Von der Küste in La Manche über das Zentralmassiv bis zum Mittelmeer, vom Atlantik über Paris bis zu den Alpen - das facettenreiche Frankreich hat jede Menge Natur- und Kulturhighlights zu bieten. Neben dem Festland lohnen auch malerische Inseln wie Korsika oder die exotischen Übersee-Départements einen Besuch. Jede der Regionen hat ihren ganz eigenen Charakter und eigene Traditionen.

Bei Euren Streifzügen durch das Land werdet Ihr unter anderem in die jahrtausendealte Geschichte eintauchen, lokale Spezialitäten der weltweit geschätzten französischen Küche verkosten und traditionelles Kunsthandwerk kennenlernen.

Urbane Zentren und ländliche Gegenden, Kultur- und Sporthochburgen, schwindelerregende, vom Wind gezeichnete Klippen, imposante Bergmassive, idyllische Flusslandschaften, hübsche Dörfer, unberührte Küstenabschnitte, Traumstrände, dichte Wälder und einzigartige Naturreservate - all das wird Euch auf Eurer Reise durch die Grande Nation begegnen.

In diesem Artikel stellen wir Euch als kleine Inspiration für Eure nächste Reise 100 beliebte Reiseziele in Frankreich vor (nach Region sortiert). Auf unserer Website findet Ihr zahlreiche Hotels in Frankreich sowie Flüge zu verschiedenen französischen Reisezielen. Auf Wunsch könnt Ihr natürlich auch einen Mietwagen für Eure Reise durch Frankreich buchen.

1. Paris auf eigene Faust erkunden

louvre-102840.jpg?1560774678

Romantisch, überraschend anders, klassisch, kulturell vielfältig, attraktives Shoppingparadies, Genusshochburg ... Paris hat viele Gesichter, die es bei einem Besuch zu entdecken gilt. Wie wäre es beispielsweise mit einem entspannten Bummel entlang der Seine oder im Künstlerviertel Montmartre? Oder möchtet Ihr vom Eiffelturm oder vom Triumphbogen aus den Blick über die Dächer der Stadt schweifen lassen? Lust auf einen Besuch im Louvre oder im Wachsfigurenkabinett Musée Grévin? Flaniert Ihr gern über die prachtvolle Champs-Élysées mit ihren vielen Modeboutiquen, oder möchtet Ihr lieber das charmante Viertel Saint-Germain-des-Prés erkunden? Ihr habt die Qual der Wahl!

2. Leuchtende Kinderaugen im Disneyland Paris

Dieser fabelhafte Themenpark ist einfach magisch. Hier können die Kids voller Begeisterung in die faszinierende Welt ihrer Lieblingsfiguren eintauchen und Ausschau nach ihren Helden halten. Und auch bei den Erwachsenen kommt so schnell keine Langeweile auf. Wie wäre es beispielsweise mit einer rasanten Achterbahnfahrt oder einem romantischen Tagesausklang beim allabendlich stattfindenden Licht- und Klangzauber?

3. Schlossträume in Versailles

Versailles_parc_trianon.jpg?1560774935

Mit ihren geometrischen Formen und sorgfältig abgestimmten Wasserspielen zählen die französischen Gärten von Versailles zu den Meisterwerken der Gartenkunst - ein würdiger Rahmen für ein ebenso prachtvolles Schloss. In diesem von Ludwig XIV. erbauten Schmuckstück, das 2.300 Kunstwerke beherbergt, wandelt Ihr auf den Spuren der französischen Könige.

4. Die majestätischen Feuer- und Kalksteinfelsen von Étretat

Manneporte, Courtine, Roc Vaudieu sowie die Klippen von Aval und Amont ... Die Gemeinde Étretat in der Region La Manche ist bekannt für ihre atemberaubenden Felsformationen, die von Wind und Meer über die Jahrtausende hinweg geschaffen wurden. Ein einzigartiges Naturschauspiel!

5. Spektakuläre Lichtshow an der Kathedrale von Rouen

Die Kathedrale von Rouen ist das Wahrzeichen der Stadt und ein gotisches Meisterwerk, das in der Geschichte der Normandie eine wichtige Rolle spielt. Der höchste Kirchturm Frankreichs trotzte in der Vergangenheit schon den Invasionen der Wikinger und den Bombenangriffen im 2. Weltkrieg. Im Sommer erfahrt Ihr im Rahmen einer imposanten Lichtshow Wissenswertes über das monumentale Bauwerk, an dem bis heute gearbeitet wird.

6. Auf den Spuren der impressionistischen Maler an der Côte Fleurie

honfleur-3234451_1920.jpg?1560775940

Die Côte Fleurie, die sich an der Küste der Normandie zwischen der Mündung der Seine und der Orne am Ärmelkanal erstreckt, diente Künstlern wie Monet als Inspirationsquelle. Besonders hübsch ist der kleine Hafen von Honfleur mit seinen pittoresken Reihenhäusern am Wasser, die schon so manchem Sturm getrotzt haben. Auf dem Weg nach Trouville, Deauville oder Cabourg ziehen malerische Landschaften an Euch vorbei, die die Impressionisten zu ihren schönsten Werken inspiriert haben.

7. Erinnerung an die Landung der Alliierten in der Normandie

Utah, Omaha, Gold, Juno und Sword - die Strände im Département Calvados haben mitunter ziemlich ungewöhnliche Namen. Das waren nämlich die Decknamen für die fünf Strände in der Normandie, an denen die Alliierten im 2. Weltkrieg einst landeten. An der Côte de Nacre und im Inland findet man auf Soldatenfriedhöfen, in Museen und in anderen Nekropolen noch heute zahlreiche Zeugnisse dieses bedeutenden Ereignisses, das als größte Militäroperation aller Zeiten in die Geschichte einging.

8. Zu Fuß auf den Mont-Saint-Michel

Mont-Saint-Michel.jpg?1560776230

Die Bucht zum Mont-Saint-Michel wie einst die Pilger zu Fuß zu durchqueren, ist ein einzigartiges Erlebnis. Gemeinsam mit einem Wattführer geht es barfuß auf traditionellem Weg zu diesem heiligen Felsen. Von einer Durchquerung auf eigene Faust wird abgeraten, da starke Gezeiten und Treibsand eine große Gefahr darstellen können. Die Stimmung vor Ort ändert sich je nach Tages- und Jahreszeit, sodass ein Besuch immer etwas Besonderes ist.

9. Besuch der größten Kathedrale Frankreichs und der Hortillonnages in Amiens

Die Kirche Notre-Dame d'Amiens, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, ist die größte Kathedrale Frankreichs. Grund genug, um dieser charmanten Stadt mit ihren verwinkelten Gassen, hübschen Häusern, schnuckligen Cafés und zahlreichen Restaurants einen Besuch abzustatten. Amiens steckt voller Überraschungen. Ein Beispiel dafür sind die sogenannten Hortillonages - in Feuchtgebieten angelegte Kleingärten - die mit dem Boot oder einfach zu Fuß erkundet werden können.

10. Im Rhythmus der Gezeiten an der Baie de Somme

An der Mündung der Somme erwarten Euch ein salzhaltiges Reizklima und eine weite Natur. Hier könnt Ihr bei einer Fahrt mit dem historischen Dampfzug die vorbeiziehenden Landschaften genießen oder Spezialitäten wie Meeresspargel und Strand-Astern verkosten. In diesem außergewöhnlichen Ökosystem lassen sich Seehunde in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Hobby-Ornithologen kommen bei einem Spaziergang im Vogelschutzgebiet Parc du Marquenterre auf ihre Kosten.

