In Doha, der Hauptstadt des Emirats Katar auf der arabischen Halbinsel, passt alles zusammen: Kamele mit Wolkenkratzern, Wüste mit Meer, Moscheen mit Luxusboutiquen und vollverschleierte Frauen mit westlichem Lebensstil.

Diese aufregende Mischung solltet Ihr unbedingt einmal selbst erleben. Welche Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Doha sich kein Tourist entgehen lässt und immer wieder gern besucht, haben wir für Euch aufgeschrieben.

1. Corniche

Doha heißt im Arabischen "Bucht" und so zieht sich Katars Metropole entlang einer Bucht im Persischen Golf und wird gesäumt von einer schier endlosen Uferpromenade mit stattlichen Palmen, der Corniche.

Dahinter türmt sich im wahrsten Sinne des Wortes die Stadt auf, denn ein futuristisch anmutendes Hochhaus macht dem nächsten Konkurrenz.

Doch dazwischen ist immer wieder Platz für großzügig angelegte Parks und Kultureinrichtungen, moderne Shopping-Malls und orientalische Märkte. Und für den Palast des Emirs.

2. Souq Waqif

So beeindruckend Dohas Skyline auch sein mag, Katar-Reisende schwärmen vor allem vom größten orientalischen Markt der Hauptstadt namens Souq Waqif, Stehender Markt.

Er verströmt historisches Flair und versetzt seine Besucher mit seinen bunten Angeboten und feilschenden Händlern weit zurück in die Zeit um 1900. Wie schon damals beginnt der wahre und quirlige Trubel erst gegen Abend, wenn nach und nach die Lichter angehen und eine völlig andere Atmosphäre zaubern. Das ruft die Kamelhändler auf den Plan, die Falkner, die stolz ihre Dressurnummern vorführen, und die Köche in den zahlreichen Restaurants und Cafés geben alles, um Eure Sinne mit dem Duft der orientalischen Gewürze zu betören und mit köstlichen Speisen die Kundschaft anzulocken.

Eine solche Stärkung habt Ihr Euch unbedingt verdient, wenn Ihr alle Abteilungen des riesigen Marktes durchstreift habt, bestimmt nicht immer den Versuchungen widerstehen konntet und nun mit reichlich Trophäen beladen seid.

souk-markt.jpg?1574689665

3. Al-Bidda-Park

In Doha laden Euch immer wieder sehr schöne und gut gepflegte Parks zum Entspannen oder Beobachten des alltäglichen Treibens ein. Der größte und schönste ist der weitläufige Stadtpark Al Bidda, der sich ein beträchtliches Stück parallel zur Corniche bis zum Opernhaus hinzieht.

Spiel- und Tennisplätze stehen allen offen und auf mehreren Wander-, Rad- und Reitwegen könnt Ihr Euch bestens fit halten. Habt Ihr Hunger, besucht eine der Gaststätten oder grillt Euch an den Granitgrillstationen Euer Lieblingsessen selbst.

4. Museum für Islamische Kunst

Auf einer eigens angelegten künstlichen Insel im Süden der Corniche thront vor der Traumkulisse der Skyline das Museum für Islamische Kunst, entworfen vom amerikanisch-chinesischen Stararchitekten I. M. Pei.

Wie eine Mischung aus Minarett und Pyramide führt es kubistische und arabische Stilelemente zu einer einzigartigen Harmonie zusammen. Der Bau war das erste große Museum, das je in der Golfregion gebaut wurde, und es verfügt über eine der besten Sammlungen islamischer Kunst weltweit.

Achthundert der kostbarsten und schönsten Kunstwerke aus dreizehn Jahrhunderten sind in achtzehn Ausstellungssälen zu entdecken, die sich auf fünf Stockwerken erstrecken. Der Eintritt ist, wie in allen Museen Katars, kostenfrei.

5. Große Moschee

Die Imam-Muhammad-ibn-Abdul-Wahhab-Moschee, kurz: die Große Moschee, ist ein imposanter, schneeweißer Bau mit 93 Kuppeln, in der bis zu 30.000 Gläubige gleichzeitig ihre Religion ausüben können.

Dieses architektonische Meisterstück müsst Ihr unbedingt aus der Nähe besichtigen!

6. Fire Station Artist in Residence

Die ehemalige Feuerwehrstation Dohas ist zu einem Hort der Kunst und zu einer Talentschmiede geworden. Zirka drei Dutzend Ateliers stehen jungen und talentierten Malern, Grafikern und Bildhauern zur Verfügung, um sich auszuprobieren und zu vervollkommnen.

In den vier Ausstellungsräumen zeigen sowohl diese jungen Talente als auch gestandene Künstler aus aller Welt der Öffentlichkeit ihre Werke.

