Malerische Buchten mit imposanten Kalksteingebilden und traumhafte Strände prägen die Küsten und Inseln Thailands. Wer in Thailand segelt, der sieht dieses traumhafte, asiatische Land aus einem neuen Blickwinkel.

Segeln in Thailand ist eine der besten Möglichkeiten, um die paradiesischen Küsten des Landes zu erleben. Vom Boot aus bietet sich ein einmaliger Blick auf die üppige Vegetation des Festlands und die zahlreichen Inselparadiese des Landes. Ein Segelturn in Thailand verspricht geruhsame Stunden unter der tropischen Sonne und eine Entdeckungsreise zu den entlegenen Naturschönheiten der Region.

Mit dem Schiff zum Ao Phang Nga Nationalpark

Der Ao Phang Nga Nationalpark an der Westküste Thailands beherbergt die weltberühmten Kalksteininseln der Phang Nga Bucht, die längst zum Sinnbild des Landes geworden sind. Über die Jahrmillionen haben die Gezeiten imposante Felsformationen geschaffen und unterirdische Labyrinthe aus dem Kalksteingebirge der Küste ausgewaschen. Über die ganze Bucht verteilt ragen die bewachsenen Kalksteinfelsen aus dem türkisblauen Wasser empor. Der berühmteste unter ihnen ist der Koh Ta-Pu, dessen Basis so schmal ist, dass es aussieht, als würde der Fels jeden Moment abbrechen und in die Lagune stürzen. Mit dem Segelboot ist diese beeindruckende Inselwelt besonders gut zu erkunden. Vor allem am Abend lohnt sich ein Ausflug in die Höhlensysteme und Grotten, denn die untergehende Sonne taucht diese in ein magisches Licht. Während eines Segelturns entlang der Westküste ergeben sich die besten Blicke auf die kleinen und großen Felseninseln, die smaragdgrüne Vegetation des Festlands und die blaue Andamanensee. Vor der Insel Koh Panyee befindet sich ein auf Stelzen erbautes Dorf, das neben einer Schule sogar eine Moschee besitzt. Der kleine Ort, in dem nur knapp 50 Menschen leben, ist eine gute Gelegenheit, um einen traditionellen thailändischen Curry zu probieren sowie Handwerkskunst und Souvenirs einzukaufen. An der Küste bietet sich die Gelegenheit, die tropische Landschaft zu durchwandern oder an den herrlichen weißen Sandstränden der kleinen Buchten zu bleiben und ungestört zu Baden oder einfach die Sonne zu genießen.

Eine der schönsten Inseln Thailands umsegeln

Koh Samui liegt an der Ostküste Thailands im thailändischen Golf und gehört zu den schönsten Inseln des Landes. Weiße Puderstrände, Palmen und kristallklares Wasser machen die Region ideal für einen Segelturn mit ausgedehnten Landgängen. Die Aussicht auf die traumhafte Küste vom Boot aus ist genauso beeindruckend wie die schillernde Unterwasserwelt der vorgelagerten Riffe. Ausgedehnte Schnorchelausflüge können immer dann unternommen werden, wenn die Segelschiffe in Küstennähe oder an Riffen ankern. Am Tage laden die breiten Strände, von denen einige nur mit dem Boot erreicht werden können, zum Sonnenbaden und zum Schwimmen im lauwarmen Wasser ein. Am Abend finden Lagerfeuer am Strand statt, auf denen frischer Fisch zubereitet wird. Auch vom Boot aus können die Gäste inmitten der paradiesischen Umgebung den Abend genießen und bei einem thailändischen Bier dabei zuschauen, wie die Sonne im tiefblauen Meer versinkt. Da die Nächte warm sind, lässt es sich ausgezeichnet auf Deck schlafen. So kann der Morgen gleich mit einem Sprung ins klare Wasser begonnen werden. Segeln in Thailand ist eine hervorragende Möglichkeit dem europäischen Winter zu entkommen. Die beste Reisezeit liegt zwischen November bis März.