Die bayerische Landeshauptstadt mit ihrem traditionellen Charme steckt voller Attraktionen, die selbstverständlich in keinem Reiseführer fehlen dürfen. Einen schnellen Überblick über die wichtigsten Highlights gewinnt Ihr in "Eine Minute München - Weltstadt zwischen Tradition und Moderne". Was jedoch die wenigsten Besucher wissen: Fast alle der Top-Sehenswürdigkeiten haben eine weniger bekannte Alternative, anhand der Ihr das echte München besser kennenlernen könnt und Euch nicht mit anderen Touristen auf die Füße treten müsst. Hier geben wir Euch Insidertipps für München, die garantiert auch den einen oder anderen Münchner noch überraschen werden.

1. Trambahn-Sightseeing statt Hop-on-Hop-off-Bus

Wie in jeder anderen Großstadt auch, könnt Ihr München mit bei einer Tour durch das Stadtzentrum mit dem Hop-on-Hop-off-Bus entdecken. Was viele nicht wissen: Auch die Trambahnlinie 19 führt an zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbei und kostet lediglich ein Ticket der Münchener Verkehrsbetriebe. Vom Hauptbahnhof geht es über Stachus und Lenbachplatz durch die Fußgängerzone zum Max-Joseph-Platz, wo Ihr die Oper, die Residenz und das Nationaltheater bewundern könnt. Durch Münchens Prachtmeile Maximilianstraße geht es weiter über das Maximilianeum nach Haidhausen.

2. Rooftop-Bars statt Alter Peter

Der Aufstieg auf den Alten Peter am Marienplatz gehört zu jedem Sightseeing-Programm in München. Wer die 300 Stufen erklimmt, wird mit einer fantastischen Aussicht über die ganze Stadt bis hin zu den Alpen belohnt. Doch hier kann es beizeiten ganz schön eng werden. Wenn Ihr den Panoramablick über die Dächer Münchens lieber bei einem guten Cocktail oder einem Snack genießen wollt, sucht Euch eine Rooftop-Bar nach Eurem Geschmack. Lässig studentisch geht es im Café Vorhoelzer auf dem Dach der TU München zu. Wenn Ihr es gerne stilvoll mögt, sind die Dachterrassen der Traditionshotels "Bayerischer Hof" und "Mandarin Oriental" unschlagbar schöne Plätze.

3. Elisabethmarkt statt Viktualienmarkt

Der Viktualienmarkt ist zweifellos einer der Lieblingsplätze der Münchner. Hier findet Ihr Schmankerl aus aller Welt, die Ihr gleich vor Ort im Biergarten verspeisen könnt. Doch in München gibt es noch weitere ständige Märkte, auf die sich kaum ein Tourist verirrt. Im Herzen Schwabings liegt der Elisabethmarkt, der mit kulinarischen Köstlichkeiten und einem ganz eigenen Charme besticht. Hier treffen sich Münchner Originale, Familien und die Schickeria gleichermaßen gerne. Auch der kleine Wienermarkt am Wiener Platz in Haidhausen ist immer einen Besuch wert.

viktualienmarkt-muenchen-insider.jpg?1585832256

4. Hirschgarten statt Chinesischer Turm

Kein Besuch in München ist komplett ohne im Biergarten gewesen zu sein. Die Top-Destination für Touristen ist der Chinesische Turm im Englischen Garten. Ein wunderschöner Biergarten, aber im Sommer auch gerne mal überlaufen. Einen Platz im Schatten der Kastanien findet Ihr dagegen immer im Hirschgarten. Oft als größter Biergarten der Welt bezeichnet, kommen die Münchner gerne hierher wegen des fantastischen Essens und der gemütlichen Atmosphäre. Wenn Ihr es gerne kleiner mögt, sei Euch die Inselmühle ans Herz gelegt. Der idyllische Biergarten in Obermenzing liegt direkt am Ufer der Würm und ist eine Oase der Entschleunigung.

5. Floßlände statt Eisbachwelle

Die perfekte Welle mitten in der Stadt - das gibt es nur in München. Die Eisbachwelle am Haus der Kunst im Englischen Garten hat mittlerweile einen Ruf, der Surf-Profis aus aller Welt anlockt. Spektakulär zum Zuschauen ist die Welle, jedoch nicht ganz ungefährlich und sollte daher nur von echten Könnern geritten werden. An der Floßlände in Thalkirchen gibt es jedoch eine zweite Welle, an der Ihr Euch auch als Anfänger ausprobieren könnt. Dazu ist der Flaucher gleich ums Eck. Das Kiesufer der Isar ist für die Münchner an einem lauen Sommerabend ein Top-Spot zum Chillen und Grillen.

