Die Hamburger nennen es Schietwedder und auch Ihr als Besucher der Hafenstadt werdet nicht unbedingt begeistert sein, wenn Euer Citytrip nach Hamburg von Wolken verhangen und verregnet ausfällt. Aber wer sagt denn, dass ein Tag in Hamburg bei Regen ein verlorener Tag ist? Seid einfach froh, dass es regnet, denn so unternehmt Ihr hundertprozentig Dinge, die Ihr Euch ansonsten verkniffen hättet. Ein grauer, nasser Tag ist überhaupt kein Grund für schlechte Laune und Regenblues, sondern eine große Chance, ganz viel zu erleben. Lasst Euch inspirieren:

Eine Hafenrundfahrt ist immer eine gute Idee

Es pladdert? Na und! Die Arbeit im drittgrößten Hafen Europas geht trotzdem weiter. Überzeugt Euch selbst davon bei einer Hafenrundfahrt, vorbei an Ozeanriesen, Container-Umschlagplätzen, gigantischen Werftanlagen und der immer wieder sehenswerten Speicherstadt und Elbphilharmonie. Wenn dann der Regen an Euren Schiffsfenstern runterperlt, werdet Ihr es bestimmt genießen, im Trockenen und Warmen zu sitzen und trotzdem viel zu sehen und dazuzulernen. Zu Eurer weiteren Aufheiterung könnt Ihr einen dampfenden Glühwein oder einen steifen Grog ordern. Ebenfalls schön und beschaulich ist eine Alsterrundfahrt durch Kanäle und ihre bewachsenen Ufer, entlang der Villen und Parks. Möchtet Ihr mehr Innerstädtisches von Hamburg sehen, steigt einfach in den nächsten Sightseeing-Doppeldecker.

hamburg-speicherstadt-boote.jpg?1586347581

Bildnachweis: Tourism Media

Dem Besonderen auf der Spur

Stadtteilführungen machen auch unter einem Regenschirm Spaß. Denn die meisten versorgen Euch nicht nur mit dem Blick auf versteckte Sehenswürdigkeiten, sondern auch mit Geschichte(n), zu denen Ihr vorsorglich unter einem Dach Schutz suchen könnt. Viele Touren beziehen auch regional-kulinarische Besonderheiten mit ein, sodass Ihr ganz gewiss alle paar hundert Meter im Warmen und Trockenen sitzen und herz- und seeleerwärmende Kostproben genießen könnt.

Shoppen und Schlemmen gehen immer!

Wie gut, dass Hamburg ein Eldorado für Shopping-Enthusiasten ist! Trockener als in den Einkaufspassagen und Shoppingmalls könnt Ihr es kaum haben. Habt Ihr es kleinteiliger und regionaler lieber, plant - zumindest, wenn es gerade Dienstag oder Freitag regnet - einen Spaziergang über den schönen Isemarkt unter der Hochbahntrasse der U3 ein. Täglich hingegen könnt Ihr in der Rindermarkthalle St. Pauli eine kulinarische Weltreise antreten. Und auch sonst warten überall auf Euch gemütliche Cafés mit exquisiten Kuchen- und Tortenvariationen, Restaurants mit frischem Fisch und international inspirierter Küche. Falls Ihr mehr Informationen rund ums Einkaufen in Hamburg wünscht, können wir Euch den Artikel "Die 11 besten Orte zum Shoppen in Hamburg" empfehlen.

Endlich Zeit für Museen!

Vielleicht hat es Euch so manches Mal um den schönen Sonnenschein leidgetan, wenn Ihr Euch einen Museumsbesuch fest vorgenommen hattet. Solche Ressentiments sind nun überflüssig, denn Euch steht jede Menge Zeit zur Verfügung, die abwechslungsreiche Museumslandschaft der Hansestadt zu durchstreifen. Auf jeden Fall solltet Ihr die Hamburger Kunsthalle besuchen, denn mit ihren Exponaten vom Mittelalter bis zu zeitgenössischer Kunst von Gerhard Richter und Neo Rauch gehört sie zu den bedeutendsten und größten Kunstmuseen Deutschlands.

