Wenn ein Land von sich behaupten kann, das Land der Burgen und Schlösser zu sein, dann ist es Deutschland. Rund 25.000 Festungen, Märchenschlösser, Ruinen und Denkmäler gibt es laut Expertenschätzung hierzulande.

Eine Rundreise zu den schönsten Prachtbauten ist ein spannender Trip durch die Jahrhunderte, den es sonst nirgendwo auf der Welt gibt.

neuschwanstein_2.jpg?1588337551

Schloss Neuschwanstein in Deutschland - Pixabay

Schloss Neuschwanstein als Traumziel für die Familie

Bei der Vielzahl der Ziele macht es unbedingt Sinn, sich für die persönliche Burgen- und Schlössertour durch Deutschland einen Plan zu machen. Am besten startet Ihr mit dem Klassiker und wahren Augenöffner: Schloss Neuschwanstein im bayerischen Schwangau.

Immerhin gibt es einen Grund, warum Disneyland das beeindruckende Gebäude kopiert hat. Die Türme und Zinnen verzaubern schon beim bloßen Hingucken und drinnen ist der Gänsehaut-Effekt garantiert. Allein das macht Neuschwanstein zu einem perfekten Ziel für die gesamte Familie - auch als Tagesausflug von München aus.

Alles ist original so, wie König Ludwig II. es verlassen hat - vom märchenhaften Musikraum mit Stuck-Schwänen an der Decke bis zum Krönungssaal, der nie fertig wurde. Schließlich wurde der Regent im Sommer 1886 entmachtet.

Die Krönung für Euch: Ihr könnt sogar neben dem Bett des Königs stehen, in dem er mitten in der Nacht von einer Ärztekommission abgeholt wurde.

Ein Tipp: Besucht das Schloss am besten gleich morgens. Die Besucherschlangen können im Tagesverlauf gewaltig anwachsen. Und: Die Fahrt mit der Pferdekutsche von Hohenschwangau rauf zum Schloss ist ein tolles Erlebnis - Eure Kinder werden es lieben!

burg_hohenzollern.jpg?1588337610

Deutschlands Burg Hohenzollern - Pixabay

Burg Hohenzollern - In der Schatzkammer der deutschen Kaiser

Greifbare Geschichte gibt es auch gleich nebenan: Im Nachbarbundesland Baden-Württemberg steht die Burg Hohenzollern. Schon bei der praktischen Anreise mit dem Bus vom Hechinger Bahnhof aus seht Ihr von Weitem das beeindruckende Bauwerk. Auf der Kuppe des Berges Hohenzollern schimmern die Dächer der Burgtürme dunkelblau im Sonnenlicht.

Hier war das letzte deutsche Kaisergeschlecht zuhause und das ist in den prunkvollen Innenräumen deutlich zu sehen und zu spüren - vom Schlossgebäude mit Marmorsäulen und Wandgemälden über die Schatzkammer und die Kaiserkrone mit 160 Brillanten und Diamanten. Am besten verbindet Ihr den Burgbesuch mit einer Wanderung und geht zu Fuß zurück nach Hechingen durch den wunderschönen Buchenwald - das dauert gemütlich rund eine Stunde.

burg_frankenstein.jpg?1588337663

Eine Frankenstein-Burg in Deutschland - Pixabay

Burg Frankenstein - Halloween-Besuch bei Frankensteins Monster

Nicht auf der Liste fehlen darf natürlich eine Burg mit Gruselfaktor: die Burg Frankenstein. Das mittelalterliche Gemäuer im hessischen Mühltal soll die britische Autorin Mary Shelley zu ihrem bekannten Werk rund um Frankensteins Monster inspiriert haben.

Raum für Geschichten bietet die alte Burg allemal: Im Steinbruch unterhalb des Felsens hat Ritter Georg von Frankenstein der Sage nach einen Drachen erschlagen.

Wir selbst hatten mit unseren Kindern ein sehr reales Gruselerlebnis: Bei der größten Halloween-Party Deutschlands - immer Ende Oktober auf Burg Frankenstein und ein Riesenspaß. Solltet Ihr unbedingt ausprobieren!