11. Abseits der ausgetretenen Pfade im Norden

Lille_Grand_Place.jpg?1560776624

Lille, Grand-Place

Auch wenn der Norden nicht so sonnenverwöhnt ist wie andere Ecken des Landes, gibt es hier doch eine Menge zu entdecken. Da ist zum Beispiel die Altstadt von Lille mit ihren verwinkelten Gassen, den vielen Herrenhäusern und ihrem unverkennbaren Charme. Spätestens seit dem Film "Willkommen bei den Sch'tis" hat Frankreichs rauer Norden auch internationale Beachtung gefunden. Vom Piscine de Roubaix - ein in ein Museum umgebautes Schwimmbad - über die seltsam anmutende Bunkeranlage La Coupole in der Gemeinde Saint-Omer bis hin zur schwindelerregenden Wendeltreppe im Leuchtturm Phare du Touquet wartet der Norden mit einigen Kuriositäten auf.

12. Eindrucksvolle Architektur in Arras

Architekturfans kommen in Arras voll auf ihre Kosten. Die Stadt gilt als Musterbeispiel gotischer Baukunst in barocker Umgebung. Den Stadtrundgang beginnt Ihr am besten an der Grand-Place mit ihren hübschen flämischen Häusern, die für das prachtvolle Rathaus Spalier zu stehen scheinen. Von dessen Glockenturm aus habt Ihr einen traumhaften Blick auf Kirchen, Herrenhäuser und andere Art-déco-Gebäude, denen Ihr anschließend einen Besuch abstatten könnt.

13. Wassersport und andere Aktivitäten an der Côte d'Opale

Berck_Plage.jpg?1560777139

Berck-Plage

Die Côte d'Opale ist der Inbegriff wilder Schönheit und der ideale Ort, um das wohltuende Reizklima am Meer zu genießen. Bei einem Spaziergang in den Dünen könnt Ihr den Blick über die weitläufige Küste mit ihren sanften Stränden und steilen Klippen schweifen lassen. Auch Orte wie Berck, Touquet oder Calais - die Stadt der Spitze und der Mode - lohnen einen Besuch. Der vorherrschende Wind lässt die Herzen von Seglern höherschlagen, während sich Feinschmecker vor allem für den Fischfang und frische Meeresprodukte interessieren werden.

14. Vom Winde verweht rund um das Gebiet Deux-Caps

An den Landzungen Gris-Nez und Blanc-Nez im Norden des Landes müsst Ihr aufpassen, dass Ihr nicht von der steifen Brise weggeweht werdet. Bei einem luftigen Spaziergang habt Ihr dort die Möglichkeit, die Möwen beim Tanz im Wind zu beobachten. An den hübschen Stränden in der Umgebung könnt Ihr es ihnen gleichtun und Euch im Kitesurfen versuchen. Die Gegend ist auch perfekt, um Drachen steigen zu lassen.

15. Auf Piratenkurs in Saint-Malo

In dieser malerischen Hafenstadt an der bretonischen Côte d'Émeraude könnt Ihr in die aufregende Welt der Seefahrer, Entdecker und Fischer eintauchen. Gut geschützt innerhalb der Stadtmauer im Gassengewirr der Altstadt befinden sich die Schätze von Saint-Malo: alte Takelagen, Seebäder, Buchweizenpfannkuchen, das Grabmal von Chateaubriand ... die Bretagne steckt voller Überraschungen.

16. Kultur mal anders in Rennes

In Rennes versteht man es meisterhaft, dem historischen Erbe durch die Stadtkultur neues Leben einzuhauchen und Besuchern einzigartige Erlebnisse zu bieten - von Opernvorführungen auf der Großleinwand über die Tattoo Convention bis hin zum Festival Stunfest. Die historische Hauptstadt der Bretagne, in der Fachwerkhäuser und Straßenkunst perfekt miteinander harmonieren, hat für alle Altersgruppen etwas zu bieten.

17. Unvergessliche Eindrücke am Cap Fréhel

Cap_Fr%C3%A9hel_CC.jpg?1560777706

_Cap Fréhel - Bildnachweis: GeorgeDement unter der Lizenz CC BY-SA 2.0_

Von diesem mehr als 70 Meter hohen Granitfelsen im Nordosten der Bretagne könnt Ihr den Blick über das Meer schweifen lassen, das je nach Sonneneinstrahlung manchmal grünlich, manchmal eher blaugrau schimmert. Wenn Tausende Sterne am Himmel funkeln, erstrahlen die Klippen und die Heidelandschaft in vielen verschiedenen Rosatönen.

18. Romantik pur an der rosa Granitküste

Mit seinen glatt geschliffenen Felsen und Klippen bietet das bretonische Département Côtes d'Armor ebenso majestätische wie faszinierende Landschaften. Bei Sonnenuntergang wird das rosa Granitgestein durch das gleißende Sonnenlicht noch verstärkt - ein unvergesslicher Moment, den man am besten mit der oder dem Liebsten verbringt. Zwischen Perros-Guirec und Lannion laden charmante Seebäder zum Verweilen ein.

19. Durchatmen in Ouessant

Es gibt nichts Besseres als eine Insel, die bislang vom Massentourismus verschont blieb, um die Akkus wieder aufzuladen. Auf der Insel Ouessant vor der Küste der Bretagne lebt man im Einklang mit der Natur. Zwischen Felsen versteckte Buchten, grasende Schafe sowie pittoreske Kirchen, Leuchttürme und Wegkreuze sorgen für die typisch bretonische Postkartenidylle. Wenn man die Vögel im Vogelschutzgebiet und das rege Treiben der Robben an den Stränden beobachtet, besinnt man sich wieder auf das Wesentliche.

20. Eins mit den Elementen am Kap Pointe du Raz

Das Kap Pointe du Raz in der der rauen Brandung des Atlantik zeugt von der enormen Kraft von Wasser und Wind. Während Ihr die feinen Aerosole der Gischt einatmet, könnt Ihr den Blick über das Raz de Sein und den berühmten Leuchtturm Ar Men am Horizont - der Leuchtturm mit der größten Distanz zur französischen Küste - schweifen lassen. Die Region in der Bretagne hat zahlreiche Highlights zu bieten, unter anderem das Cap Sizun, die Bucht von Douarnenez oder das Kap Pointe du Van.

21. Austernschmaus in der hübschen Region Carnac

Huitres.jpg?1560779333

Carnac in der Bretagne ist weltweit für seine etwa 3.000 prähistorischen Menhire bekannt - und auch für das charmante Seebad und das Know-how der Austernzüchter. Die edlen Köstlichkeiten aus dem Meer locken unter anderem am Kap Plouharnel, in Trinité-sur-Mer oder in Auray. Dazu frisches Brot mit gesalzener Butter und ein Gläschen Weißwein, und der Aperitif ist perfekt.

22. Abtauchen im Glénan-Archipel

Die Glénan-Inseln sind ein Paradies für alle, die die facettenreiche Unterwasserwelt von Finistère (Bretagne) erkunden möchten. Dieses intakte Biotop, das nur wenige Kilometer von Concarneau entfernt liegt, steht den bekannteren Vertretern im Süden in nichts nach. Unter anderem könnt Ihr bei einem Tauchgang Korkkorallen, Gorgonien, Seesterne und Pfeilschwanzkrebse bestaunen.

23. Die Spezialitäten von Belle-Île-en-Mer

Diese große Insel im Golf von Biskaya liegt etwa 40 Minuten mit dem Boot von Quiberon entfernt und besticht durch authentische und geschützte Landschaften. Wie einst Monet oder Flaubert könnt Ihr hier die zauberhafte Natur genießen. Doch auch die kulinarischen Spezialitäten der Bretagne wie Fischsuppe, Ziegenkäse, Honig und Sablés sind nicht zu verachten. Ein wahres Feuerwerk an Aromen in einer Region, die der Maler Monet einst als "wunderbar wild" beschrieben hat*.

