Was ist Agrotourismus?

Agrotourismus (oder auch Landtourismus) ist die Bezeichnung für eine touristische Sparte, die sich auf Urlaubs- und Freizeitangebote in ländlichen Gegenden spezialisiert hat. So können Urlauber unter anderem auf Bauernhöfen, Reiterhöfen, Obsthöfen und Winzereien übernachten und aktiv an den dortigen Betriebsabläufen teilnehmen. Den Landwirten ermöglicht dies ein Zusatzeinkommen. Etwas weiter gefasst ist der Begriff "Landurlaub", der für Erholung in naturnaher Umgebung steht.agrotourismus-1024x574.jpg

Für wen ist Agrotourismus interessant?

Generell sind Angebote aus dem Bereich des Agrotourismus für Personen geeignet, die ihren Urlaub gerne in Kontakt mit der Natur oder auch mit Tieren verbringen möchten. Es kann aus einem breiten Spektrum an Angeboten gewählt werden: Von Aufenthalten in landwirtschaftlichen Betrieben mit Einbindung in den Arbeitsalltag und engem Kontakt zu den Landwirten bis hin zu Unterbringungen in Ferienwohnungen oder -häusern in ländlicher Umgebung ohne jegliche Teilnahme an landwirtschaftlichen Aktivitäten. Deutschlandweiter Interessensvertreter und Ansprechpartner für diese Tourismussparte ist die Bundesarbeitsgemeinschaft für Urlaub auf dem Bauernhof und Landtourismus in Deutschland e. V. (BAG).

Was unterscheidet Agrotourismus von Ökotourismus?

Im Falle des Ökotourismus steht die Rücksichtnahme auf die Umwelt und die jeweils ansässige Bevölkerung im Vordergrund. Urlauber reisen dazu in naturnahe oder sogar beinahe unberührte Gebiete wie beispielsweise Nationalparks. Während beim Agrotourismus ebenfalls die Nähe zur Natur eine wichtige Rolle spielt, wird der Umweltschutz hier jedoch nicht ausdrücklich betont.