Ritterburg Eltz - seit 850 Jahren im Familienbesitz

Einen wirklichen Rittertag habt Ihr auf der wohl bekanntesten Burg Deutschlands: der Burg Eltz in Rheinland-Pfalz. Das Gemäuer aus dem 12. Jahrhundert steht auf einem Felsen in der Eifel wie dahin gemalt - mit dicken Mauern, Wehrtürmen, spitz in den Himmel ragenden Schindeldächern mit Fachwerk, drum herum der dichte Wald, einfach ein Traum.

Drinnen warten Ritterrüstungen, Waffenkammer mit Schwertern, Hellebarden und Morgensternen, prächtige Barock-Möbel und mehr als 500 Meisterwerke aus mehreren Jahrhunderten. Kein Wunder, die Burg Eltz ist seit 850 Jahren im Familienbesitz. Wenn Ihr Glück habt, trefft Ihr im Burghof sogar den heutigen Burgherren: Graf Karl von und zu Eltz-Kempenich.

Am schönsten kommt Ihr übrigens mit dem Ausflugsschiff zur Burg Eltz - einfach die Mosel runter, an der Anlegestelle Moselkern aussteigen und dann immer am romantisch plätschernden Eltzbach entlang. Wir haben die gut fünf Kilometer lange Wanderung durch die malerische Hügellandschaft sehr genossen und sind dann später mit dem Bus von der Burg Eltz zurückgefahren.

burg_eltz.jpg?1588337724

Burg Eltz in Deutschland - Pixabay

Geheimtipp an der Nordseeküste: Wasserschloss auf Schwimmpontons

So unterschiedlich wie die Regionen in Deutschland sind auch die Schlösser und Burgen. Das merkt Ihr deutlich, wenn Ihr in Richtung Norden zur Küste kommt. Die Bauwerke werden teilweise kleiner, aber dadurch nicht weniger spannend. Ein wirklicher Geheimtipp ist das Schloss Gödens in der Gemeinde Sande im Landkreis Friesland in Niedersachsen.

Das schmucke Backstein-Gebäude mit Turmuhr macht als Wasserschloss seinem Namen alle Ehre. Es steht nämlich nicht auf einer Insel, sondern schwimmt tatsächlich auf hölzernen Pontons. Der wunderschöne Schlosspark kann wochentags kostenlos besichtigt werden.

Wirklich tolle Anlässe für den Besuch auf Schloss Gödens sind die alljährliche Landpartie als Lifestyle-Ausstellung und der stimmungsvolle Weihnachtsmarkt mit glitzernden Lichtern auf dem Wasser, Glühwein und duftendem Gebäck. Wir sind dort immer mit Freunden und wollen eigentlich gar nicht wieder weg.

Dann ist auch das Schloss für Besichtigungen geöffnet, denn die Schlossherren leben noch heute auf Schloss Gödens. Neben der großen Holztreppe hängt die gesamte Ahnengalerie in Gemäldeform und der Schlossherr erzählt gern bei einem Kakao, Wein oder einer Zigarre von dem Schloss, in dem er ausgewachsen ist. Einzigartige norddeutsche Gastfreundschaft!

schweriner_schloss.jpg?1588337772

Deutschlands Schweriner Schloss liegt auf einer Insel - Pixabay

Schweriner Schloss - Prachtschloss steht seit 1000 Jahren

Nichtsdestotrotz gibt es aber auch an der deutschen Küste zahlreiche große Bauten aus der Zeit der Burgen und Schlösser. Ein besonders sehenswertes ist das Schweriner Schloss in Mecklenburg-Vorpommern. Über Jahrhunderte haben hier die mecklenburgischen Herzöge residiert. Dieser durchgehende Zeitraum zeigt sich deutlich in der Pracht des märchenhaften Gebäudes.

Schon der Gang über die steinerne Brücke auf die Türme, Dächer und Erker zu ist wie der Schritt in eine andere Welt. Das Schweriner Schloss liegt auf einer Insel und ist hier behütet über 1000 Jahre lang gewachsen. Das französische Prachtschloss Lombard gilt als Vorlage für das heutige Aussehen des sehenswerten Ensembles auf der Schlossinsel in der Stadtmitte von Schwerin.

