Nürnberg bietet mit seiner historischen Altstadt nicht nur die perfekte Kulisse für einen ausgedehnten Einkaufsbummel, sondern weiß auch mit einer unglaublichen Vielfalt an verschiedensten Märkten, großen Shoppingmeilen und echten Einzelstücken zu überzeugen.

Shopping in Nürnberg bedeutet Shopping inmitten einer der schönsten Altstädte Frankens. Umringt von den historischen Stadtmauern finden sich zwischen denkmalgeschützten Fachwerkhäusern, altehrwürdigen Kirchen und mit Blick auf das urbane Aushängeschild, die Kaiserburg, zahlreiche Läden, Boutiquen und Häuser namhafter Marken in Gehweite.

Where to go - eine Orientierungshilfe

Die beiden Haupteinkaufsstraßen bilden die Breite Gasse und die Karolinenstraße. Ausgehend von der Lorenzkirche, an der sich auch direkt eine U-Bahn-Haltestelle findet, schlängeln sich diese beiden Shopping-Meilen jeweils etwa 600 Meter durch die Innenstadt, bis sie am Weißen Turm wieder aufeinandertreffen. Dabei reihen sich die großen Namen wie H&M, Karstadt, Depot, Fossil, Mango und Thalia links und rechts des Weges eng aneinander. Aber auch der Gang Richtung Hauptmarkt lohnt. Vorbei am fruchtigen Duft der handgemachten Kosmetik von Lush und dem Weihnachtsdauerbrenner Käthe Wohlfahrt, geht es zu echten Vintage-Perlen wie der Möbel-Boutique Found By Markus und natürlich dem großzügigen Wochenmarkt. In der Sterngasse wartet mit dem dreistöckigen Ultra-Comix ein Paradies für Comic-Fans und Manga-Liebhaber, während schräg gegenüber im Fenster zur Welt Fair-Trade-Produkte aus aller Herrenländer angeboten werden. Von hier aus sind es nur wenige Schritte zum Handwerkerhof Nürnberg. Auf dem Platz hinter dem Königstor bieten lokale Händler Kunsthandwerk und Spezialitäten aus der Region zum Kauf an.

Einkaufen trotz Himmelserguss

Schlechtes Wetter ist dabei noch lange kein Grund, sich das Einkaufsvergnügen verhageln zu lassen. So bieten zahlreiche kleine Cafés im Innenstadtgebiet mehr als genug Rückzugsmöglichkeiten, um einen hartnäckigen Regenschauer auszusitzen. Selbstgebackenen Kuchen gibt's in der Traditionsconfiserie des Café Neefs in der Winklerstraße und die Rösttrommel in der Äußeren Laufer Gasse verwöhnt Feinschmecker mit Kreationen aus der eigenen Kaffeerösterei. Im direkt an der Breiten Gasse gelegenen City Point kann der gemütliche Einkaufsbummel dann wettergeschützt weiter gehen. Auf fünf Etagen finden sich zahlreiche Marken, die von Bekleidung über Schmuck, Bücher und Technik alles abdecken. Besonderes Highlight: Elbenwald. Der Merchandise-Store bietet Fantasyanhängern Fanartikel rund um die Themen Film, Comic und Buch. Weitere überdachte Einkaufszentren finden sich mit dem Mercado in Nürnbergs Norden und dem Franken Center im Stadtteil Langwasser im Nürnberger Süden.

Weihnachtszeit ist Shoppingzeit

Im Winter bietet die mittelfränkische Metropole ihren shoppingbegeisterten Besuchern ein ganz besonderes Schmankerl. Ende November, und damit pünktlich zur Adventszeit, öffnet der Nürnberger Christkindlesmarkt seine Pforten. Zwetschgen-Männchen, Strohsterne und Nikolausmützen - in den hölzernen Buden, die nun anstelle der Obstverkäufer auf dem Hauptmarkt bereitstehen, findet sich zwischen Kitschigem und Traditionellem so ziemlich alles, um die Herzen der weihnachtlichen Fangemeinde höher schlagen zu lassen. Für das leibliche Wohl sorgen regionale Leckereien wie "Drei im Weggla" (drei Nürnberger Rostbratwürste im Brötchen) sowie die berühmten Nürnberger Lebkuchen. Feucht-fröhlich wird es dann an der Fleischbrücke, denn hier steht wie jedes Jahr die größte Feuerzangenbowle der Welt. Alternativ gibt es natürlich auch Kinderpunsch, damit die kleinen Besucher nicht leer ausgehen.