24. Spannende Zeitreise im Themenpark Puy du Fou

Puy_du_Fou.jpg?1560779806

Atemberaubende Shows, prächtige Dörfer aus der Zeit von der Antike bis ins 20. Jahrhundert, historische Spiele und mehr hat der weltberühmte Themenpark mitten in einem jahrhundertealten Waldgebiet in der Vendée im Westen Frankreichs zu bieten. Eine fabelhafte Zeitreise, die Jung und Alt gleichermaßen faszinieren wird!

25. Kunstschätze zwischen Nantes und Saint-Nazaire

Wie wäre es mit einer Radtour oder einer Bootsfahrt auf der Loire bis zum Meer? Auf dem 60 Kilometer langen Kunstparcours können 30 zeitgenössische Kunstwerke von renommierten Künstlern bestaunt werden, unter anderem La Maison dans la Loire von Jean-Luc Courcoult oder Le Serpent d'océan von Huang Yong Ping. Ein ungewöhnliches Freilichtmuseum, das Euch sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird!

26. Unvergessliche Momente auf der Insel Noirmoutier

Aufgrund der unberührten Strände und weiten Dünenlandschaften ist die Insel Noirmoutier ist ein beliebtes Familienreiseziel. Der Ort liegt südlich der Loiremündung und ist ideal für Naturliebhaber, die die beruhigende Wirkung des Meers genießen, das anmutige Ballett der Vögel im Naturschutzgebiet Polder de Sébastopol beobachten oder den süßen Duft nach Goldlack von der nahegelegenen Austernfarm Bonhomme mit ihren bunten Fischerhütten schnuppern möchten.

27. Zu Fuß oder per Boot durch das "Grüne Venedig"

Marais_Poitou.jpg?1560780258

Chasseneuil-du-Poitou

Das weitläufige und üppig grüne Sumpfgebiet Marais Poitevin erstreckt sich von der französischen Westküste bis zu den uralten, mit dem Festland verbundenen Inseln. Bei einer Bootstour erlebt Ihr die faszinierende Ruhe und das mystische Ambiente dieser grünen Lunge. Auf dem Festland zeigt sich die Region mit Trockengebieten und bewaldeten Wiesen von einer ganz anderen Seite.

28. Unvergesslicher Familienspaß im Futuroscope

Dieser außergewöhnliche Themenpark liegt ganz in der Nähe der westfranzösischen Kultur- und Festivalstadt Poitiers und bietet unvergessliche Erlebnisse für die ganze Familie. Unter anderem gibt es für Jung und Alt eine spektakuläre Show, spannende Abenteuer, und faszinierende Attraktionen.

29. Heimathafen La Rochelle

Ihr habt das Matrosengen in Euch? Wie wäre es mit einem Bootsausflug mit Übernachtung? Oder möchtet Ihr Eure Kids bei einem Ausflug zum trutzigen Fort Boyard beeindrucken? Romantisch geht es bei einem Hochseedinner an Bord der Columbus zu, einem der berühmten Segelboote der Vendée Globe.

30. Die zehn Gesichter der Île de Ré

Mouette_ile_de_R%C3%A9.jpg?1560780430

Zwischen Meer, Salzwiesen, Dünen und Wäldern laden die zehn Dörfer dieses Juwels vor der Atlantikküste der Region Aunis zu ausgedehnten Erkundungstouren ein. Sehenswert sind unter anderem der charmante kleine Hafen von La Flotte, das beschauliche Saint-Clément-des-Baleines und die hübschen Strände von La Couarde-sur-Mer.

31. Erstflug über die Insel Oléron

Die Insel Oléron an der Westküste und das Becken von Marennes sind absolut einzigartig. Und von oben wirkt das Ganze noch viel spektakulärer. Während sich unerschrockene Abenteurer für den Fallschirm entscheiden, nehmen andere lieber an Bord eines Hubschraubers oder eines Ultraleichtflugzeugs Platz. Ob Ihr von oben wohl das Château d'Oléron, den Domänenforst von Saint-Trojan-les-Bains oder den markanten Leuchtturm von Chassiron erkennen könnt?

32. Der Miroir d'Eau in Bordeaux

Nachdem Ihr bei Eurer Städtereise nach Bordeaux Eure Koffer abgestellt habt, kann Euer Besuch in der Metropole am Ufer der Garonne an diesem imposanten Werk des Landschaftsgärtners Michel Corajoud beginnen. Die gigantische Granitplatte, die vor weniger als zehn Jahren auf der Place de la Bourse installiert wurde und mit zwei Zentimetern Wasser bedeckt ist, wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Bei Stadtrundgängen ist die Sehenswürdigkeit ein beliebter Zwischenstopp für eine kleine Erfrischung, romantische Momente oder zum Spielen. Mit der prächtigen Fassade aus dem 17. Jahrhundert im Hintergrund eignet sich der Miroir d'Eau natürlich auch perfekt als Fotomotiv.

33. Hinauf auf die höchste Düne Europas

Dune_du_Pyla.jpg?1560859657

Ihr würdet gern mal in die Sahara reisen, aber es fehlt das nötige Kleingeld? Die Dünen an der südwestfranzösischen Côte d'Argent sind nicht weniger beeindruckend! Am Rande des Waldgebiets Forêt des Landes befindet sich die berühmte Dune du Pilat, ein bemerkenswertes geologisches Phänomen und ein echtes "Naturarchiv". Oben auf diesem 106 Meter hohen Quarzsandhügel habt Ihr einen atemberaubenden Blick auf das Becken von Arcachon.

34. Geschmacksexplosionen in Sarlat-la-Canéda

In Sarlat-la-Canéda in der Dordogne im Südwesten des Landes habt Ihr die Möglichkeit, einmal so richtig königlich zu speisen. Neben dem Schloss von Puymartin in der Nachbarstadt lohnt auch der überdachte Lebensmittelmarkt in der Kirche von Sainte-Marie einen Besuch. Käse und andere lokale Spezialitäten sorgen für wahre Geschmacksexplosionen am Gaumen.

35. Zurück zu den Ursprüngen in Lascaux

Die Höhle von Lascaux, die auch als "Sixtinische Kapelle der Frühzeit" bezeichnet wird, fasziniert mit ihren prächtigen prähistorischen Höhlenmalereien aus der Zeit um 15.000 v. Chr. Wenn dieser einzigartige Schatz der Menschheit, der von unseren Cro-Magnon-Vorfahren stammt, aus Schutzgründen nicht mehr betreten werden darf, findet Ihr in Montignac im Centre International d'Art Pariétal - Lascaux IV eine identische Nachbildung.

36. Wellenreiten in Biarritz

Biarritz_Plage.jpg?1560859890

Dieser elegante Badeort an der baskischen Küste ist bekannt für seine Surfschulen. Die Wellen dieses baskischen Seebads sind seit den 1950er-Jahren bei Surfern aus aller Welt beliebt. Inzwischen gilt Biarritz als die europäische Hauptstadt des Wellenreitens. Im Maison du Surf mitten im Zentrum dreht sich alles um die einzigartige Kultur dieser Wassersportart.

37. Wanderweidewirtschaft im Vallée d'Ossau

Das Vallée d'Ossau ist der perfekte Ort, um die traditionelle "Estivade" mitzuerleben: Im Juli verlassen die Schafe das untere Tal, um auf die saftigen Bergkräuterwiesen des Hochgebirges zurückzukehren. Bei dieser uralten Tradition tönen die Glocken Tausender Tiere durch die Dörfer. Jedes Jahr im Oktober findet im Tal der Käsemarkt statt. Die nach traditionellen Methoden gereifte Spezialität kann allerdings zu jeder Jahreszeit genossen werden.

