Essen und Trinken in Spanien ist ein Genuss. Entdecken Sie die Landesküche in Ihrem Urlaub in Spanien und buchen Sie Ihre Reise dorthin bei Expedia!

Spanien ist dank der köstlichen Landesküche ein Schlaraffenland für Genießer. Schinken, Wild und Krustentiere sind nur einige der delikaten Lebensmittel, die Urlauber kulinarisch verführen wird. Wie bedeutsam das Essen und Trinken in Spanien ist, zeigen ebenfalls die regelmäßig stattfindenden Genuss-Festivals.

Tapas, Paella und Chorizo: Essen und Trinken in Spanien ist vielfältig

Essen und Trinken in Spanien ist ein Vergnügen der besonderen Art. Das Land auf der Iberischen Halbinsel ist berühmt für seine mediterranen Genüsse wie Paella und Tapas, die mit zu den Urlaubsfreuden beitragen. So mannigfaltig die spanische Landschaft mit ihren Gebirgen, Hügeln, Weiden und Küsten ist, so vielfältig ist auch die Landesküche. Sie ist ein Spiegelbild der natürlichen Gegebenheiten und kulturellen Einflüsse. An der Küste dominieren Meeresfrüchte und Fisch den Speiseplan, während weiter im Hinterland und im Landesinneren häufig Fleisch auf den Tisch kommt. Sie werden mit Lebensmitteln angereichert, die auf Spaniens einstige Stellung als Seefahrermacht in vergangenen Jahrhunderten hindeuten: So kamen nach der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus Kartoffeln, Paprika, Tomaten und Kakaobohnen nach Spanien, die fortan die Landesküche bereicherten. Heute lässt sich in hippen Tapasbars, in urigen Gaststätten und hochklassigen Gourmettempeln die lokale Kulinarik probieren.

Die bekanntesten Gerichte Spaniens

In einem Reiseführer zum Essen und Trinken in Spanien finden sich immer wieder die gleichen Spezialitäten, die teilweise seit vielen Jahrhunderten den Gaumen verwöhnen. Sie haben nichts an ihrer Faszination verloren, weshalb es sich lohnt, diese im Spanienurlaub zu kosten. Zu ihnen gehört die kalte andalusische Suppe Gazpacho, die mit Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Gurke und Knoblauch zubereitet wird. Sie schmeckt herrlich erfrischend und ist gerade im Sommer ein wahrer Gaumenschmaus. Eines der Nationalgerichte ist die Paella. Wurde der Reis, der seine typisch gelbe Färbung durch Safran erhält, ursprünglich mit Geflügel oder Schweinerippen angereichert, enthalten die Varianten der Küstengebiete köstliche Meeresfrüchte. Altbekannt und sehr beliebt ist das Eieromelett Tortilla mit Kartoffelscheiben und Chorizo, Thunfisch oder Champignons.

Bedeutende Festivals rund ums Essen und Trinken in Spanien

Wie hoch der Stellenwert von Essen und Trinken in Spanien ist, zeigen die regelmäßig stattfindenden Genuss-Festivals. Hier ein Auszug:
- Gastrofestival in Madrid im Januar und/oder Februar
- Schinkenfest Feria del Jamón in der Sierra de Aracena im Oktober
- Kastanienfest Fiesta de la Castaña in Alcaucín
- Käsefest International Cheese Festival in San Sebastián.

Essgewohnheiten in Spanien

Die Reisetipps fürs Essen und Trinken in Spanien offenbaren, dass sich die Essgewohnheiten auf der Iberischen Halbinsel deutlich von denen in Nord- und Mitteleuropa unterscheiden. Zum Frühstück gibt es oft nur einen Milchkaffee und etwas Süßes wie ein Croissant. Die Mittagszeit, in der viele Restaurants für kleines Geld ein Drei-Gänge-Menü anbieten, fällt etwa zwischen 14:00 und 15:30 Uhr. Deutlich kostenintensiver ist das Abendessen, welches erst zwischen 21 und 22 Uhr begonnen wird und mehrere Gänge vorsieht. Ob morgens, nachmittags oder am frühen Abend: Tapas und Pinchos sind die ideale Stärkung für zwischendurch. Stückchen einer Tortilla, gebratene Chorizo und Knoblauchgarnelen füllen zu einem Gläschen Wein den Magen. Viele der Tapas sind so köstlich, dass manch einer sogar eine komplette Mahlzeit daraus macht.