Erfahrt hier, was Ihr auf Eurer nächsten Reise in die Toskana unternehmen und ansehen könnt. Hier findet Ihr unsere Reisepläne für drei, fünf und sieben Tage!

Wein, köstliches Essen, wunderschöne historische Gebäude... Haben wir den Wein schon erwähnt? Egal, wie viel Zeit Ihr in der Toskana verbringt - eine Reise in die Chianti-Region wird Euch wunderbare Erinnerungen für ein ganzes Leben bescheren - und vielleicht auch einige Extrakilos, nachdem Ihr Euch durch die Region gefuttert und getrunken habt... Aber wer zählt da schon mit?

-

Reiseplan für drei Tage

Tag 1: Florenz

Day1_-_Florence.jpg?1556222261

Fotos: T.Slack/Shutterstock.com (oben), Nickolay Vinokurov/Shutterstock.com (unten links), zummolo/Shutterstock.com (unten in der mitte), Radiokafka/Shutterstock.com (unten rechts).

Wenn Ihr auf der Suche nach Highlights in der Toskana seid, dann fangt Ihr am besten in Florenz an. Florenz, einst Sitz der Familie der Medici und Handelszentrum der Renaissance, ist heute mit herrlichen historischen Bauten, von denen einige noch aus der Römerzeit stammen, und wunderbaren Kunstschätzen eine Hochburg für Architektur und Kunst.

Stattet der Davidstatue in der Galleria dell'Accademia einen Besuch ab. Die berühmte kolossale Statue von Michelangelo ist über 5 Meter hoch und wurde 1504 fertiggestellt. Man muss allerdings sagen, dass David für sein Alter noch sehr gut aussieht.

Überquert den Fluss auf der Ponte Vecchio, die in immer wieder anderen Varianten seit dem Jahr 966 den Arno überspannt hat. Auf der Brücke reihen sich zahlreiche Geschäfte mit Souvenirs aneinander, und sie kann auch als guter Anhaltspunkt dienen, wenn Ihr Euch nach einer Unterkunft in Florenz umseht.

Euren Hunger könnt Ihr in der Golden View Open Bar stillen, die einen herrlichen Blick auf die Ponte Vecchio und den Arno bietet. Ihr reist mit Freunden? Dann bucht eine Weinprobe in dem beeindruckenden Weinkeller der Bar.

-

Tag 2: Lucca

Day2_-_Lucca.jpg?1556222278

Fotos: Tombor Szabina/Shutterstock.com (oben), Fernando Tatay/Shutterstock.com (unten links), Igor Dutina/Shutterstock.com (unten rechts).

Lucca liegt etwa 75 Kilometer westlich von Florenz. Mietet Euch ein Auto oder genießt ganz entspannt vom Zugfenster aus den Blick auf die wogenden Wiesen und Felder der toskanischen Landschaft. Im am Fluss Serchio gelegenen Lucca werden für Fans von Renaissance-Architektur Träume wahr. Schlendert mit einem Espresso die kopfsteingepflasterten Gassen hinunter oder genießt die fantastische Aussicht von den antiken Mauern, die die Stadt umgeben.

Mittags könnt Ihr Euch im Da Giulio stärken. Für ein echtes toskanisches Geschmackserlebnis empfehlen wir die Antipasti mit Prosciutto, Soppressata-Salami, einer Auswahl an Crostini, gebratener Polenta, Oliven und mehr. Dazu gibt es natürlich den wunderbaren toskanischen Wein.

Inspiriert von der Aussicht auf die Stadtmauern könnt Ihr dem noch einen aufsetzen und auf den Guinigiturm steigen. Dieser festungsgleiche Geschlechterturm wurde als Zeichen des Reichtums und der Macht der Familie der Guinigi Anfang des 14. Jahrhundert errichtet. Der Aufstieg dauert etwa 30 Minuten. Sucht Euch also oben angekommen einen netten Platz zum Ausruhen, von dem aus Ihr den Lauf der Welt von oben betrachten könnt.

-

Tag 3: Pisa

Day3_-_Pisa.jpg?1556222292

Fotos: Oleksa Pidzharyy/Shutterstock.com, (oben links), milosk50/Shutterstock.com (unten links), Lukiyanova Natalia frenta/Shutterstock.com (oben rechts), zi3000/Shutterstock.com (unten rechts).

Nur 20 Kilometer südwestlich von Lucca liegt Pisa - ja genau, die Stadt mit dem schiefen Turm. Doch ist der berühmte Turm nicht der einzige Grund für einen Besuch in Pisa; hier wartet noch eine Reihe weiterer historischer Gebäude darauf, entdeckt zu werden. Auch entlang des Arno warten mehrere schöne Aussichtspunkte auf Euch.

Schaut auf jeden Fall in den Dom Santa Maria Assunta. Denn in dieser Kirche aus dem 11. Jahrhundert gibt es in jeder Ecke wahre Kunstschätze zu entdecken - von den prächtigen Deckenschnitzereien bis hin zu dem Triumphbogen und den Gemälden berühmter Maler.

Genießt eine Mahlzeit im La Grotta. Die Steinwände und niedrigen Decken schaffen eine warme, gemütliche Atmosphäre, und das Controfiletto (Roastbeef) gepaart mit einem der edlen Tropfen aus dem Weinkeller dürft Ihr Euch einfach nicht entgehen lassen.

Ein Besuch des Schiefen Turms von Pisa rundet Euren gelungenen Tag in Pisa ab. Selbst ohne seine einzigartige Neigung ist der Turm ein absolutes bauliches Wunderwerk; er besitzt acht Etagen, die von insgesamt 207 Säulen aus strahlend weißem Marmor umgeben sind.

