Die kulinarischen Highlights Berlins verraten uns einiges über die Stadt und ihre Bewohner, denn kein Restaurant gleicht hier dem anderen. Besonders erlebenswert sind die Berliner Frühstückskultur, die Fast-Food-Szene sowie der Trend zur vegetarisch-veganen Hauptstadt.Vegetarisch essen in Berlin

Wo findet Ihr in welchem Bezirk Restaurants, Imbisse und Cafés?

Wer in Berlin Urlaub macht, sollte sich Zeit nehmen, um die Eigenheiten jedes Bezirks kennenzulernen. Denn Berlins Stadtteile sind so vielfältig wie ihre Bewohner. Weil sich die kulinarischen Highlights Berlins gleichmäßig über die Stadt verteilen, kann man sich an den folgenden Orten orientieren:

In Kreuzberg wird man um den Görlitzer Bahnhof und das Kottbusser Tor herum sowie zwischen Mehringdamm und Bergmannstraße fündig und in Neukölln zwischen Maybachufer und Sonnenallee.

Der Friedrichshain bietet die meisten Highlights zwischen Warschauer Straße und Boxhagener Platz und der Prenzlauer Berg zwischen Schönhauser Allee und Prenzlauer Allee.

In Mitte gibt es die besten Orte zwischen Torstraße und Hackescher Markt und in Schöneberg um den Nollendorfplatz sowie zwischen Eisenacher Straße und S-Bahnhof Justus-Leber-Brücke.

Charlottenburg bietet Genießern vom Zoologischen Garten bis zum S-Bahnhof Charlottenburg die meisten Leckerbissen.

Eure nächste Berlinreise steht bevor und Ihr sucht noch nach einer Bleibe? Günstige Hotels in Berlin könnt Ihr hier finden.

Frühstück und Süßes

Wenn man in Berlin eines kann, dann ist das frühstücken! Und zwar zu fast jeder Tageszeit. Besonders schön geht das im Café Anna Blume in der Kollwitzstraße, wo man sich durch die feinen Etageren essen kann. Nachmittags ist ein Stück hausgemachte Torte ein Muss. Etwas hipper kommt das Roamers in der Pannierstraße in Neukölln daher. Ergattert man einen der wenigen Tische, wartet der Laden mit liebevollen Frühstückskreationen und leckeren Sandwiches auf.

Bester Kuchen in BerlinEin kulinarisches Highlight für Fans der Kuchenkunst ist die Bravo Bravko Kuchenwerkstatt in der Lausitzer Straße in Kreuzberg. Hier sitzen die Gäste an zwei großen Holztischen und träumen sich mit Blondie Erdnuss oder Luckycino ins Paradies.

Wer noch mehr Süßes verträgt, sollte die Eispatisserie Hokey Pokey in der Stargarder Straße im Prenzlauer Berg besuchen. Hier drücken Kinder und Erwachsene ihre Nasen an die Scheiben der Eisvitrine und vergessen dabei, dass sie gerade 25min für eine Kugel Eis anstanden. Denn von französischer Schokolade bis zum Prosecco-Minz-Sorbet überzeugen hier Qualität und Geschmack.

Fast Food und der vegetarisch-vegane Trend

Aber Berlin kann noch viel mehr. Als deutsche Spitze des hochwertigen Fast Foods schenkt die Stadt uns z.B. die Markthalle Neun in Kreuzberg, die u.a. mit dem Street Food Thursday aufwartet. Durch seine hohe Beliebtheit ist das Event allerdings supervoll. Kultstatuts hat auch die Currywurstbude Curry 36 am Mehringdamm.
! Tipp: Curry 36 hat noch eine weitere Imbissbude vor dem Bahnhof Zoo, wo die Schlangen wesentlich kürzer sind!Currywurst bei Curry 36 in Berlin

Wer es weniger fleischig mag, isst bei Dada Falafel in der Oranienburger Straße frische Falafel mit Salat im Brot. Burgerfans kommen beim Burgeramt am Boxhagener Platz auf ihre Kosten. Etwas traditioneller speist man im Schleusenkrug, dem großzügigen Biergarten am Zoo, wo es Flammkuchen und tolle Grillspezialitäten gibt. Und wer Burger und Tapas in einer entspannten Atmosphäre genießen möchte, geht ins Schraders im Wedding. Hier gibt es den fabelhaften Ghetto Burger inklusive Wodka-Shot.

Falafel in BerlinVegetarier bekommen in vielen Restaurants gut durchdachte Alternativen geboten. Veganer werden vor allem im Friedrichshain fündig. Da gibt es das Goodies in der Warschauer Straße mit reichhaltigen Salaten, Suppen und sehr gutem Kuchen. Veganen Döner gibt es bei Vöner und Pizza bei Zeus in der Boxhagener Straße. Etwas schicker geben sich das vietnamesische Restaurant SOY in der Rosa-Luxemburg-Straße und das Kopps in der Linienstraße in Mitte. Das Lucky Leek in der Kollwitzstraße im Prenzlauer Berg wechselt sein innovatives Menü wöchentlich und hat einen Eintrag im Guide Michelin.

Kulinarische Stadtführungen

Wer sich vom Insiderwissen über Berlins kulinarische Highlights inspirieren lassen möchte, kann eine kulinarische Tour unternehmen. Beispielsweise, könnt Ihr eine geheime kulinarische Tour durch Friedrichshain machen und unter anderem bei Currywurst und einer Berliner Weiße die Stadt erkunden.