nach Beginn der Morgendämmerung die bunten Stände des Marché Saint-Antoine ihre Düfte. Metzger, Fleischer, Geflügelhändler, Gemüsehändler und Floristen - alle kommen sie her, um ihre frischen Produkte zu verkaufen. Dass der größte Koch von Lyon, Paul Bocuse, hier einkauft, ist sicher kein Zufall!

Sie haben Lust auf einen Imbiss? Dann begeben Sie sich ins Viertel Croix-Rousse. Auf dem kleinen Marktplatz können Sie an den zahlreichen Feinkostständen unter den Bäumen ein ortstypisches Wurstbrot zu Mittag essen.

Und schon wird es Zeit, sich in das 3. Arrondissement und dort in den "Bauch von Lyon" zu begeben, die Halles de Lyon - Paul Bocuse. Ihren Beinamen verdanken sie gut informierten Feinschmeckern. Der für die ausgezeichnete Qualität seiner Produkte berühmte Markt verströmt seine Farben und Düfte hinter einer riesigen Glasfassade entlang des Cours Lafayette.

Unterm Pflaster liegen die alten Weinberge von Lyon.

Vor einigen Jahrhunderten war das heutige Stadtgebiet von Lyon von Weinbergen umgeben.

Spuren dieser Vergangenheit finden sich noch im Parc de la Cerisaie (Park des Kirschgartens) an den Hängen des Stadtviertels Croix-Rousse. Hier pflegt der Verein "République des Canuts" (Republik der Seidenweber) die Winzertradition und erntet auf der verbliebenen Rebparzelle die Weintrauben. Freiwillige keltern sie auf traditionelle Weise direkt auf der Place de la Croix-Rousse. Ihr Wein, der "Clos des Canuts", ist eine Hommage an die Seidenweber (die "Canuts"), die die Stadt im 19. Jahrhundert bevölkerten.

Weinreben standen früher auch auf der ganz in der Nähe gelegenen Colline de Fourvière. Doch im Laufe der Zeit wichen die Trauben dem Kopfsteinpflaster sowie Gebäuden, die ein beeindruckendes kulturelles und architektonisches Erbe verkörpern: ein altes Theater, das gallo-römische Museum und manch anderes mehr.

Als Weinregion hat das Gebiet um Lyon allerdings noch mehr zu bieten als vergessene Rebberge. Sein ganzer Stolz ist heute das fruchtbare Tal, dem der berühmte Beaujolais-Wein entstammt.

Die Route der Beaujolais-Weine

Um dieses Weingebiet zu erkunden, verlassen Sie die Stadt in nördlicher Richtung. Unterwegs fallen Ihnen das Schloss von Corcelles und das Schloss Pizay auf, die beide unter Denkmalschutz stehen.

Die zauberhaft malerischen Dörfer, durch die Sie fahren, lassen schon erahnen, wie authentisch die großen Weine dieses Gebietes sind. Lernen Sie die ersten bei einem Zwischenstopp in der Kellerei Château de la Chaize kennen.

Lassen Sie Ihre Erkundungstour am Fuße des Mont Brouilly enden: Dieser erloschene Vulkan scheint von dem kostbaren Nektar getränkt, welcher den jahrhundertealten Reben seiner Hänge entströmt ...

"In diesen Bouchons blüht eine Atmosphäre , deren flüchtiges Glück sich aus Unwägbarkeiten speist, darunter die Qualität des ausgeschenkten Weines, der Kopf des Wirts und die Füße des Schweins, das auf den Tisch kommt", so Félix Benoit.

Der Historiker Félix Benoit, ein Liebhaber der Kultur und Gastronomie von Lyon, sang stets Lobeshymnen auf seine Heimat und ihre Köche.

Der "Bouchon" von Lyon - zur Herkunft eines erstaunlichen Namens

Die Geschichtsforscher unter den Gastronomie-Experten von Lyon sind sich über die Herkunft des Begriffs "Bouchon" nicht ganz einig. Heutzutage bezieht er sich auf die regionaltypischen Brasserien, in denen Klassiker der lokalen Küchentradition angeboten werden. Manche behaupten, die Bezeichnung "Bouchon" leitet sich von den Reitern ab, die in diesen Herbergen zu einer Mahlzeit einkehrten und ihre Pferde mit Strohbürsten, den "Bouchons", pflegten (bouchonner).Für andere wiederum verweist der Begriff bousche (altfranzösisch für Mund) auf ein Bündel Tannenzweige, das Wirte vor ihre Tür hängten, um Aufmerksamkeit zu erregen. Aus diesem Wort hätte sich dann im Laufe der Jahrhunderte der "Bouchon" entwickelt.

Sonia Ezgulian über die Gastronomie von Lyon

Das Carnet des mères lyonnaises (Buch der lyonesischen Mütter) von Sonia Ezgulian ist eine köstliche Hommage an die starken Frauen, die in Frankreich zum guten Ruf der Küche Lyons beitrugen. Dieses Buch mit handgeschriebenen und illustrierten Rezepten nimmt Sie mit auf eine gastronomische Reise, die dem reichen kulinarischen Erbe von Lyon und dem Können seiner "Mütter" ein Denkmal setzt.

3 Veranstaltungen in Lyon, die Sie nicht verpassen sollten

September: Fête de la gastronomie mit populärer Unterhaltung und kulinarischen Entdeckungen

November: Trophée Lyon Beaujolais mit Verkostungen und Wettbewerben rund um den Wein

November: Les Sarmentelles de Beaujeu, Fest in Beaujeu zur Ankunft des Beaujolais Nouveau

Lyon - Fakten kurz und bündig

Beste Reisezeit

Im September und November gibt es zahlreiche Veranstaltungen rund ums Essen und den Wein, jedoch sind die "Bouchons" von Lyon ganzjährig geöffnet!

Anreise und Fortbewegungsmittel

Die Stadt hat ein gut ausgebautes öffentliches Nahverkehrsnetz.

U-Bahn: 4 Linien

Straßenbahn: 5 Linien

Bus: Über 100 Linien

Seilbahn: 2 Linien

An den Haltstellen stehen nicht weniger als 447 Fahrkartenautomaten zur Verfügung.

Für Entdeckungsfahrten in die Weinberge des Beaujolais empfiehlt sich ein Mietwagen. Am Bahnhof Lyon-Perrache finden Sie mehrere Autovermietungen.

Restaurants

Bouchon Comptoir Brunet: 23, rue Claudia, Lyon 2

Aux trois Cochons: 9, rue des Marronniers, Lyon 2