Was ist ein Trullo?

Der Begriff "Trullo", Mehrzahl "Trulli", stammt aus dem Italienischen und bezeichnet eine ganz besondere Art von Rundhäusern, die in Apulien im Süden Italiens existieren.

Neben dem runden Bau sind auch die Dächer etwas ganz Besonderes - Steindächer in der Form von Zipfelmützen. Meist handelt es sich dabei um einfache Bauernhäuser aus Stein, welche in Apulien die Landschaft durchsetzen.

trullo-1024x546.jpg

Wie sind Trulli entstanden?

Angeblich gab es die ersten Trulli bereits in der prähistorischen Zeit. Die bei Touristen bekanntesten und malerischsten Trulli befinden sich in dem Dorf Alberobello in Apulien - die ältesten darunter stammen aus dem 14. Jahrhundert.

Die für den Bau der Trulli genutzten Feldsteine sind typisch in der Region und werden immer in Trockenbauweise aufeinandergeschichtet, bis eine dicke Grundmauer entsteht. Die Dächer werden aus schräg aufeinandergelegten Steinplatten errichtet. Die Dachspitze wird meist kugel- oder sternförmig verlängert und bildet einen echten Hingucker.

Zunächst wurden die kleinen Hütten oft nur für die Unterbringung von Vieh genutzt, bis mit der Zeit auch kleine Landhäuser entstanden.

Kann man in einem Trullo übernachten?

Ja, kann man, und sollte man bei einem Apulien-Urlaub sogar, denn typischer lässt es sich in der Region nicht wohnen. Vielerorts werden traditionelle Trulli als Ferienhäuser vermietet. Um mehr Platz zu schaffen, wurden Zugänge zwischen den Rundbauten gelegt. Oftmals findet man mehrere der Rundbauten wie kleine, weiße Reihenhäuser rund um einen Innenhof gruppiert.

Die Innenbereiche sind das beste Beispiel für den Lebensstil der Landbewohner, und viele Trulli sind umgeben von Oliven- und Zitrusbäumen. Die meisten Trulli bieten Platz für vier bis zehn Personen mit Sitzecken, Küche und Bad. Die Ausstattung besteht oft aus rustikalen Holzmöbeln, manchmal gibt es sogar einen offenen Kamin, doch auch auf moderne Elemente wie einen Fernseher muss man nicht verzichten.

Bei gutem Wetter kann man große Terrassen mit Gartenmöbeln genießen und häufig auch einen Grillplatz.