Wer zum Skifahren nach Ischgl fährt, dem wird in Sachen Wintersport einiges geboten: Die Silvretta-Arena ist mit ihren 238 Pistenkilometern eines der größten Wintersportgebiete Österreichs und zählt auch weltweit zu den Hotspots für Wintersportler. Dank leichter, mittlerer und schwerer Pisten bleiben in Ischgl keine Wünsche offen.

Das offizielle Motto der Skiregion Ischgl lautet "Relax. If you can..." - zu Deutsch "Entspann Dich. Wenn Du kannst..." - und diesem Motto bleibt die Silvretta-Arena mit ihrer gut bestückten Angebotspalette auch treu. In dem Skigebiet rund um Ischgl wird nicht nur Schneegarantie von November bis April, sondern auch viel Abwechslung geboten: angefangen bei leichten, gemächlichen Pisten bis hin zu neuen steilen Herausforderungen und einem Freestyle Park, der sich immer wieder neu erfindet. Für schnelle Wege und kurze Wartezeiten sorgen rund 45 hochmoderne Lifte und Bergbahnen, zu denen auch eine einzigartige Seilbahn mit Doppelstockkabinen gehört.

Skifahren in Ischgl: Aller Anfang ist einfach

Anfänger oder Wiedereinsteiger des Skisports sind in der Silvretta-Arena goldrichtig. Die auf rund 2.300 m liegende Idalp wird bequem direkt vom Ortskern aus, mit der Fimba- oder der Silvrettabahn, erreicht. Oben angekommen, findet man ein wahres Paradies für alle, die es langsam angehen lassen möchten: Die blauen, flachen und vor allem sehr breiten Pisten ermöglichen ein sicheres Ausprobieren der ersten Schwünge und Abfahrten. Wer sich lieber in die vertrauensvollen Hände eines voll ausgebildeten Skilehrer begibt, dem wird in der Schneesportakademie direkt auf der Idalp fachmännisch geholfen. Als eine der renommiertesten Skischulen Österreichs bietet die Akademie professionellen Einzel- und Gruppenunterricht für Anfänger sowie fortgeschrittene Ski- und Snowboardfahrer auf dem Areal der Silvretta-Arena.

Zum Skifahren ab auf Ischgls schwarze Pisten

Wer sich einer neuen Herausforderung in seiner Skilaufbahn stellen will, der hat in Ischgl die Qual der Wahl, denn hier verbringt er seine Winterferien in Österreichs einzigem Skigebiet mit insgesamt elf schwarzen Pisten. Einen ordentlichen Adrenalinstoß auch für erprobte Könner verspricht die Abfahrt "Eleven". Ihre miteinander verbunden schwarzen und roten Pisten ergeben eine 11 km lange Skiroute, die es wahrhaftig in sich hat: Von der Greitspitz, dem mit 2.872 Metern höchsten Punkt des Gebietes, geht es auf steilen Hängen mit bis zu 70 Prozent Gefälle hinauf und weiter bis ins Ortszentrum von Ischgl. Ein anderes Abenteuer lockt Urlauber zur Bergstation der Höllspitzbahn; die hier angelegte Buckelpiste sorgt bei günstiger Schneelage für viel Nervenkitzel. Natürlich steht auch eine Rennpiste für besonders waghalsige Geschwindigkeitsfans zur Verfügung. Schwindelfrei sollten diese allerdings sein, denn die Piste 14a ist so steil, dass sie nur von einem speziellen Pistengerät präpariert werden kann, das an einer Seilwinde befestigt werden muss.

Jump up im Freestyle-Eldorado von Ischgl

Der Snow-Funpark in Ischgl zählt nicht nur zu den längsten, sondern auch zu den besten Snowparks der Alpen. Dies liegt größtenteils an dem Team fachmännischer Shaper, die von Dezember bis April den Park täglich neu erfinden, verändern und verbessern. Erreicht wird das Gelände von der Idalpe aus mit der Velillbahn. Der Park ist in drei unterschiedliche Bereiche, die sich nach dem Können der Besucher richten, unterteilt. Der Kingsizepark ist mit besonders anspruchsvollen Elementen speziell für Profi-Freestyler ausgestattet, hier demonstrieren auch Gäste aus aller Welt Können auf Weltklasseniveau. Im Publicpark herrscht eine eher moderate Atmosphäre für Könner, jedoch sollten auch die Ramps, Kicker und Rails nicht unterschätzt werden. Ein Highlight für erlebnishungrige Neulinge ist der Beginnerpark, an seinen sicheren Einstiegsrampen kann sich jeder einmal ausprobieren und neue Sprünge üben.