Zum Essen und Trinken in Russland gehören mehr als nur Kaviar und Wodka. Entdecken Sie die lokalen Köstlichkeiten und buchen Sie bei Expedia Ihren Urlaub!

Russland ist das größte Land der Welt und bietet eine atemberaubende Vielfalt an kulinarischen Leckereien. Am bekanntesten sind sicherlich Kaviar, Wodka sowie der Salat Vinaigrette. Zum Essen und Trinken in Russland zählen jedoch noch viele weitere Spezialitäten. Sie verwöhnen nicht nur den Gaumen, sondern offenbaren ebenfalls ein Stückchen Landesgeschichte.

Essen und Trinken in Russland: ein Blick in die Geschichte

In der Küche Russlands zeigt sich deutlich die Nähe sowohl zum Orient als auch zu Westeuropa. So hat insbesondere die französische Küche, welche im 17. und 18. Jahrhundert für die Oberschicht maßgebend war, die russische Kulinarik immens beeinflusst. Dies führte dazu, dass an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert Russlands Spezialitäten im gleichen Atemzug genannt wurden wie die traditionellen Köstlichkeiten aus Frankreich. Einige typische Speisen der russischen Küche prägen diese allerdings bereits seit vielen Jahrhunderten. Dazu gehören Roggenbrot und Pfannkuchen, die schon im 9. Jahrhundert weit verbreitet waren. Bis in das 15. Jahrhundert reicht die Geschichte des Wodkas, der damals als Brotwein Einzug ins Essen und Trinken in Russland fand. Besonders gerne wird er zum Verzehr von Kaviar, fetthaltigen Gerichten oder Eingesalzenem getrunken. Dem Volksglauben nach kann er das Herz-Kreislauf-System stärken und Magengeschwüre kurieren.

Spezialitäten der russischen Küche

Die Liste an russischen Spezialitäten ist umfangreich. Einen hohen Stellenwert nehmen Suppen ein, die heiß, kalt, süß oder sauer sein können. Besonders bekannt ist die Suppe Schtschi: Ihr Hauptbestandteil ist gesäuerter Weißkohl, der mit Brennnessel, Sauerampfer, Pilzen und Kräutern verfeinert wird. Für das gewisse Etwas in jeder Suppe sorgt die sämige, saure Sahne Smetana. Weitere Spezialitäten aus dem Bereich Essen und Trinken in Russland sind:
- gefüllte Teigtaschen (sibirische Pelmeni)
- Maultaschen (mittelasiatische Manty)
- kaukasischer Schaschlik (Fleischspieße)
- geschnetzeltes Rindfleisch (Bœuf Stroganoff)
- goldgelb gebackene Pfannkuchen (Blini)

Nicht verpassen: ein russischer Abend im Restaurant

Im Reiseführer zum Essen und Trinken in Russland finden sich diverse Restaurants. Es lohnt sich, ein gehobenes Restaurant auszuwählen, um die Landesküche auf typische Weise an zumindest einem Abend im Urlaub zu genießen. Traditionell werden drei Gänge bestellt. Als Vorspeisen, auch Sakuski genannt, bieten sich Kaviar, Hering, Lachs und köstliche Salate aus Schinken, Würstchen, Zunge oder Fleisch an. Auch Fisch- und Fleischbällchen stehen oft auf der Speisekarte. Aufgrund der immensen Vorspeiseauswahl passiert es Neulingen in Russland schnell, dass sie bereits nach dem ersten Gang satt sind. Doch dies wäre schade, denn als Hauptspeise gibt es kräftig gewürzten Fisch oder deftiges Fleisch, zu dem oft der Graupenbrei Kascha, Hefepfannkuchen oder Teigtaschen mit variantenreicher Füllung serviert werden. Beendet wird das Menü mit einem Tee mit dünnflüssiger Konfitüre oder gezuckerter Kondensmilch.

Wodka-Museum: alles über das Nationalgetränk Nummer eins

Zu den Reisetipps für Essen und Trinken in Russland zählt ein Besuch des Museums des russischen Wodkas im Zentrum von Sankt Petersburg. Das hochprozentige Wässerchen ist Nationalgetränk Nummer eins. Im Museum erfährt man Interessantes über die Historie des Getränks, seinen Einfluss auf die russische Wirtschaft und die russische Kultur. Mehr als 1000 Ausstellungsstücke beherbergt das Museum in zwei Sälen, worunter sich alte Wodkaflaschen, Trinkgefäße, Fotos, Werbeplakate und vieles mehr befinden. Im Anschluss an das gesammelte Theoriewissen kann dieses bei einer Wodka-Verkostung im Museum umgesetzt werden. Eine kulinarische Rundreise durch das Land lohnt sich auf alle Fälle!