38. Lichterfest in Chartres

Seitdem das erste Lichterfest in Chartres, 90 Kilometer südwestlich von Paris gelegen, ein voller Erfolg war, werden unter dem Namen Chartres en lumières jedes Jahr von April bis Oktober an rund zwanzig bedeutenden Orten eindrucksvolle Lichtinstallationen präsentiert. Bei diesem weltweit einzigartigen Event könnt Ihr die Highlights zu Fuß, mit dem Kanu, mit dem Minizug, bei einem Orientierungslauf oder bei einer Wanderung entdecken. Das Lichtfest ist der Höhepunkt dieser Veranstaltung. Es umfasst Straßenshows, plastische Installationen und viele interaktive Animationen. Ein magisches Erlebnis für Jung und Alt!

39. Im französischen Tal der Könige

Chateau_de_Sully_sur_Loire.jpg?1560860355

Schloss Sully-sur-Loire

Die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Schlösser der Loire bestechen durch ihre architektonische Ausgewogenheit und Symmetrie. Von Schloss Cheverny, das als Inspiration für das Schloss von Moulinsart diente, über das hübsche Schloss Villandry mit seiner prächtigen Gartenanlage bis hin zum Schloss Clos Lucé, in dem einst Leonardo da Vinci seine letzten Lebensjahre verbrachte, wandelt man hier stets auf den Spuren der Geschichte.

40. Zentrum des Mittelalters in Bourges

Jedes Jahr im Juni findet rund um die imposante Kathedrale von Bourges im Zentrum Frankreichs ein Mittelaltermarkt statt. Zu dieser Zeit herrscht in den Gassen ein buntes Treiben mit zahlreichen Händlern, Gemüsebauern, Webern und Rittern in ihren schönsten Rüstungen. In mittelalterliche Kleidung gehüllt können Eure Kids versuchen, Excalibur aus dem Stein zu ziehen, zugeworfene Süßigkeiten zu fangen oder legendäre Figuren wie Jacques Cœur oder Jeanne d'Arc zuzuwinken.

41. Vielfältige Urlaubserlebnisse in Vézelay

Es gibt Tausend Gründe für eine Reise zum Wallfahrtsort Vézelay. Für Kulturliebhaber lohnt die Basilika Sainte-Madeleine einen Besuch, die als Meisterwerk der romanischen Baukunst gilt. Freunde des guten Geschmacks hingegen werden einen edlen Weißwein aus einem der schönsten Dörfer Frankreichs zu schätzen wissen. Bei einem Spaziergang in der Umgebung - alleine oder in Begleitung - könnt Ihr die Akkus wieder aufladen und unterwegs einiges entdecken, unter anderem Töpferwerkstätten, Holzschuhmacher, ein Archäologiemuseum, Bauernhäuser und Kunstgalerien.

42. Göttlicher Nektar in Burgund

Vignoble_Dordogne.jpg?1560860935

Die 87 Kilometer lange "Route der edlen Weine" zwischen Dijon und Beaune bzw. Santenay ist ein Muss für Weinliebhaber. Und auch landschaftlich und kulturell gibt es hier viel zu sehen. Der Weg führt vorbei an Zisterzienserabteien, ursprünglichen Dörfern sowie berühmten Landgütern, Schlössern und weltbekannten Weinlagen wie Chambertin, Pommard und Meursault. Selbstverständlich kann in den charmanten Dörfern, in denen die Zeit stillzustehen scheint, auch der ein oder andere Tropfen verkostet werden.

43. Cluny - das spirituelle Zentrum des Mittelalters

Die Abtei von Cluny wurde im Jahr 910 n. Chr. von Wilhelm von Aquitanien gegründet und blieb fünf Jahrhunderte lang - bis zur Errichtung des Petersdoms in Rom - das größte religiöse Bauwerk Europas. Und auch heute noch zeugt die eindrucksvolle Klosteranlage von der einstigen Macht im Mittelalter. Ein absolutes Highlight!

44. Naturhighlights am Vulkan Puy-de-Dôme

Eine kühne Hügellandschaft, vulkanische Seen und zahlreiche markierte Wanderwege - die Gegend rund um den Vulkan Puy-de-Dôme im französischen Zentralmassiv ist ein Eldorado für alle, die gern in der Natur unterwegs sind. Hier könnt Ihr in von Wasserfällen gespeisten Seen schwimmen, inmitten der traumhaften Umgebung paddeln sowie die weite Natur auf dem Pferderücken oder mit dem Fahrrad erkunden. Auch Ausflüge mit dem Heißluftballon, Paragliding und Drachenfliegen werden angeboten. So lässt sich die malerische Landschaft der Auvergne in vollen Zügen genießen.

45. Weitwandern im Département Cantal

Auvergne.jpg?1560861837

Wie wäre es, jeden Tag einen einzigartigen Blick auf die Berge der Chaîne des Puys, des Massif du Sancy und die Monts du Cantal bestaunen zu können? Bei einer Mehrtageswanderung kein Problem! Zur Auswahl stehen Routen zwischen 79 und 135 Kilometern, die in 5 bis 8 Tagen zu schaffen sind. Während Ihr durch malerische Landschaften streift, erhaltet Ihr unterwegs auch Einblicke in das Leben der Menschen in der Bergwelt des Zentralmassivs.

46. Natur pur und Schmiedekunst in der Region Aubrac

Die Region Aubrac-Laguiole ist bekannt für eine unberührte Natur und erstklassiges Kunsthandwerk. Die Messer, die hier bis heute sorgsam auf traditionelle Weise gefertigt werden, sind auf der ganzen Welt bekannt. Genauso faszinierend wie die Schmiedekunst ist die lokale Flora der Region, die von Wasserfällen, Torfmooren und Flussläufen geprägt ist. Enzian, Sonnentau und Bergminze gehören zu den 2.000 auf dem Plateau beheimateten Pflanzenarten.

47. Traumpfade in Puy-en-Velay

Einfach einen Moment innehalten, Kulturhighlights besuchen, ein Stück auf dem Jakobsweg gehen, sich im Spitzenhäkeln versuchen oder den Strand von Vivier besuchen - Puy-en-Velay hat viel zu bieten. Aufgrund der Lage zwischen der Quelle des Flusses Allier und der wilden Loire ist die Gegend ideal für Wildwasserabenteuer. Der mehr als zwei Millionen Jahre alte Vulkanfelsen begeistert mit grandiosen Ausblicken auf das Umland.

48. Die Traboules von Lyon

Mit der Kathedrale Saint-Jean, dem Maison du Chamarier, dem Rosa Turm und den unzähligen Brunnen und Statuen ist die Altstadt von Lyon ein echtes Freilichtmuseum. Hier könnt Ihr das Auto getrost stehen lassen. Einzigartig in der Stadt sind die sogenannten "Traboules". Diese Passagen- oder Treppenhauskonstruktionen ermöglichen Fußgängern das Durchqueren von Gebäuden und Innenhöfen von einer Straße zur anderen. Bei einem Rundgang taucht Ihr ein in die Geschichte Lyons und könnt vielleicht sogar ein paar Brocken des typischen Lyoner Dialekts aufschnappen.

49. Tief durchatmen im Vercors

Vercors.jpg?1560862105

Das Vercors in Südostfrankreich wartet mit schwindelerregenden Pfaden, endlosen Weiten, labyrinthartigen Höhlensystemen und einer spannenden Geschichte auf und bietet jede Menge Gelegenheiten, die Seele baumeln zu lassen. Auf den malerischen Hochebenen treffen Wanderer zwischen Lavendel, Edelweiß und Orchideen auf Murmeltiere und Gämsen.

50. Gipfelglück rund um den Mont Blanc

Das Tal von Chamonix bietet zahlreiche Möglichkeiten, über sich hinauszuwachsen. Hartgesottene erklimmen den höchsten Gipfel der Alpen zu Fuß. Wer es gemütlicher mag, entscheidet sich für eine Fahrt mit der Seilbahn von Aiguille du Midi oder mit der berühmten Zahnradbahn. Unterwegs genießt Ihr traumhafte Ausblicke auf die Gletscher und die Grandes Jorasses. Ganz egal, wie Ihr nach oben gelangt - ein spektakulärer Panoramablick ist hier garantiert!

