Segeln auf den Seychellen ist eine erstklassige Art die traumhaften Inseln vor der afrikanischen Ostküste zu erleben. Wer hier einen Segeltörn unternimmt, der erlebt tropische Inseln, pittoreske Kolonialstädte und die schönsten Strände der Welt.

Wer im Urlaub einen Segeltörn entlang der Seychellen macht, den erwarten beeindruckende Tauchgebiete in kristallklarem Wasser und paradiesische Inseln, die für ihre üppige Vegetation und ihre traumhaften Küsten bekannt sind. Vom Segelboot aus bieten sich dem Reisenden herrliche Sichten auf die grünen Inseln mit ihren dichten Regenwäldern und charakteristischen Granitfelsen. Eine Segeltour auf den Seychellen führt entlang der drei großen, bewohnten Inseln Mahé, Praslin und La Digue und zu den vielen kleinen, unbewohnten Atollen, die verstreut im azurblauen Wasser des Indischen Ozeans liegen.

Die Strände von La Digue

Eines der Highlights einer jeden Segeltour auf den Seychellen sind die beeindruckenden Küstenlandschaften der Insel La Digue. Am schneeweißen Strand Anse Source d'Argent wächst die Vegetation fast bis ins klare Wasser hinein. Am Strand verstreut liegen von den Gezeiten geformte Granitfelsen, die vom Wasser umspielt werden. Dem Betrachter wird schnell klar, weshalb diese paradiesischen Strände bereits mehrmals zu den schönsten der Welt gewählt wurden. Mit dem Schiff ist es möglich, auch die entlegensten Buchten der Insel anzulaufen, sodass es sich völlig ungestört inmitten der herrlichen Landschaft baden und sonnen lässt. Vor der Insel liegen ausgezeichnete Tauchreviere mit großen Korallenbänken, durch deren fantastische Strukturen bunten Fischen schwimmen. Wer etwas weiter ins Innere der kleinen Insel vordringen möchte, kann durch die prähistorische Fauna des Parks L'Union Estate spazieren und mit etwas Glück den hier heimischen Seychellen-Paradiesschnapper mit seinem tiefblauen Gefieder entdecken.

Landgang auf Mahé

Wer in Mahé an Land geht, der erlebt auf der Insel nicht nur eine urwüchsige Natur, sondern auch eine der schönsten Küstenstädte der Region. Die auf einer Landzunge liegende Hauptstadt Viktoria ist die einzige Stadt auf den Seychellen und überrascht ihre Besucher mit einer herrlichen Kolonialarchitektur, breiten Boulevards und kleinen Gassen mit schönen Cafés und kleinen Läden, die zum Stöbern einladen. Auf dem pulsierenden Sir-Selwyn-Clark-Markt findet sich eine ausgezeichnete Auswahl an tropischen Früchten und Urlaubssouvenirs. Nahe der Stadt schließt sich im Landesinneren der Nationalpark Morne Seychellois an. Der Park, der sich um den gleichnamigen Berg erstreckt, ist das größte Naturschutzgebiet der Insel und lockt viele Wanderlustige an. Die Strecke zum in 900m gelegenen Gipfel führt durch tropische Regenwälder und einen mystischen Nebelwald. Vom Gipfel aus bietet sich dem Wanderer eine beeindruckende Sicht auf die westliche Küste der Insel.

Die kleinen Atolle umsegeln

Besonders beeindruckend sind auch die kleinen, zu den Seychellen gehörenden Inselatolle, deren breite Lagunen mit ihrem türkisblau strahlenden Wasser schon von Weitem locken. Während das Segelschiff in der Nähe der Riffe vor Anker liegt, können im seichten Wasser ausgedehnte Bade- und Schnorchelausflüge unternommen werden. Nirgends kann die faszinierende Unterwasserwelt der Seychellen besser erkundet werden, als vor den kleinen Koralleninseln. Wer sich während eines Segeltörns einfach nur entspannen möchte, der tut gut daran, sich an Deck zu sonnen, die erfrischende Briese zu genießen und den Blick über das strahlend blaue Meer schweifen zu lassen. Die Segelschiffe und Katamarane bieten kleine, aber gemütliche Kajüten sowie die Möglichkeit, die lauen Nächte an Deck unter freiem Himmel zu verbringen. Segeln auf den Seychellen ist eine der besten Möglichkeiten diese Inselparadiese an der Ostküste Afrikas zu erkunden. Die beste Zeit für einen Segeltörn sind die Monate zwischen Dezember und Februar, da zu dieser Zeit optimale Windverhältnisse herrschen.