-

Reiseplan für fünf Tage

Tag 4: Volterra

Day4_-_Volterra.jpg?1556222315

Fotos: StevanZZ/Shutterstock.com (oben links), robertonencini/Shutterstock.com (unten links), Barat Roland/Shutterstock.com (oben rechts), Marco Taliani de Marchio/Shutterstock.com (unten rechts).

Reist an Eurem fünften Tag noch weiter zurück in die Vergangenheit und fahrt mit dem Zug oder Auto weiter ins 50 Kilometer entfernte Volterra. Volterra war einst eine der Hochburgen der legendären Etrusker, des Volkes, das der Toskana ihren Namen gab, wurde jedoch u. a. auch von den Römern und den berühmten Medici regiert.

Im archäologischen Park Enrico Fiumi könnt Ihr Euch ein Bild der altertümlichen Geschichte von Volterra machen. Besucht das römische Theater und stellt Euch vor, wie es wohl gewesen ist, Aufführungen von Werken von Aristophanes oder Livius Andronicus zu besuchen, oder erkundet die Ruinen des etruskischen Tempelkomplexes.

Genießt die Schönheit der Landschaft im Restaurant Villa Pignano. Dank seiner Speisekarte, die mit einer sorgfältig zusammengestellten Auswahl an regionalen Spezialitäten aufwartet (einige Zutaten stammen sogar von dem Landgut, zu dem das Restaurant gehört), und einer weiteren tollen Aussicht auf die toskanische Landschaft, empfiehlt es sich, schon am Spätnachmittag zu kommen, einen Tee zu trinken und später dort zu Abend zu essen.

Bildet Euch Eure eigenen Theorien über die mysteriösen Figuren, die die Porta all'Arco schmücken. Sie gehört zur Stadtmauer aus der Etruskerzeit, die einst die Stadt umgab. Sind es Tiere, die Wache halten? Oder römische Götter? Stellt Euch unter das mächtige Portal, macht ein Foto von Euch und fragt später Eure Freunde, was sie von den Figuren halten.

-

Tag 5: San Gimignano

Day5_-_San_Gimignano.jpg?1556222345

Fotos: FotoDruk.pl/Shutterstock.com (oben), leoks/Shutterstock.com (unterseite).

Nordöstlich von Volterra liegt San Gimignano. San Gimignano, einst "Burg des Waldes" genannt wegen der Wälder vor den Toren der Stadt, ist heute von klassischer toskanischer Vegetation umgeben.

Besucht die zahlreichen mittelalterlichen Gebäude und Kirchen, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind.

Bewundert auch die Zwillingstürme der Stadt, die Torri dei Salvucci. Diese beiden Türme sind über 700 Jahre alt und wurden als Zeichen der Macht der Adelsfamilie Salvucci errichtet.

-

Reiseplan für sieben Tage

Tag 6: Siena

Day6_-_Siena.jpg?1556222360

Fotos: RastoS/Shutterstock.com (oben), Petr Jilek/Shutterstock.com (unten links), Dmitriy Yakovlev/Shutterstock.com (unten in der mitte), Clayton Shonkwiler/Flickr (unten rechts).

Nur 40 Kilometer südöstlich von San Gimignano liegt Siena, Austragungsort des Palio di Siena, einem berühmten Pferderennen, sowie Ursprungsort einer unverwechselbaren regionalen Küche, die traditionelle Gerichte mit modernen Einflüssen kombiniert.

Besucht den Dom von Siena, einen beeindruckenden Bau, der im 14. Jahrhundert fertiggestellt wurde. Mittelalterliche Kunstwerke und Skulpturen bilden erst den Anfang einer umfassenden Tour durch die Kirche; Ihr könnt Euch auch die Gruft, das Baptisterium und die Piccolomini-Bibliothek ansehen.

Fisch und Meeresfrüchte sowie mediterrane Küche werden Euch im Tre Cristi Enoteca Ristorante serviert. Hier könnt Ihr bei einer leckeren Mahlzeit neue Energie tanken, nachdem Ihr die historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt erkundet und die unzähligen Stufen der Glockentürme erklommen habt.

-

Tag 7: Chianti-Region

Day7_-_Chiante_Region.jpg?1556222373

Fotos: ronnybas frimages/Shutterstock.com (links), Massimo Santi/Shutterstock.com (oben rechts), Samot/Shutterstock.com (center rechts), Samot/Shutterstock.com (unten rechts).

Wir wissen, warum Ihr wirklich in die Toskana gekommen seid - wegen des Weins! Und gäbe es da einen besseren Ort als die Region, nach der eine ganze Weinsorte benannt ist? Wenn Ihr mehrere Weingüter besuchen wollt, solltet Ihr ein Toskana-Reisepaket buchen, bei dem der Fokus auf Weinsorten liegt.

Euer Gaumen wird sich über eine Weintour in der Fattoria Vignavecchia freuen, einem der renommierten Weinerzeuger der Region, die Chianti Classico herstellen.

Auf dem Weingut Viticcio könnt Ihr den Maremma des Guts verkosten, während Ihr die herrliche Aussicht auf die toskanischen Weinberge genießt.

Nehmt im Castello di Verrazzano an einer geführten Tour teil und - ja - auch an einer Weinverkostung.

Ob nun Euer Toskana-Reiseplan nur einen Tag oder eine ganze Woche umfasst - diese herrliche Region wird bei Euch bleibende, wundervolle Erinnerungen hinterlassen. Stoßt auf die Götter an, trinkt aus und genießt Euren Trip.