Die Renaissance als Epoche findet sich innen im Schweriner Schloss wieder. Prächtige Marmorsäulen, reich verzierte Edelholz-Fußböden, funkelnde Kronleuchter, Wandgemälde - jeder einzelne Raum erstaunt mit seiner Pracht. Auch der Schlossgarten mit seinen barocken Teichanlagen ist atemberaubend. Das Gute: Im Schweriner Schloss sitzt heutzutage der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern. Öffentliche Besichtigungen und Führungen sind deshalb kein Problem.

Aber Achtung: Wenn es in den Schlosskeller geht, immer schön die Augen offenhalten. Der Sage nach soll hier das Petermännchen umgehen. Ein grimmig aussehender Kobold, der aber mehr den Schalk im Nacken hat als alles andere und gern mal den einen oder anderen Schlossbesucher erschreckt.

wartburg.jpg?1588337877

Beste Burgen Deutschlands: Dazu gehört die Wartburg - Pixabay

Beeindruckende Wartburg ist Weltkulturerbe

Ein absolutes Muss auf der Schlösser- und Burgenliste ist natürlich die Wartburg in Eisenach in Thüringen. Der Gebäudekomplex an sich ist schon beeindruckend, wenn man zu Fuß den Hügel hochgeht.

Wohl keine Burg in Deutschland besteht aus so vielen einzelnen Baustilen, Epochen und unterschiedlichen Gebäuden vom Stein über Fachwerk und Backstein bis hin zu Ziegeln und Kupferdach. Ebenso bewegt und bewegend ist die Geschichte der Wartburg. Seit 1999 ist sie UNESCO Kulturerbe.

Wir haben unsere Kinder absichtlich hierher mitgenommen, auch wenn sie erst keine Lust hatten. Unser Trick: Martin Luther hat als Gefangener auf der Wartburg nicht nur das Neue Testament übersetzt, sondern nach eigener Aussage sogar den Teufel getroffen. Wir haben uns alle zusammen vor dem Besuch einfach eine spannende Doku dazu im Fernsehen angesehen - danach wollte unser Nachwuchs selber so schnell wie möglich zum Burgausflug nach Eisenach.

Beim Gang durch die Räume und Gebäude der Wartburg - teilweise aus dem 12. Jahrhundert - spürt Ihr die Geschichte in jedem Balken, in jedem Stein und in jeder knarrenden Fußbodendiele. Selbst Johann Wolfgang von Goethe war von der Burg so begeistert, dass er hier ein Kunstmuseum einrichten wollte und viel Zeit oben auf dem Felsen über Eisenach verbracht hat.

Der Höhepunkt der Führung in der Wartburg aber ist mit Sicherheit der Blick in die Lutherstube. Hier hat der Reformator Martin Luther Anfang des 16. Jahrhunderts am Tisch gesessen, gedacht, geschrieben. Ein unbeschreiblicher Gänsehautmoment der Geschichte. Das muss auch König Ludwig II. von Bayern inspiriert haben. Er hat die Wartburg als Vorlage genutzt, um was zu bauen? Sein Märchenschloss Neuschwanstein.

schloss_mit_anlage.jpg?1588338169

Die Schlösser und Burgen in Deutschland sind immer sehenswert - Pixabay

Entdeckt die Schlösser und Burgen Deutschlands

Die Schlösser und Burgen in Deutschland ermöglichen Euch eine spannende und einzigartige Zeitreise, die Ihr nirgendwo sonst erleben könnt. Wenn Ihr bereit seid, die Welt wieder in 3D zu erleben, dan könnt Ihr bei Expedia sogar Schlösser finden, in denen Ihr übernachten könnt.

Bei Explore könnt Ihr außerdem andere Schlösser und Burgen entdecken, zum Beispiel das Jagdschloss Granitz auf Rügen sowie verzaubernde Märchenschlösser im Allgäu.

Egal wann und wie: Macht Euch auf in Euer ganz persönliches Ritterabenteuer. Es lohnt sich!

Titelbild: Neuschwanstein - ein sagenumwobenes Schloss in Deutschland - Pixabay