Blumenparadies mitten im Schwäbischen Meer

Einmaliges Naturerlebnis zu jeder Jahreszeit

Der Bodensee, im Dreiländereck mit Österreich und der Schweiz gelegen, ist mit Abstand das größte Binnengewässer Deutschlands. Wer nicht nur faul am Wasser liegen oder über die sanften Wogen segeln möchte, findet unweit von Konstanz ein liebliches Kleinod für die ganze Familie: Die Insel Mainau. Gerade einmal 45 Hektar groß ist das Eiland und schnell wird klar, wieso es auch als Blumeninsel bezeichnet wird. Bunte Beete mit über einer Million Tulpen, mehr als tausend blühende Rosen im Italienischen Rosengarten sowie über 12.000 prächtige Dahlien - die Insel Mainau ist ein florales Paradies mitten im Schwäbischen Meer. Neben den filigranen Blumen gibt es ein über 150 Jahre altes Arboretum mit Mammutbäumen zu bewundern. Wer es hingegen mediterran mag, wird sich an den Palmen und Zitruspflanzen erfreuen. Das architektonische Highlight bildet das 1746 fertiggestellte Deutschordensschloss und die Schlosskirche St. Marien.

Die Insel Mainau
Foto: Achim Mende

Optimales Ausflugsziel für den Familienurlaub

Neben Natur- und Garteninteressierten und Erholungssuchenden kommen aber auch viele Familien auf die Insel. Denn insbesondere die Kinder kommen hier auf ihre Kosten und können sich auf den Abenteuerspielplätzen so richtig austoben oder die Zeit im Bauernhof mit Streichelzoo vertreiben. Übrigens: Kinder bis einschließlich 12 Jahren haben freien Eintritt. Höhepunkt eines Besuchs für alle Altersklassen ist das beeindruckende Schmetterlingshaus: Hier tummeln sich rund 120 Arten freifliegender Tag- und Nachtfalter. Beim Rundgang kommt im exotischen Ambiente garantiert echtes Tropenfeeling auf.

Exklusiver Weinanabau mitten auf dem See

Auf der Insel wurde über 600 Jahrhunderte hinweg Wein angebaut. Die Weinkultur hatte einen festen Platz im Leben des Deutschen Ordens, der dort seit dem 13. Jahrhundert residierte. Nachdem die Insel ab Mitte des 19. Jahrhunderts immer mehr zum Park umgewandelt wurde, musste in den 1950er Jahren auch der Weinbau aus Gründen der Wirtschaftlichkeit aufgegeben werden. Erst 1998 wurde die Weinkultur wieder zum Leben erweckt. Mittlerweile gibt es wieder circa 1.000 Rebstöcke, sowie einen Weinlehrpfad, der über den Weinbau am Bodensee und dessen Geschichte auf der Mainau aufklärt. Die Trauben werden übrigens direkt auf der Insel verarbeitet und zu Wein ausgebaut. Das exklusive Resultat, der Mainauwein, wird ausschließlich zu repräsentativen Anlässen, aber auch während der angebotenen Führungen ausgeschenkt.

Veranstaltungshighlights im nächsten Jahr

Neben den aufgeführten Highlights bietet die Insel das ganze Jahr über unterschiedlichste Veranstaltungen an, so natürlich auch 2017. Einen fulminanten Auftakt ins Blumenjahr bildet die Orchideenschau Ende März, dicht gefolgt von der Tulpen- und Frühjahrsblüte im April: Über 400 verschiedene Tulpensorten werden hierfür alljährlich gepflanzt. Wer sich zu den neuesten Trends für Gartenliebhaber informieren möchte, ist dann beim Gräflichen Gartenfest Ende Mai genau richtig. Über 80 nationale und internationale Aussteller warten mit ihrem vielseitigen Sortiment auf, so dass man das Motto "Bummeln, Einkaufen, Genießen" hier in der Tat wörtlich nehmen darf.

Weitere Infos zur bunten Perle des Bodensees findest duhier.

Klicke Dich jetzt durch die Fotogalerie und entdecke viele weitere interessante Seiten von Mainau!

Fotos: Helmuth Scham, Achim Mende, Peter Allgaier, Insel Mainau