Reise en miniature

Hattet Ihr doch keine Lust auf eine Hafenrundfahrt und auf die Besichtigung von Hafen City und Elbphilharmonie, könnt Ihr das hübsch überschaubar im Miniatur Wunderland in der historischen Speicherstadt nachholen. Und nicht nur das: mit der größten Modelleisenbahnanlage der Welt erreicht Ihr vom Regen völlig unbenetzt auch die Alpen und könnt durch originalgetreu nachgebaute Landschaften nach Skandinavien, Amerika oder Italien reisen.

hamburg-minatur-wunderland-regentag.jpg?1586347714

Bildnachweis: Tourism Media

Nach den Sternen greifen

Wenn der Regen prasselt, sind zwar die Sterne am Himmel kaum zu sehen, aber in dem hochmodernen Hamburger Planetarium dürft Ihr Euch dank kosmischer Szenarien aus Bildern und Klängen in die Weiten des Himmels hineinträumen.

Abtauchen und trotzdem trocken bleiben

Begebt Euch auf eine Expedition entlang des Äquators im Erlebnis-Aquarium mit Tropenwelt im Tierpark Hagenbeck, taucht ein in schillernde Unterwasserwelten und lernt mehr als 14.300 exotische Tiere an Land, im Wasser und in Höhlen kennen.

hamburg-aquarium-regentag.jpg?1586347848

Bildnachweis: Tourism Media

Kurzurlaub in Wellness-Oasen

Lasst Euch im Hamam einseifen, massieren und aufwärmen oder genießt die wohltuende Wärme und Entspannung in der Therme. Die stilvolle Bartholomäus-Therme mit Aromabädern und Saunalandschaft verspricht Euch besondere Ruhe, denn Kinder müssen ausnahmsweise draußen bleiben. Habt Ihr aber Nachwuchs dabei, steuert das "Festland" an, denn während es Euch in drei Pools, zwei Saunen oder bei Massagen gut geht, tauchen die Kleinen in eine aufregende Wasser-Erlebniswelt ein. Zwischen Regengrotten und Wasserfällen begegnen sie Dinosauriern, die sie bei einer Kinderexpedition noch besser kennenlernen können.

Dem Regen davonspringen

Im JUMP House Hamburg-Stellingen vergesst Ihr beim Springen und Turnen, beim Basket- oder 3D-Völkerball auf riesengroßen Trampolinflächen ganz bestimmt die graue, nasse Wirklichkeit.

Hoch hinaus

Ihr seid auf den Geschmack gekommen und spürt, wie gut Euch die Bewegung tut und Euch mit dem Wetter versöhnt? Dann macht gleich weiter beim Bouldern und klettert zum Beispiel in der Nordwandhalle in Wilhelmsburg oder bei Salon du Bloc in Eimsbüttel. Seid Ihr gut durchtrainiert oder fast Profis, trainiert bei der norddeutschen Sektion des Alpenvereins, dem DAV Kletterzentrum in Lokstedt, gemeinsam mit alpinerfahrenen Sportkletterern. Auch im "Flashh" in Bahrenfeld könnt Ihr Euch von Griff zu Griff an künstlichen Kletterfelsen aller Schwierigkeitsstufen entlang hangeln. In der mit zweitausend Quadratmetern größten Boulderhalle Norddeutschlands ist genügend Platz für Einsteiger und Profis. Eure Kinder können in einem Extrabereich erste Versuche unternehmen.

Den Abend ausklingen lassen

Jetzt seid Ihr gut in Form und könnt nach diesem ereignisreichen und unternehmungslustigen Tag am Abend auch noch der Musicalhauptstadt Hamburg einen Besuch abstatten. Vom Dauerbrenner "König der Löwen" bis zur "Heißen Ecke" im Schmidts Tivoli auf der Reeperbahn werden alle Register gezogen. Falls der Regen danach noch immer keine Ruhe gibt, kann Euch das nach wie vor nichts anhaben. Denn jetzt erwartet Euch ein gemütliches, warmes und trockenes Zimmer in einem Hotel in Hamburg.