51. Outdoor-Sport in Annecy

Aufgrund der attraktiven Lage bietet Annecy zu jeder Jahreszeit unzählige Aktivitäten in der Natur. Der See lädt zum Schwimmen, Tauchen, Segeln und Wasserskifahren ein, während die umliegenden Berge ein Eldorado zum Mountainbiken, Canyoning, Paragliding und Skifahren sind. Das ist Euch nicht spektakulär genug? Wie wäre es mit Höhlenerkundungen, Klettersteigtouren, schwindelerregenden Baumwipfelpfaden oder Bungeejumping? Hier ist alles möglich.

52. Wellness in der Ardèche

Grotte_de_Saint-Marcel__Ard%C3%A8che.jpg?1560863977

Grotte de Saint-Marcel, Ardèche

Was ist Wellness für Euch? Eine Auszeit im Thermalbad? Ein Spaziergang durch hübsche Dörfer? Ein Angelausflug inmitten zauberhafter Naturlandschaften? Mit dem Heißluftballon über Annonay, Antraigues oder Labeaume schweben? Die Pont d'Arc mit dem Kanu passieren? In Soyons versteckte Höhlensysteme erkunden? In der Ardèche habt Ihr die Qual der Wahl.

53. Ausflug in die höchste Gemeinde Europas

Das kleine Dorf Saint-Véran, auch bekannt als "Ort, an dem die Hähne an den Sternen picken", liegt auf einer Höhe von 2.040 Metern im regionalen Naturpark Queyras nahe der italienischen Grenze. Das Dorf zählt zu den schönsten Frankreichs und bietet beste Bedingungen zum Wandern, Langlaufen und Skifahren. Dieses Juwel in den Bergen ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.

54. Märchenhafte Erlebnisse in Baume-les-Messieurs

Das bezaubernde Baume-les-Messieurs liegt eingebettet zwischen den hohen Gipfeln des Juras und wartet mit spannenden Höhlen, einem Tuffsteinwasserfall und einer historischen Abtei auf. Ein attraktiver Ort voller Überraschungen!

55. Stadtrundgang in Besançon

Die Stadt Besançon wurde in der Antike an einer Schleife des Flusses Doubs gegründet und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Sehenswert sind unter anderem die St.-Johannes-Kathedrale mit ihrer berühmten astronomischen Uhr, die vom französischen Baumeister Vauban entworfenen Zitadelle, die Stadtmauer sowie die drei Museen und der Zoo dieser charmanten Festungsstadt, die nur einen Steinwurf von der Schweizer Grenze entfernt liegt.

56. Die elsässische Ebene in Haut-Kœnigsbourg

Chateau_Haut_Koenigsbourg.jpg?1560864946

Vom 757 Meter hoch gelegenen Château du Haut-Kœnigsbourg genießt Ihr einen außergewöhnlichen Panoramablick auf das Elsass, die Vogesen, den Schwarzwald und manchmal sogar die Alpen. Nachdem Ihr die Zugbrücke überquert haben, warten eine beachtliche Sammlung mittelalterlicher Waffen, ein mittelalterlicher Garten, der Kerker und die große Bastion darauf, erkundet zu werden. In diesem elsässischen Touristenmagnet werden auch Führungen mit Inszenierungen, Multimediaprogramme sowie Workshops zu essbaren Pflanzen angeboten.

57. Erweiterung des Horizonts in Straßburg

Straßburg ist der Sitz des Europäischen Parlaments und gilt als Hauptstadt Europas. Die elsässische Metropole besticht durch ein bemerkenswertes historisches und architektonisches Erbe. Das nördliche Tor zur elsässischen Weinstraße wartet mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf. Sehenswert sind unter anderem die Fachwerkhäuser im Viertel Petite France, die Paulskirche, der Rohan-Palast und das Straßburger Münster.

58. Farbenspiel in Colmar

Mit ihren kunterbunten Fachwerkhäusern ist die Stadt Colmar einfach bezaubernd. Auch das Viertel Klein-Venedig und das prächtige Maison des Têtes lohnen einen Besuch. Zahlreiche kleine Geschäfte laden zu einem gemütlichen Stadtbummel ein. Hier findet Ihr Süßigkeiten wie kandierte Früchte, Kekse und den unverzichtbaren Gugelhupf, eine der Spezialitäten der drittgrößten Stadt im Elsass.

59- Steinmännchen am Großen Belchen

Lac_du_Grand_Ballon_Alsace.jpg?1560865444

Belchensee, Vogesen

Der Große Belchen liegt am Zusammenfluss von drei Tälern, die von Kultur, Brauchtum und Geschichte geprägt sind. Vom höchsten Berg der Vogesen reicht der Blick oft bis zum Schwarzwald, zur italienischen Seite des Mont Blanc, zum Schweizer Jura und zu den Berner Alpen. Charakteristisch für diesen einzigartigen Abenteuerspielplatz unter freiem Himmel sind auch die vielen Steinmännchen, die Wanderer jeden Alters hier hinterlassen.

60. Blick in die Zukunft in Metz

In Metz verschmelzen Tradition und Moderne zu einem einzigartigen Ensemble. Man blickt entschlossen in die Zukunft, wie das futuristische Centre Pompidou beweist. Dieses Zentrum für zeitgenössische Kunst wirkt wie ein überdimensionaler chinesischer Hut und gilt als Meisterwerk der modernen Architektur. Neben der renommierten Dauerausstellung gibt es auch ein attraktives Jahresprogramm.

61. Champagner im Süden des Département Aube

Von der historischen Altstadt von Troyes über die Gewässer im Naturpark Forêt d'Orient bis hin zu den sanften Hügeln strotzt der Süden der Aube nur so vor Charme. Die Region zeigt sich gern farbenfroh: Buntglasfenster und Fachwerkhäuser in der Altstadt von Troyes, das tiefe Blau der großen Seen und der goldene Rebensaft im Champagner-Anbaugebiet Côte des Bar.

62. Ein Lächeln in Reims

Gargouille__cvath%C3%A9drale_de_Reims.jpg?1560866033

Gargouille, Kathedrale von Reims

In der gotischen Kathedrale von Reims wandelt Ihr auf den Spuren der französischen Könige. Bevor es weitergeht zum Palais du Tau und zur Basilika von Saint-Remi, solltet Ihr unbedingt noch der Statue des lächelnden Engels einen Besuch abstatten. Nach dem Sightseeing habt Ihr Euch dann einen Biscuit Rose verdient. Die rosa Kekse sind eine lokale Spezialität und das ideale Souvenir für die Liebsten daheim. Dazu ein Glas Champagner und der Tag ist perfekt!

63. Einfach mal blau machen in den Calanques

Les Goudes, les Queyrons, Sormiou, Marseilleveyre, Sugiton ... Mysteriöse Namen für malerische Buchten, Calanques genannt, die ein gut gehütetes Geheimnis zu bergen scheinen. Die Menschen in Marseille werden von der ganzen Welt für diese Naturjuwelen mit kristallklarem und türkisblauem Wasser beneidet. Ein außergewöhnliches Naherholungsgebiet, das zum Klettern, Wandern, Tauchen oder einfach nur zum Schwimmen und Sonnenbaden einlädt.

Calanques_Marseille.jpg?1560866124

64. Naturschönheit in Aix-en-Provence

Am Mont Sainte-Victoire könnt Ihr auf den Spuren des Malers Paul Cézanne wandeln, der den Berg in einer Serie von Ölgemälden verewigt hat. Auf dem Gipfel reicht der Blick bis zu den Landschaften der Provence und den Ebenen des Pays d'Aix und in der Ferne sogar bis zum beeindruckenden Mont Ventoux und den Alpen. Zurück in der Stadt erfahrt Ihr im ehemaligen Atelier des Malers mehr über dessen Wirken.