6. Auer Dult statt Oktoberfest

Die Wiesn, wie die Münchner das Oktoberfest nennen, zieht jährlich über sechs Millionen Gäste an und in der Stadt herrscht dann absoluter Ausnahmezustand. Das einzigartige Spektakel sollte man schon einmal erlebt haben, auch wenn es ohne Reservierung ziemlich lange dauern kann, bis Ihr einen Platz ergattern könnt. Viel gemütlicher und traditioneller geht es auf der Auer Dult am Mariahilfplatz zu. Das kleine Volksfest findet dreimal im Jahr statt. Neben nostalgischen Fahrgeschäften erwarten Euch hier ein Bierzelt mit Biergarten und ein Markt mit allerlei Kuriositäten.

7. Brauereikeller statt Hofbräuhaus

Kaum ein Tourist verlässt München ohne das Hofbräuhaus besucht zu haben. Das hat zur Folge, dass Ihr hier mit deutlich mehr Chinesen und Australiern als mit Münchnern die bayerische Gemütlichkeit erlebt. Authentischer geht es dagegen in den Brauereikellern zu. Im urigen Augustiner-Keller an der Hackerbrücke trefft Ihr auf alteingesessene Stammtische und Münchner aller Altersgruppen, die die fantastische Küche und das beliebte Bier Münchens zu schätzen wissen. Weitere besuchenswerte Traditionsbetriebe sind der Löwenbräukeller am Stiglmaierplatz und das Alte Hackerhaus in der Sendlingerstraße.

8. Westpark statt Englischer Garten

Der weitläufige und facettenreiche Englische Garten ist für Münchner und Besucher gleichermaßen ein beliebtes Ziel zum Spazieren und Flanieren. Doch auch der Westpark hat einiges zu bieten: Große Wiesen mit Grillstellen und Abenteuerspielplätzen erwarten Euch hier ebenso wie asiatische Themengärten mit Teehaus und Pagode. Im Frühling verwandelt sich ein Teil des Parks in ein Meer aus Rosen und schöne Biergärten am See sorgen für das leibliche Wohl.

9. Asamkirche statt Frauenkirche

München hat viele sehenswerte Kirchen zu bieten. Pflichtprogramm ist natürlich das Wahrzeichen der Stadt, die Frauenkirche. Nicht weit davon entfernt in der Sendlinger Straße befindet sich ein ungewöhnlich schönes Gotteshaus. Mitten in die Fassaden bürgerlicher Häuser eingepasst schmiegt sich die kleine Asamkirche zwischen Geschäfte und Cafés. Schon die Fassade beeindruckt von außen, doch im Inneren der Kirche kommt Ihr aus dem Staunen nicht mehr heraus. In mystisches Licht getaucht sind die reichen Verzierungen aus Gold und Silber einfach überwältigend und verleihen der Barockkirche eine einmalige Atmosphäre.

asamkirche-muenchen-insider.jpg?1585832448

10. Rock am Olympiaberg statt im Stadion

Viele Besucher kommen in die Stadt, um ein Konzert von internationalen Musikstars im Olympiastadion zu erleben. Doch auch wenn Ihr keine Karten mehr ergattern konntet, könnt Ihr das Konzert in einer ganz besonderen Atmosphäre genießen. Auf dem Olympiaberg versammeln sich regelmäßig Hunderte Münchner mit Decken und Picknickkörben, denn die Akustik ist fantastisch und zum kostenlosen Musikgenuss habt Ihr obendrein noch einen wunderschönen Blick über München.

olympiapark-muenchen-insider.jpg?1585835382

Entdeckt das echte München

Und - haben Euch unsere Insidertipps für München Lust gemacht auf eine Reise in die Weltstadt mit Herz? Dann bucht Euch schnell ein günstiges Hotel in München und erkundet die Stadt auch einmal abseits der allseits bekannten Pfade. Es lohnt sich! Und wenn Ihr wissen wollt, wo die Münchner gerne Ihre Freizeit im schönen Umland verbringen, dann findet Ihr im Blogartikel "Ab in die Natur: 10 Ausflüge rund um München" noch mehr Geheimtipps für den perfekten Kurzurlaub.