Kulinarisches Thailand während eines Asienurlaubs entdecken: Genießen Sie mit Expedia die exotische thailändische Küche mit hilfreichen Reisetipps!

Während ihrer Reiseplanungen denken die meisten Europäer bei der thailändischen Küche zunächst nur an Reisgerichte und Speisen, die durch Chili ihre Schärfe erhalten. Tatsächlich hat die Küche des asiatischen Landes jedoch weit mehr zu bieten. So stehen beispielsweise schmackhafte Fisch- und Fleischgerichte sowie Speisen mit würzigem Curry, milder Kokosmilch und viel frischem Gemüse für ein wahrhaft kulinarisches Thailand.

Tischsitten in Thailand

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war es in Thailand noch üblich, mit den Fingern zu essen. Doch diese Form der Tischkultur ist hier heute - im Gegensatz zu Malaysia und Indien - nicht mehr üblich. Gegessen wird aber auch nicht mit den in Asien häufig anzutreffenden Stäbchen. Thailänder nehmen Fleischspeisen sowie Nudel- und Reisgerichte mit Gabeln zu sich. Zum Zerkleinern von Kartoffeln, Fleisch und Fisch verwendet man anstelle von Messern ebenfalls die Gabeln.

Tom Khaa Gai - eine exotische Kokosnusssuppe

Diese leichte Kokosnusssuppe mit Hühnchen schmeckt mild bekömmlich, wenn sie nicht zu sehr gewürzt ist. Ihren exotischen Geschmack erhält sie durch die Zugabe von Zitronengras und Galgant. Je nach gewünschter Schärfe streut man frischen oder geriebenen Chili über das Gericht.

Pad Thai - das Nationalgericht Thailands

Das klassische Nationalgericht der Thailänder besteht aus gebratenen Nudeln. Sie werden mit Tofu, Ei und oftmals auch mit getrockneten Garnelen zubereitet. Je nach lokaler Ausrichtung der Küche kommen Krebse oder Huhn hinzu. In dem Gericht finden sich die vier Geschmacksrichtungen der thailändischen Küche auf interessante Weise vereint. So sorgen die verwendete Fischsauce, getrocknete Chili sowie Limette und Zucker gleichermaßen für einen süßen, sauren, scharfen und salzigen Geschmack. Zur weiteren Verfeinerung werden gehackte Erdnüsse, Mungobohnensprossen und Schnittlauch gereicht.

Kaeng Masaman - im Süden beliebt

Der Süden des kulinarischen Thailands ist geprägt durch die Nähe zu Malaysia und die dortige Küche, in der oftmals Curry zur Verwendung kommt. So erinnert das Kaeng Masaman, auch Massaman-Curry genannt, vom Geschmack und Aussehen her an ein indisches Curry. Grundlage des Gerichts sind eine Currypaste und Kokosmilch. Das hauptsächlich aus Kartoffeln und Rindfleischstreifen bestehende Gericht kommt mit gekochtem Reis als Beilage auf den Tisch.

Der (meistens) süße Nachtisch

Zum kulinarischen Thailand gehören auch vorzügliche Nachtische. Als besonders süß und lecker gilt in Kokosmilch zubereiteter Klebereis. Dieser wird häufig mit Mango oder mit Bananenstücken serviert. Ebenso als Nachtisch beliebt ist der thailändische Pfannkuchen. Dieses goldgelbe und leicht knusprig gebratene Dessert wird häufig auch als Roti Pancake bezeichnet und ist mit den unterschiedlichsten Zutaten - von Bananenstückchen bis zu süßer Schokoladensauce - erhältlich. Abgesehen von den zubereiteten Desserts reicht man als Nachspeise in Thailand frische Früchte. Neben besonders leckeren Ananas und Bananen sind auch die in Europa weniger bekannten Exoten wie die Drachenfrucht, Durian, Longan, Rambutan und Jackfruit hier häufig auf dem Nachspeisenteller zu finden.

Reisetipps für ein kulinarisches Thailand - die richtige Schärfe

Die thailändische Küche würzt ihre Gerichte bekanntlich gerne mit Chilis. In den Touristengebieten hat man sich jedoch an die Vorzüge der westlichen Urlauber gewöhnt. Hier setzt man die scharfmachenden Schoten deutlich sparsamer ein als in Restaurants, die ausschließlich von Thais besucht werden. Reiseführer für kulinarisches Thailand empfehlen, das Essen in Thailand immer mai pet (nicht scharf) zu bestellen und selbst zu würzen. Dafür befinden sich auf jedem Tisch in der Regel kleine Schälchen und Gefäße mit getrockneten und zermahlenen Chilischoten sowie einer süßsauren Essigbrühe mit frischen Chilistückchen.