Die Kultur in London ist so vielfältig, dass man vom historischen Geschehen bis zur modernen Kunstausstellung alles erleben kann. Klassiker wie die Wachablösung, die weltbekannte Tate Gallery und ein Besuch des Globe Theatre sollten bei einem Besuch in London mit auf der Liste der Sehenswürdigkeiten stehen.

Wer eine kulturelle Städtereise unternehmen möchte, der ist in Englands Metropole London genau richtig. Sie steht ganz oben auf der Liste der europäischen Städte, die eine rege Kultur- und Kunstszene haben. Natürlich dürfen zunächst die Klassiker der Sehenswürdigkeiten bei einem Urlaub in London nicht fehlen. Auch wer sich vielleicht nicht für den Klatsch der Königshäuser interessiert, der sollte sich die über 700 Jahre alte königliche Zeremonie der Wachablösung ansehen. Sie findet vor dem Buckingham Palace statt und wird von einer Gardekapelle begleitet. Diese spielt jedoch nicht nur Militärmusik, sondern auch Popsongs, sehr zur Freude jüngerer Generationen. Die Größe der abzulösenden Kapelle hängt übrigens davon ab, ob die Königin gerade im Palast weilt. Und wen die Geschichte von Londons Königshäusern fasziniert, der sollte eine Führung durch den Tower of London machen, dessen Erbauung durch Wilhelm den Eroberer im Jahr 1078 angeordnet wurde. Früher hatte der Gebäudekomplex viele Funktionen: Observatorium, königlicher Palast, Gefängnis und Ort der Münzprägung. Auch gab es im Lauf der Geschichte hier viele berühmte Gefangene, an denen schreckliche Gräueltaten verübt wurden. So wurde beispielsweise die Frau von Henry VIII. wegen Hochverrats angeklagt und enthauptet. Heute ist der Tower heute vor allem dafür berühmt, dass hinter seinen Gemäuern die britischen Kronjuwelen aufbewahrt werden.

Tate Gallery, British Museum und Globe Theatre: Kultur vom Feinsten in London

Ein wirkliches Highlight der Kultur in London ist die Tate Gallery of Modern Art, die heute zu den weltweit beliebtesten und meistbesuchten Museen gehört. Sie befindet sich in einem ehemaligen Heizkraftwerk und beherbergt sowohl ständige Exponate als auch zeitlich begrenzte Ausstellungen. Die ständigen Ausstellungen sind nach Themenbereichen geordnet, die hin und wieder neu angelegt werden. Liebhaber von Kunst der Gegenwart sollten sich sehr viel Zeit in der Tate Gallery gönnen, denn sie werden hier auf atemberaubende Werke von Salvador Dalí, Vincent van Gogh und Andy Warhol treffen, um nur einige Künstler zu nennen. Wer von Museen nicht genug bekommen kann, der darf das British Museum mit seinen über 8 Millionen Exponaten aus allen Kontinenten nicht versäumen. Es ist eine wirklich beeindruckende Ausstellung über die Geschichte und Kultur der Menschheit, von den Anfängen bis zur Gegenwart. Das Museum wurde 1753 gegründet, und die Sammlungen des Arztes Sir Hans Sloane legten den Grundstein einer stetig wachsenden Sammlung. Besucher kommen vor allem in das British Museum, um dort den Stein von Rosetta anzuschauen und die Atmosphäre des Orients beim Besichtigen ägyptischer Mumien zu spüren.

Wer Geschichte etwas lebendiger erleben möchte, der sollte eine Theateraufführung im Globe Theatre besuchen. Der achteckige Fachwerkbau ist die Nachbildung des Theaters, in dem einst Shakespeare gearbeitet hat. Alle seine Stücke wurden im Globe Theatre aufgeführt. Der 1599 errichtete Originalbau wurde 1613 während einer Theateraufführung versehentlich in Brand gesteckt, als man auf der Bühne einen Kanonenschuss abfeuerte. Heute empfiehlt sich ein Logensitz im Theater, denn von dort hat man einen ausgezeichneten Blick auf das Bühnengeschehen.