Wer zwischen gotischen Prachtbauten und verruchten Absinthbars Party machen will, reist in Europa üblicherweise nach Prag. Auf einem Roadtrip lässt sich die tschechische Hauptstadt an der Moldau schnell erreichen und fasziniert seine Besucher obendrein mit einer spektakulären Clubszene sowie interessanten Ausflugszielen in der Nähe.

Prag gehört zu Europas preiswertesten Hauptstädten und ist auf dem Kontinent eine der Partymetropolen schlechthin. Clubs wie die Meet Factory, Karlovy Lázně und Roxy haben sich ebenso wie das Viertel Žižkov mit seinen vielen kultigen Bierkneipen überregional einen Namen gemacht. Die Stadt an der Moldau erreicht man von Deutschland aus relativ einfach über die gut ausgebauten Europastraßen. Von Norden kann man seinen Roadtrip nach Prag über die A17 beziehungsweise die E55 von Dresden kommend gestalten. Aus Bayern führt die A3, die in Tschechien zur E50 wird, auf direktem Weg zum Ziel - wobei sich auf dieser Strecke ein kurzer Zwischenstopp in Pilsen lohnt. Hier, etwa 100 km westlich von Prag, wurde die gleichnamige Biersorte erfunden, deren Ursprung man bis heute in der Pilsner-Urquell-Brauerei aufspüren kann. Zudem lässt sich der würzige Gerstensaft bei böhmischen Knödeln und Schweinebraten in den traditionellen Restaurants des Ortes probieren. Wer von Norden her anreist, kann en route das Elbsandsteingebirge auf deutscher und böhmischer Seite bewundern und idyllische Kurorte wie Teplice besuchen, in denen man sich bei Wellness für die große Party in Prag rüsten kann.

Roadtrip nach Prag: Partymetropole an der Moldau

Prag hat sich seit Langem als eine der Party-Hauptstädte in Europa etabliert. Hierzu tragen vor allem Clubs wie das Karlovy Lázně bei, ein wahrer Tanztempel mit mehreren übereinanderliegenden Floors, in dem sich ein breit gefächertes Publikum trifft. Etwas alternativer sind das Viertel Žižkov unterhalb des Fernsehturms und die sogenannte Meet Factory. Letztere gehört zu den spannendsten Kultur-, Kunst- und Musikzentren, die sich in den letzten Jahren in Tschechien entwickelt haben, und befindet sich etwas außerhalb des Zentrums. Regelmäßig kann man hier mitreißende Konzerte und Record-Release-Partys mit einfallsreichem Innendesign erleben. Ebenso wenig orientiert sich der Cross Club, in dem die wöchentlichen Ska- und Punkkonzerte die Highlights darstellen, am Mainstream. Außerdem werden hier auch die Geschmacksnerven der Elektro-Fans bedient. Etwas bodenständiger geht es in den traditionellen Hausbrauereien, die bekannteste vermutlich das U Fleku − angesiedelt in einem Haus aus dem 12. Jahrhundert − zu.

Ausflugsziele: Rund um Prag flexibel unterwegs

Wer mit dem eigenen Auto einen Roadtrip nach Prag unternimmt, kann auch die Umgebung unabhängig und flexibel entdecken: Etwa 35 km südwestlich von Prag zeigen sich beispielsweise die Tropfsteinhöhlen von Koněprusy als eine schöne Ausflugsidee. Gleichzeitig kann man hier die Burg Karlštejn besichtigen, die Gästen einen herrlichen Blick über die böhmischen Landschaften eröffnet. Wer etwas Zeit mitbringt, erreicht innerhalb von zwei Stunden Tschechiens zweitwichtigste Bierstadt, České Budějovice oder besser bekannt als Budweis. Auch hier lohnen sich die Brauereitouren und ein Kurztrip ins benachbarte und UNESCO-geschützte České Krumlov mit seinem majestätischen Barockschloss gleichen Namens. Ebenfalls als Weltkulturerbe deklariert wurde die im 12. Jahrhundert gegründete Bergmannssiedlung Kutná Hora, deren gotisch gestalteter Stadtteil Sedlec besondere Aufmerksamkeit verdient. Eine gute Autostunde von Prag lässt sich ein Besuch mühelos im Rahmen eines Tagestrips meistern. Für Ausflüge nach Budweis ist eine zwischenzeitliche Übernachtung sinnvoll.

Praktische Hinweise: Park & Ride

Da der innerstädtische Verkehr von Prag in der Regel sehr geschäftig ist, bietet die Stadt bequeme Park&Ride-Lösungen. Es gibt insgesamt zwölf Bereiche mit unmittelbar angeschlossener Metroverbindung: Skalka, Černý Most, Nové Butovice, Palmovka, Rajská zahrada, Zličin, Chodov, Depo Hostivař, Ládví, Letňany, Nádraži Holešovice und Opatov. Über Bus- und Zuganbindungen verfügen die Stellflächen in Radotín und Běchovice. Alternativ gibt es auch im Zentrum verschiedene Parkzonen, die entweder orange oder grün gekennzeichnet sind.