65. Gladiatorenkämpfe im Amphitheater von Arles

Die um 80 n. Chr. erbauten Arenen von Arles sind das wichtigste Überbleibsel der ehemaligen römischen Kolonie und können noch heute bewundert werden. Heute finden hier viele Theater-, Musik- oder traditionelle Veranstaltungen statt, wie z. B. die Cocarde d'Or, die Feria de Pâques und die Feria du Riz. Im Sommer gibt es auch gladiatorische Reenactments - eine bunte Show in einem außergewöhnlichen Rahmen.

Dank unseres Reiseartikels Auf den Spuren von Vincent Van Gogh in Arles wird Euer Wochenende in Arles zu einem unvergesslichen Erlebnis.

66. Auf dem Pferderücken durch die Camargue

Es gibt nichts Schöneres, als durch die südfranzösische Camargue reiten und dabei die reizvollen Küsten- und Sumpflandschaften dieser faszinierenden Region zu erkunden. Bei einem ein- oder mehrstündigen Ausritt in der Natur kann man den Alltagsstress hervorragend hinter sich lassen. Vom Étang de Vaccarès bis zu den Stränden von Saintes-Maries-de-la-Mer habt Ihr alle Zeit der Welt, um Stiere, rosa Flamingos und den atemberaubenden Sonnenuntergang zu bestaunen.

Chevaux__Camargue.jpg?1560866409

67. Tanz auf der Brücke von Avignon

Wer kennst es nicht, das Volkslied "Sur le pont d'Avignon"? Und nicht nur wegen der berühmten Brücke ist Avignon einen Besuch wert. Auch für Kinder ist hier eine Menge geboten, unter anderem eine spezielle Stadtführung, bei der Sehenswürdigkeiten wie der Papstpalast, der Felsvorsprung Rocher des Doms und der Rundweg auf der Stadtmauer auf unterhaltsame Weise erklärt werden - jede Menge Lachmomente garantiert.

68. Natur und Geschichte in Uzès

Uzès in Südfrankreich steckt voller architektonischer Schätze wie Herrenhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert mit zahlreichen Türmen, raffinierten Wandmalereien und Renaissance-Fassaden. All diese Elemente weisen auf den Reichtum hin, zu dem die Stadt durch den Seidenhandel gelangt ist. Über die Treppe Escalier des Lavandières erreicht Ihr das Ufer der Eure, das sich prima für eine kleine Rast eignet.

69. Charmante Dörfer im Lubéron

Die schönsten Dörfer Frankreichs sind ein wahrer Augenschmaus - ganz egal, ob sie in den Bergen oder im Tal liegen und bekannt oder ein echter Geheimtipp sind. Nehmen wir zum Beispiel das Roussillon im Süden Frankreichs, wo die Häuserfassaden traditionell in verschiedenen Apricot- und Orangetönen gehalten sind. Oder die Gemeinde Gordes, deren alte Steinhäuser bei Sonnenuntergang vom gleißenden Abendlicht angestrahlt werden.

70. Abenteuer im Grand Canyon von Europa

Gorges_du_Verdon.jpg?1560866614

Verdonschlucht

Seit Jahrtausenden gräbt sich das Wasser immer tiefer in die atemberaubende Landschaft dieses Tals in der Provence, die Ihr am besten vom Point Sublime, dem Belvédère de l'Escalès oder dem Balcon de la Mescla überblicken könnt. In der Verdonschlucht könnt Ihr wandern, an den Kalksteinfelsen klettern oder beim Canyoning, Rafting oder Kanufahren Nervenkitzel pur erleben - immer unter den wachsamen Augen der Geier.

71. Anker auswerfen in Porquerolles

Die Insel Porquerolles vor der Mittelmeerküste hat viele Gesichter. Dieses kleine Eiland, das von türkisfarbenem Wasser umgeben ist, liegt nur wenige Minuten mit dem Boot von der Halbinsel Giens entfernt und verfügt über eine einzigartige zerklüftete Felsenküste mit zahlreichen versteckten Buchten. Ihr mögt Wärme, kristallklares Meerwasser und feinen Sand? Dann seid Ihr im Norden goldrichtig! Im Landesinneren wiederum findet Ihr vielfältige Pflanzensammlungen des botanischen Konservatoriums.

72. Auf den Mont Vinaigre im Esterel

Schroffe Felsen, zerklüftete Landschaften, steile Klippen am Mittelmeer - das Esterel-Gebirge an der Côte d'Azur überrascht mit kontrastreichen Landschaften. Ob zu Fuß, zu Pferd oder bei einer Klettertour am blanken Fels entlang warten Berge wie der Pic de l'Ours, Rocher Saint-Barthélemy, Cap Roux oder auch der Mont Vinaigre mit einzigartigem Panoramablick auf.

Hier findet Ihr Tipps für drei, fünf und sieben Tage an der Côte d'Azur.

73. Ratatouille in Nizza

Ratatouille_CC.jpg?1560866889

Bildnachweis : yoppy unter der Lizenz CC BY 2.0

Oh die bezaubernde Côte d'Azur! Die Hauptstadt Nizza hat viele Facetten. Mit 300 Sonnentagen im Jahr wird hier eine gewisse Lebenskunst gepflegt, sei es in den typischen Gassen, auf den Plätzen oder an den sonnenverwöhnten Stränden. Und auch das kulinarische Angebot kann sich sehen lassen: Kandierten Zitronen, leckere Salate oder der typische Zwiebelkuchen Pissaladière sind nur ein paar Beispiele für Gaumenfreuden, die Euch in Nizza erwarten. Oder wie wäre es mit einem aromatischen Ratatouille mit marktfrischen Zutaten?

74. Die Corniches - Traumstraßen entlang der Riviera

Ausnahmsweise geht es mit dem Auto auf Entdeckungstour. Die Grande Corniche zwischen Eze und Menton zählt zu den spektakulärsten Panoramastraßen der Welt. Von Nizza aus geht es immer am Mittelmeer entlang bis nach La Turbie im Hinterland, wo Ihr das imposante Tropaeum Alpium aus der Römerzeit besichtigten könnt. Anschließend geht es weiter nach Roquebrune-Cap-Martin, ein altes Bergdorf mit einer karolingischen Festung. Ein unvergesslicher Roadtrip unter der Sonne des Südens!

75. Ökotourismus im Nationalpark Mercantour

In einer Zeit, in der sich viele Gedanken um die Zukunft unseres Planeten machen, scheint ein verantwortungsvollerer Umgang mit dem Tourismus erforderlich zu sein. Der Nationalpark Mercantour besitzt ein Zertifikat für nachhaltigen Tourismus und garantiert so einen umweltfreundlichen Aufenthalt in einem Natura-2000-Gebiet, in dem rund 2.000 verschiedene Wildtiere wie Gämsen, Steinböcke und anderen Mufflons beheimatet sind. Die Rückkehr des Wolfes ist ein weiterer Beweis für die Qualität dieser außergewöhnlichen Naturlandschaft.

76. Facettenreiches Collioure

Collioure.jpg?1560867327

Collioure ist ein wahres Juwel an der okzitanischen Côte Vermeille, das Kunst, Kultur und Gastronomie in Perfektion vereint. Hier könnt Ihr jeden Moment Eures Aufenthalts in vollen Zügen genießen. Diese Gemeinde zwischen Meer und Bergen ist die Geburtsstätte des Fauvismus und begeistert Kulturliebhaber, Wassersportler und Ruhesuchende gleichermaßen. Am Abend rundet ein gepflegter Sundowner den Tag ab.

