Venedig ist ein beliebtes Reiseziel für Urlauber aus aller Welt. Aber die Stadt am Mittelmeer ist auch der ideale Ausgangspunkt um Reisen in das Umland zu unternehmen. Ein Roadtrip von Venedig aus führt schnell nach Norditalien oder über die Grenze nach Slowenien.

Reisende, die in ihrem Urlaub mehr sehen möchten als nur eine Stadt, sollten von Venedig einen Roadtrip planen, der in das Umland der Adriastadt führt. Denn nicht nur "La Serenissima" hat so einiges zu bieten; auch das nahe Padua und Verona sind wunderschöne Ziele der Veneto-Region.


Expedia.de

Venedigs Umland: Verona und Padua

Wer etwas Abenteuersinn mitbringt und Spaß an neuen Entdeckungen hat, sollte sich ins Auto setzen und für einen Tag nach Padua fahren. Die Universitätsstadt westlich von Venedig wurde im Jahre 1183 v.Chr. gegründet und gehört zu den ältesten Städten Italiens. Eines ist klar: Die Stadt am Fuße der Euganeischen Hügel braucht sich hinter der bekannteren Metropole Venedig nicht zu verstecken. Die Architektur Paduas erzählt von ihrer langen Geschichte und Sehenswürdigkeiten wie die Basilicia di Sant'Antonio da Padova oder die Piazza dei Signori sollte man sich nicht entgehen lassen. Wer seinen Roadtrip in Venedig mit dem Auto startet, gelangt in weniger als 1h nach Padua - ideal für einen Tagesausflug. Wer nicht selber fahren möchte und etwas Zeit mitbringt, sollte sich überlegen, eine Busreise in das nahe gelegene Verona zu buchen. Die Fahrzeit beträgt ca. 2h. In Verona erwartet Urlauber eine spannende Geschichte, der Mythos von Romeo und Julia und atemberaubende Architektur. Aufgrund ihrer großen Anzahl an antiken Gebäuden wurde die komplette Stadt als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt. Schon Julius Caesar verbrachte hier seine Freizeit. Zwar ist Verona der Schauplatz des Theaterstücks Romeo und Julia von William Shakespeare, hat aber deutlich mehr zu bieten als den Balkon der Julia Capulet. Die Stadt beherbergt das drittgrößte Amphitheater Italiens: Die Verona Arena wird in ihrer Größe nur vom Kolosseum in Rom und der Arena in Capua übertroffen. Opernliebhaber kommen hier besonders im Sommer voll auf ihre Kosten.

Über die Grenze - Wochenendausflug nach Ljubljana

Lange war die slowenische Hauptstadt nur bei Abenteuerurlaubern ein Wunschziel. Aber spätestens mit dem Beitritt Sloweniens zur Europäischen Union hat sich die Stadt an der Save zum absoluten Geheimtipp entwickelt - noch können Reisende ungestört durch die wunderschöne Innenstadt spazieren. Ljubljana begeistert Urlauber mit einer außergewöhnlichen Mischung aus modernen Wolkenkratzern und einer historischen Altstadt. Wer seinen Roadtrip von Venedig aus startet, sollte ein Wochenende für die Erkundung der größten slowenischen Stadt einkalkulieren. Mit dem Auto erreicht man Ljubljana über die Bundesstraße E70 in circa 2,5h. Sehenswert ist vor allem die Burg von Ljubljana, eine mittelalterliche Festung auf dem Burghügel im Zentrum der Stadt. Früher war das Gebäude Sitz der Markgrafen und des Herzogs von Krain; heute wird es oft für Hochzeiten und Feste genutzt. Auch die Kathedrale von Ljubljana und der Tivoli-Stadtpark sind einen Besuch wert. Direkt im Zentrum finden Städtereisende auf der Copova-Straße zahlreiche Geschäfte und Cafés. Hier kann man sich mit Souvenirs für Freunde eindecken und am Ende des Tages in einem der zahlreichen Lokale die slowenische Spezialität Potica - zu deutsch Pogatschen - probieren.

Mehr Videos und tolle Eindrücke anderer Städte mit Hilfe von Globetrotter's Videos erhalten.