Hinweis zu COVID-19: Reisebestimmungen ändern sich schnell, einschließlich der Regeln für COVID-19-Tests vor der Abreise und der Quarantäne bei Ankunft.

Nova ScotiaKanada

Nova Scotia

Nova Scotia hätte zu einem US-amerikanischen Bundesstaat oder zu einer französischen Kolonie werden können, doch stattdessen entwickelte sich diese atlantische Halbinsel zu einer maritimen Hochburg der schottischen Einwanderer in Kanada.

Wie es der lateinische Name, der auf Deutsch „Neuschottland“ bedeutet, schon vermuten lässt, ist Nova Scotia kulturell gesehen von starken schottischen Einflüssen geprägt. Historisch gesehen war die Halbinsel allerdings ein Schmelztiegel der verschiedensten Kulturen, denn an den dortigen Ufern sind im Laufe der Geschichte mehr als eine Million Einwanderer aus der ganzen Welt in Kanada angekommen. Heute zeigen sich die Küstenorte Nova Scotias vornehmlich von Pubs und keltischen Einflüssen gekennzeichnet, die Spuren von Siedlungen anderer kultureller Prägungen sind aber immer noch zu finden. Bei einer Reise auf diese malerische Halbinsel im rauen Atlantik erwarten Sie schottisch anmutende Hafenstädte, koloniale Geschichte und weltberühmte Küstenlandschaften.

Als eines der größten Wirtschafts- und Ballungszentren der Region bietet die Provinzhauptstadt Halifax jede Menge kultureller Abwechslung. Wie es sich für einen geschäftigen Seehafen gehört, gibt es auch hervorragende Restaurants, die sich natürlich vor allem auf frischen Fisch und Meeresfrüchte spezialisiert haben. Bei einem Rundgang durch den Hafen werden Sie nicht nur auf eine Reihe solcher Lokale, sondern auch auf viele Antiquariate stoßen, die vor allem maritimes Kunsthandwerk verkaufen. In der Nähe befinden sich außerdem einige Museen mit Thematik rund ums Meer, darunter auch das Maritime Museum of the Atlantic, in dem Sie auf einem nachgebauten Liegestuhl Platz nehmen können, der denen auf den Decks der gesunkenen Titanic gleicht. Einen authentischen Eindruck vom Leben an den Küsten Nova Scotias erhalten Sie im beschaulichen Fischerdorf Lunenburg. Diese 1753 von deutschen Einwandern gegründete Siedlung gehört heute zum Weltkulturerbe der UNESCO und verfügt über viele farbenfroh leuchtende Holzhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Während der Kolonialisierung Nordamerikas bildete Nova Scotia eine wichtige Demarkationslinie im territorialen Wettstreit zwischen Frankreich und England. Von dieser Rolle zeugen noch heute zahlreiche Festungsanlagen wie zum Beispiel die Halifax Citadel. Dieses sternförmige Fort thront in prominenter Lage auf einem Hügel hoch über der Stadt. Auch der ganz in der Nähe gelegene Uhrturm von Halifax gehört zu den Wahrzeichen der Provinzhauptstadt. Die französische Antwort auf die massiv befestigten Siedlungen der Engländer befindet sich vor den Toren der heutigen Stadt Louisbourg auf der Kap-Breton-Insel: die mächtigen Festungsanlagen von Louisbourg aus dem 18. Jahrhundert werden von stellenweise bis zu 11 Meter dicken Mauern geschützt. Im Sommer können Sie sich hier auf eine Zeitreise begeben, wenn kostümierte Schauspieler das Leben nachspielen, wie es sich hier um 1744 zugetragen haben muss.

Neben der imposanten Architektur von Louisbourg bietet die Kap-Breton-Insel, bei der es sich um die nordöstlichste Insel von Nova Scotia handelt, auch eine malerische Landschaft, die sich bei einer Fahrt auf dem Cabot Trail hervorragend bewundern lässt. Diese berühmte Panoramastraße verläuft einmal um die Nordspitze der Insel herum und gewährt auf ihrer ca. 300 km langen Strecke immer wieder großartige Blicke auf die bergige Küstenlandschaft. In ihrem Verlauf durchquert sie den Cape-Breton-Highlands-Nationalpark, in dem Sie auf 26 Wanderwegen die reizvolle Landschaft aus bewaldeten Klippen auch zu Fuß erkunden können. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Pleasant Bay, wo sich beste Bedingungen zum Beobachten von Walen bieten.

Die beste Jahreszeit für eine Reise nach Nova Scotia ist zwischen Juni und September, wobei während der Hauptreisezeit im Juli und August mitunter mit einem hohen Besucheraufkommen zu rechnen ist. Eine Reise in diese bunte, historische Provinz am Atlantik beginnt am besten in Halifax, das Sie gut per Flug oder mit dem Boot erreichen. Lust auf Nova Scotia bekommen? Wussten Sie, dass Sie viel sparen können, wenn Sie bei Expedia Flug + Hotel zusammen buchen?

Nova Scotia – beliebte Städte

Crystal Crescent Beach welches beinhaltet Sandstrand und allgemeine Küstenansicht
Halifax
Fisch/Meeresfrüchte, Wandern und Hafen
Die kanadische Hafenstadt am Atlantik bietet ein umfangreiches maritimes Erbe, viele Waldparks und Sandstrände – ein ideales Ziel für eine Städtereise.

Gründe gibt es viele

  • Halifax Waterfront Boardwalk
  • Casino Nova Scotia
  • Scotiabank Centre
Pictou mit einem Straßenszenen und Haus
New Glasgow
Familienfreundlich, Wandern und Beach View
Der Charme des schottischen Kulturerbes, ein malerischer Hafen am Fluss und eine blühende Industriegeschichte sind die Merkmale dieser kleinen Stadt an der Nordküste Nova Scotias.

Gründe gibt es viele

  • Bayfield Beach Provincial Park
Wolfville mit einem Straßenszenen
Wolfville
Universität, Wandern und Weingut
Diese Hochschulstadt mit Hafen an der Bay of Fundy bietet wunderschöne Natur, eine interessante Geschichte und einige der besten Weine Nova Scotias.
Lunenburg welches beinhaltet Haus
Lunenburg
Hafen, Shopping und Wandern
In dieser alten Hafenstadt können Sie spannenden Seefahrergeschichten lauschen, Buckelwale beobachten, zu einer Bootsfahrt aufbrechen und traditionelle Häuser bewundern.
Amherst
Amherst
Theater, Angesagt und Kulturelle Aktivität
Mach Urlaub an dem vornehmen Reiseziel Amherst und freu Dich auf den Kaffee, die Kirchen und das Theater!
Liverpool
Liverpool
Beach View, Freizeit & Erholung und Kleinstadt
Erlebe die Museen, die Geschichte und die Bierspezialitäten der Destination Liverpool!