Was ist Shibuya?

Shibuya ist ein angesagter Stadtteil in der japanischen Hauptstadt Tokio, der vor allem bei jungen Menschen und Anhängern der Kawaii-Kultur hoch im Kurs steht. Das beliebte Vergnügungsviertel mit seinen bunten Leuchtreklamen schläft nie und bietet ein vielfältiges Angebot an Unterhaltung, Shopping und Gastronomie. Der riesige Bahnhof zählt zu den wichtigsten Verkehrsknotenpunkten in der asiatischen Millionenmetropole.shibuya-1024x575.jpg

Wofür ist Shibuya bekannt?

Shibuya ist insbesondere für die meistfrequentierte Fußgängerkreuzung der Welt bekannt, wo bei einer Grünphase bis zu 15.000 Menschen die Straße überqueren. Sie diente schon als Drehort für Filme wie "Lost in Translation" oder "Fast & Furious 7". Außerdem befindet sich vor dem Bahnhof eine Statue des treuen Hundes Hachiko, die als beliebter Treffpunkt und Wahrzeichen des Viertels gilt.

Wo befindet sich die Shibuya-Kreuzung?

Die Shibuya-Kreuzung befindet sich an der Nordwestseite des riesigen Bahnhofskomplexes. Sie ist über denselben Ausgang wie die Hachiko-Statue (Ausgang 8) oder über die Ausgänge 3a (Einkaufszentrum Shibuya 109) und 7-1 (Shibuya-Kreuzung) zu erreichen. Von diesem zentralen Ort zweigen einige der beliebtesten Einkaufsstraßen Tokios ab.

Rund um die Kreuzung gibt es mehrere Cafés, von denen aus man einen tollen Ausblick auf das geschäftige Treiben hat. Auch im Bahnhof selbst gibt es Möglichkeiten, von den oberen Bereichen aus einen Blick auf die Kreuzung zu werfen.shibuya-kreuzung-1024x682.jpg

In welcher Präfektur befindet sich Shibuya?

Das Viertel Shibuya ist einer von insgesamt 23 Stadtbezirken der japanischen Hauptstadt und befindet sich in der Präfektur Tokio.

Was kann man in Shibuya unternehmen?

Der quirlige Stadtteil Shibuya hat für Besucher zu jeder Tages- und Nachtzeit eine Menge zu bieten. Hier wird Euch garantiert nicht langweilig. Im Folgenden haben wir einige beliebte Aktivitäten zusammengestellt:
  • Bei einem Einkaufsbummel allerhand skurrile Dinge entdecken
  • Sich durch das kulinarische Angebot des Viertels probieren - von Klassikern wie Sushi und Ramen bis hin zu kunterbunt verzierten japanischen Crêpes
  • Einen Kimono ausleihen und sich an der Shibuya-Kreuzung im traditionellen Gewand fotografieren lassen
  • Als Kontrast zum Getümmel und den grellen Leuchtreklamen den heiligen Meiji-Schrein besuchen oder einen Spaziergang durch den weitläufigen Yoyogi-Park machen
  • Ein Foto vor der Hachiko-Statue knipsen
  • Eine Karaoke-Bar besuchen und das Gesangstalent unter Beweis stellen
shibuya-hachiko-1024x684.jpgFoto Credit: El Primer Paso Blog via Flickr

Wann wurde der Bahnhof Shibuya erstmals in Betrieb genommen und welche Linien verkehren dort?

Der Bahnhof Shibuya wurde am 1. März 1985 eröffnet und zählt zu den verkehrsreichsten Bahnhöfen Tokios. Er wird von vier Bahngesellschaften angefahren und insgesamt gibt es dort neun Bahn- und U-Bahn-Linien:
  • JR: Saikyo-Linie, Shonan-Shinjuku-Linie und Yamanote-Linie
  • Tokyo Metro: Fukutoshin-Linie, Ginza-Linie und Hanzomon-Linie
  • Tokyu: Den'entoshi-Linie und Toyoko-Linie
  • Keio: Inokashira-Linie