7. Islamisches Kulturzentrum

Die Spiral-Moschee des Qatar Islamic Culture Center & Moschee fällt mit ihrem wunderschönen Minarett in der Skyline Dohas sofort auf.

Das Kulturzentrum steht allen Menschen offen, die mehr über den Islam erfahren oder die arabische Sprache erlernen möchten.

qatar_skyline.jpg?1574689777

8. Dhau-Fahrt

Die traditionellen hölzernen Dhaus sind schon seit Jahrhunderten auf dem Persischen Golf zu Hause. Sie waren und sind sowohl Fischerboote als auch Lastenkähne.

Die Dhaus, die an der Corniche vor Anker liegen, warten weniger auf Fische als auf Touristen, um ihnen die Schönheit Dohas vom Wasser aus zu zeigen.

Bei einer Bootsfahrt durch die Bucht könnt Ihr auch baden oder angeln und den frischen Fisch gleich vor Ort grillen. Wer es besonders stimmungsvoll liebt, bucht eine Fahrt am Abend, um das Lichtermeer der Hauptstadt in seiner ganzen Pracht zu erleben.

9. Pearl Monument

Die riesige geöffnete Perle an der Corniche ist ein sowohl bei den Bewohnern als auch den zahlreichen Touristen und Geschäftsreisenden ein beliebtes Fotomotiv und gibt den perfekten Hintergrund für Selfies ab.

Mit der Perle wird der Vergangenheit ein Denkmal gesetzt, in der vor allem die Perlentaucher mit ihrer Beute für den Reichtum des Land sorgten.

10. Insel The Pearl

The Pearl, die Perle, ist ein komplettes neues Stadtviertel mit Jachthäfen, das in Form einer riesigen Perle auf einer künstlich angelegten Insel errichtet wurde. Der Name erinnert an die Vergangenheit, doch die Gegenwart ist der pure Luxus.

Der Baustil greift vieles aus dem mediterranen Raum auf, die verschlungenen Promenaden sind genau das Richtige für alle, die sehen und gesehen werden wollen.

Die Insel möchte "die beste Adresse im Nahen Osten" sein. Dafür wurde in alles investiert: in Luxushotels, Luxusvillen, Reihen- und Apartmenthäuser, Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser, Moscheen, Restaurants, eine Shopping-Mall und Boutiquen aller Luxus-Marken.

qatar_artificial-islands.jpg?1574689862

11. Kulturdorf Katara

Das Gegenstück zu The Pearl ist das benachbarte Kulturdorf Katara. Als Mischung aus Freilichtmuseum, Kultur- und Vergnügungspark im altarabischen Stil will es traditionelle Kunst und Kultur bewahren und moderne Strömungen fördern. Dafür stehen unter anderem ein beeindruckendes Amphitheater, ein Opernhaus, ein Freilichtkino, Theater und Galerien zur Verfügung.

Der Veranstaltungskalender ist gut gefüllt mit Konzerten und Festivals, Theaterpremieren und Ausstellungen. Der mit Skulpturen geschmückte Park ist weitläufig genug für einen ausgedehnten Spaziergang und führt Euch auch an einer Uferpromenade entlang. Wie überall in Katar könnt Ihr auch im Kulturdorf vorzüglich speisen, zum Beispiel frisch gefangenen Fisch und Meeresfrüchte.

12. Banana Island

Banana Island, ein natürliches, bananenförmiges Eiland, ist für ihr erstklassiges Resort mit einem traumhaften Strand beliebt und berühmt.

Sie ist ein schönes Ziel für einen erholsamen Tag zwischen Besichtigungen, Wüstensafari und Shoppingtouren. Tagesgäste werden mit einem Boot abgeholt und können sich am Strand, in den Pools, im Spa und in den Restaurants entspannen.

doha_old_and_new.jpg?1574689911

13. Lichterspiele

Wenn es sehr heiß ist, sind tagsüber wenige Menschen auf Dohas Straßen unterwegs. Umso mehr Einheimischen und Touristen könnt Ihr bei Anbruch der Nacht begegnen.

Sie fühlen sich magisch angezogen von den Schiffen, die im alten Hafen festlich illuminiert vor sich hinschippern und sind immer wieder entzückt, dass nachts die Skyline noch schöner ist als am Tag, wenn sie leuchtend und strahlend die Konturen der Bucht nachzeichnet. Vielleicht könnt Ihr dieses allabendliche Schauspiel sogar von Eurem Hotel in Doha aus verfolgen.

Plant Ihr eine Reise nach Katar? Dann schaut Euch auch die Beiträge zu den 10 besten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Katar sowie die besten Routen für eine 3- und eine 5-tägige Reise durch Katar an.

Titelbild von Gustav Brand auf Pixabay.