77. Das Feuerwerk von Carcassonne

Carcassonne, die altehrwürdige Mittelalterfestung auf einem Hügel im südfranzösischen Languedoc, hält hinter der drei Kilometer langen Stadtmauer sehenswerte Schätze wie die Basilika St-Nazaire-St-Celse, das Château Comtal sowie die beiden Tore Porte Narbonnaise und Porte de l'Aude bereit. Außerdem beherbergt die Stadt ein riesiges Theater, in dem jeden Sommer das berühmte Festival de la Cité stattfindet. Das jährliche Feuerwerk am 14. Juli gilt als eines der schönsten der Welt, deswegen solltet Ihr es auf keinen Fall verpassen!

78. Magische Felsenburg Peyrepertuse

Die imposante Festungsanlage Peyrepertuse, die in schwindelerregender Höhe auf einem Fels thront, wurde von den Katharern errichtet und ist die größte ihrer Art. Je nach Jahreszeit zeigt die Burg ein anderes Gesicht: Während im Frühjahr überall bunte Blumen sprießen, bieten im Sommer zahlreiche Badestellen in der Nähe eine willkommene Abkühlung. Im Herbst wiederum erstrahlen die Wälder der Hautes Corbières im Umland in den leuchtendsten Farben, und im Winter legt sich eine magische Stille über den Ort.

79. Bootstour auf dem Canal du Midi

Das Schippern auf dem Canal du Midi vermittelt ein unglaubliches Gefühl der Freiheit und Gelassenheit. Auf dieser langen Wasserstraße, die Toulouse mit dem Mittelmeer verbindet, könnt Ihr mit Eurem Hausboot anlegen, wo immer Ihr wollt. Ihr braucht dafür auch keinen Führerschein. Besonders beeindruckend sind die vielen Schleusen, der düstere Tunnel von Malpas oder Naturhighlights wie die Lagune Étang de Thau.

80. Mit der Straßenbahn durch Montpellier

Montpellier_tramway.jpg?1560867518

Durch Montpellier tuckern vier von Elisabeth Garouste, Mattia Bonetti und Christian Lacroix entworfene Straßenbahnlinien - eine ideale Möglichkeit also, die attraktive Mischung aus alter und zeitgenössischer Architektur zu entdecken. Nur wenige Stationen trennen die mittelalterlichen Straßen von den architektonischen Meisterwerken von Ricardo Bofill, Jean Nouvel oder Zaha Hadid. Eine spannende Zeitreise!

81. Das schönste Kloster im Département Hérault

Die Abtei von Gellone im charmanten, mittelalterlichen Bergdorf Saint-Guilhem-le-Désert befindet sich direkt am Jakobsweg. Doch die Region hat noch weitaus mehr zu bieten, beispielsweise Naturschätze wie Weinberge, Olivenhaine und die Megalithen der Gorges de l'Hérault. Zahlreiche Wanderwege, Kletterrouten und Badestellen gibt es in dieser felsigen Landschaft.

82. Ein Besuch im Rom Frankreichs

Nîmes blickt auf eine mehr als 2.000-jährige Geschichte zurück und wartet mit zahlreichen Relikten aus der Römerzeit auf. Im romanischen Museum habt Ihr die Möglichkeit, das am besten erhaltene Amphitheater der römischen Welt, das berühmte Maison Carrée, den Tour Magne, das Castellum und den Diana-Tempel zu bestaunen. Nicht weit davon entfernt zeugt die beeindruckende Brücke Pont du Gard vom großen Erfindungsreichtum unserer Vorfahren.

83. Adrenalinrausch in den Gorges du Tarn

Gorges_du_Tarn_Cyrine_Boubaker-Dubuisson.jpg?1560867889

Foto: Cyrine Boubaker-Dubuisson©

Der regionale Naturpark Grands Causses in der Region Okzitanien ist ein unberührtes Naturparadies mit tiefen Tälern und endlosen Weiten. Hier herrschen beste Bedingungen für Wildwasser- und sonstige Outdoor-Sportarten wie Canyoning, Rafting, Höhlenerkundungen, Paragliding und Bungeejumping. Oder wie wäre es, die wilden Gänsegeier im freien Fall bei ihrem majestätischen Flug zu begleiten?

84. Den Sternen so nah auf dem Pic du Midi de Bigorre

Der 2.876 Meter hohe Pic du Midi de Bigorre in den Pyrenäen bietet ein atemberaubendes Panorama. Von La Mongie aus geht es mit der Seilbahn steil hinauf zur Aussichtsterrasse. Im astronomischen Forschungszentrum erfahrt Ihr Wissenswertes über das Universum aus kosmischen Strahlen, Sternen, Planeten und Meteoriten.

85. Auf dem Rücken des Minotaurus in Toulouse

Toulouse nimmt Euch mit auf eine Reise durch ihre 2.000 Jahre alte Geschichte. Die einstige Hauptstadt der Westgoten ist heute ein Zentrum der Luft- und Raumfahrt. Vom Kapitol über die Jakobinerkirche bis hin zur Halle de La Machine, in der sich der sagenumwobene Minotaurus befindet, gibt es in der City jede Menge zu entdecken. Ein Besuch im Aeroskopia Luftfahrtmuseum und in der Cité de l'Espace rundet einen spannenden Besuch in Toulouse ab.

86. Drei Rundgänge durch Albi

Albi.jpg?1560868146

Albi

Durch das Zentrum des Bischofssitzes Albi führen insgesamt drei offizielle Rundgänge - ideal, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu entdecken. Unter anderem führen die Routen vorbei an der Sankt-Cäcilia-Kathedrale, dem Palais de la Berbie und dem Musée Toulouse-Lautrec. Im Umland lohnen die Höhlen, in denen der aromatische Roquefort-Käse traditionell reift, die uralten Weinberge in der Gemeinde Gaillac sowie die mittelalterlichen Dörfer und Städte Okzitaniens einen Besuch.

87. Unter Tage in den siebten Himmel in Rocamadour

Die heilige Stadt Rocamadour, die sich kühn an eine Klippe im Tal der Dordogne schmiegt, ist ein beliebtes Ziel von Pilgern auf dem Jakobsweg. In der Nähe befindet sich die berühmte Grotte Gouffre de Padirac, in der Ihr eine unvergessliche Bootstour auf einem unterirdischen, 70 Meter tief gelegenen Fluss unternehmen könnt. Im September erwartet Euch vor der traumhaften Kulisse des Canyon de l'Alzou ein spektakulärer Anblick: Bei der Montgolfiades de Rocamadour schweben dutzende Heißluftballone durch die malerische Landschaft. Ein atemberaubendes Schauspiel, das definitiv einen Besuch lohnt.

88. Saint-Cirq-Lapopie im Département Lot

Die Straße, die sich zwischen dem Fluss und den Felsen hindurchschlängelt, ist angenehm zu befahren. Es geht vorbei an typischen kleinen Dörfern, Höhlenwohnungen, dem Château des Anglais und Wäldern, in denen Ihr Rehe und Baumhörnchen beim Versteckspiel beobachten könnt. Nachdem Ihr Cabrerets, Vers oder Bouziès hinter Euch gelassen habt, erreicht Ihr das mittelalterliche Dorf Saint-Cirq-Lapopie am südwestlichen Rand des Zentralmassivs, das mit schmucken Gassen, Häusern aus dem 12. und 15. Jahrhundert und kleinen Gärten aufwartet.

89. Über den Wolken auf der Brücke von Millau
![Viaduc_de_Millau.jpg?1560868375](https://s3.amazonaws.com/external_clips/attachments/2629299/original/Viaduc_de_Millau.jpg?1560868375)

Die Brücke von Millau bricht sämtliche Rekorde. Sie ist 2.460 Meter lang, 32 Meter breit und bis zu 343 Meter hoch. Die Stützweite beträgt bis zu 342 Meter. Eine Fahrt über dieses monumentale Bauwerk ist ein unvergessliches Erlebnis, vor allem bei Nebel. Vom Viadukt aus genießt Ihr einen atemberaubenden Blick auf diesen Riesen aus Beton und Stahl.

90. Unvergessliche Sonnenaufgänge in Bonifacio

Die malerische Hauptstadt Korsikas verspricht unvergessliche Erlebnisse. Frühaufsteher kommen beispielsweise in den Genuss malerischer Sonnenaufgänge über dem Meer - ein ganz besonderer Moment an der schroffen Steilküste. Anschließend ist noch genug Zeit, um sich an einem der Strände zu entspannen oder Sehenswürdigkeiten wie Leuchttürme, religiöse Stätten und die Zitadelle zu besichtigen.

Falaises_Bonifacio.jpg?1560868508

Klippen an der Küste von Bonifacio

91. Dolce Vita am Cap Corse

Die Halbinsel Cap Corse im Norden Korsikas besticht durch mediterrane Landschaften umgeben vom türkisblauen Meer. Ob aussichtsreiche Küstenwanderung, Hummerverkostung direkt am Hafen oder Ausflug auf hoher See - hier erwarten Euch jede Menge Aktivitäten.

92. Tropische Cocktails in Guadeloupe

Guadeloupe ist ein aus sieben Inseln und vom Vulkan Soufrière dominierter Archipel der Kleinen Antillen und bietet Reisenden ein tropisches Potpourri der Superlative. Hier könnt Ihr unter anderem im Schatten der Kokospalmen dösen, in von Mangrovenwäldern umgebenen Buchten mit türkisfarbenem Wasser schwimmen und beim Tauchen die facettenreiche Unterwasserwelt erkunden. Beim Inselhopping erlebt Ihr die Vielfalt dieser attraktiven Übersee-Region.

93. Ein Strauß voller Erinnerungen auf der Blumeninsel

Hibiscus_Martinique.jpg?1560868736

Martinique ist mit seinen idyllischen Stränden, Kokospalmen, türkisfarbenen Lagunen, Hibiskussträuchern, Jacarandabäumen und Orchideen ein wahres Paradies auf Erden, das mit atemberaubenden Landschaften zwischen Meer und Vulkanen aufwartet. Der Norden ist von einem dichten Tropenwald bedeckt, während der trockenere Süden mit weiten Flächen aus weißem Sand aufwartet, die mit Palmen bepflanzt sind. Dieses reizvolle Eiland wird für immer in Eurem Herzen bleiben.

94. Auf Entdeckungstour im französischen Amazonasgebiet

Französisch-Guyana ist ein kleines Stück Frankreich mitten in Südamerika. Dutzende Völkergruppen wie Indianer, Maroons und Hmong leben hier absolut harmonisch zusammen. Diese Mischung spiegelt sich auch im Mosaik der guyanischen Kuriositäten wider: modernste Weltraumzentren, Wälder am Äquator mit außergewöhnlicher Fauna und Flora oder beeindruckende historische Schätze. Von den Schildkröten von Remire-Montjoly bis zu den kreolischen Häusern von Cayenne und Kourou wird Euch Französisch-Guayana mit seinem Facettenreichtum in den Bann ziehen.

95. Mit Delfinen schwimmen auf La Réunion

Dauphin.jpg?1560868832

Die Insel La Réunion liegt mitten im Indischen Ozean und verspricht unvergessliche Erlebnisse. Wie wäre es mit einer Wanderung auf den Piton des Neiges, den höchsten Berg der Insel? Bei einer Bootsfahrt lernt Ihr vielleicht den Maloya kennen - das beliebteste Musikgenre auf der Insel. Nervenkitzel erwartet Euch rund um den Piton de la Fournaise, einem der aktivsten Vulkane der Welt. Eine Delfin- und Waldbeobachtung ist für Besucher ebenfalls ein absolutes Highlight.

96. Promi-Feeling auf Saint-Barthélemy

Die paradiesische, bei Prominenten aus aller Welt beliebte Insel Saint-Barthélemy ist ein kleines Stück Frankreich zwischen Karibik und Atlantik. Bisher blieb sie noch weitgehend vom Massentourismus verschont und bietet traumhafte Bedingungen für eine entspannte Auszeit an idyllischen Stränden und in luxuriösen Unterkünften.

97. Vom Mana erfüllt auf Tahiti

Mana ist die spirituelle Kraft, an die die Menschen auf Tahiti und den anderen Inseln Französisch-Polynesiens glauben. Dieses Paradies auf Erden bietet ein großes Angebot an Aktivitäten wie Entspannung in einem Wasserbungalow, Tauchgänge zur bunten Unterwasserwelt vor der Küste, Kanu- oder Kajaktouren, Stehpaddeln oder Paragliding über die Lagunen.

Tahiti_Polyn%C3%A9sie.jpg?1560869068

98. Auf Du und Du mit Robben auf Saint-Pierre und Miquelon

Dieser Archipel im Süden der kanadischen Insel Neufundland besteht aus zwei außergewöhnlichen Inseln. Da ist zum einen die Insel Saint-Pierre mit ihrer quirligen Hafenstadt, aber auch die Île-aux-Marins, auf der die Zeit vor fast einem Jahrhundert stehen geblieben zu sein scheint. Und dann gibt es da noch Miquelon, das bekannt ist für seine lieblichen Naturlandschaften zwischen Stränden, Moränen und Weihern, an denen sich gern Robbenkolonien tummeln.

99. Aufenthalt in traditionellen mahorischen Dörfern

Der Archipel Mayotte im Indischen Ozean ist einzigartig, überraschend und noch ein echter Geheimtipp. Zu den Besonderheiten zählen das doppelte Korallenriff, der einzigartige Artenreichtum und die von Vulkanen geformten Landschaften. Die Einheimischen sind äußerst gastfreundlich und gewähren Besuchern in ihren Hütten aus Blech oder Lehm mitten im Busch gern Einblicke in ihre Traditionen. Die Volkslieder, die leuchtenden Lambas der Frauen und die Aromen der vielfältigen Küche sorgen für unbeschreibliche Momente, die Ihr so schnell nicht vergessen werdet.

100. In Neukaledonien mit Schildkröten und Mantarochen schwimmen

Der zu Frankreich gehörende Pazifikstaat Neukaledonien lässt Urlaubsträume wahr werden. Von der Hauptinsel Grande Terre mit ihren farbenfrohen Landschaften über die von Traumstränden gesäumten Inseln des Archipels bis hin zur Hauptstadt Nouméa mit ihren vielen Museen, Kunstgalerien und Kolonialhäusern bietet dieses exotische Reiseziel jede Menge authentische Eindrücke.

Raie_manta.jpg?1560869297

Das waren unsere Tipps für Reiseziele in Frankreich und seinen Überseegebieten. Dieses äußerst vielfältige Reiseziel hat von individuellen Ereignissen bis hin zu weltbekannten Sehenswürdigkeiten eine Menge zu bieten, sodass Ihr Euch auf einen unvergesslichen Aufenthalt freuen dürft.

Mischt Euch beim Karneval in Nizza oder Dunkerque unter die Menge, tanzt und singt bei einem Musikfestival, feuert die Radprofis bei der Tour de France an oder lasst Euch auf dem Weihnachtsmarkt in Straßburg von der festlichen Stimmung verzaubern. Wie der heilige Augustin schon sagte: "Die Welt ist ein Buch und diejenigen, die nicht reisen, lesen nur eine Seite".

Als weitere Lektüre empfehlen wir Euch unseren Artikel über die schönsten Städte in Frankreich. Anhand dieser Informationen könnt Ihr Euren eigenen Urlaub zusammenstellen oder mehrere Städtereisen im Laufe des Jahres planen. Denn nicht vergessen, Reisen ist ein Vergnügen mit drei Phasen: die Vorfreude genießen, in das Reiseziel eintauchen und in Erinnerungen schwelgen. Wir wünschen viel Spaß bei den Vorbereitungen und eine gute Reise nach Frankreich!

*Claude Monet im Jahr 1895