Barcelona zählt zu den beliebtesten Städten für in- und ausländische Touristen - und das kommt nicht von ungefähr: Ihre Architektur, ihre Museen, das Klima, die Gastronomie, die Nähe zum Meer und die gute Erreichbarkeit machen diese Stadt das ganze Jahr über zu einem attraktiven Ziel für Urlaube oder Wochenendtrips.

Barcelona wurde 2011 als Biosphere World Class Destination ausgezeichnet. Diese Zertifizierung hat die Stadt den Bemühungen der Lokalregierung zu verdanken, die Qualitätsstandards für das Tourismusangebot und -management schaffen wollte, damit Einwohner und Besucher die schönen Seiten Barcelonas auf ausgewogene und umweltfreundliche Weise erleben.

Wenn auch Ihr bei Eurem Urlaub in Barcelona einen positiven Beitrag zum Umweltschutz und zur Umweltverträglichkeit leisten wollt, stellen wir Euch in diesem Artikel einige Ideen für umweltbewusste Reisende vor, die in Barcelona nichts weiter als Spuren im Sand an den Stränden der Stadt hinterlassen.

Playa.jpg?1571121131

1. Öffentliche Bereiche sauber halten

Das ist eine Grundregel für umweltverträgliches Verhalten. So wie wir auch zu Hause keinen Müll auf den Boden werfen, sollten wir das auch nicht in der Öffentlichkeit tun.

In der ganzen Stadt stehen Mülleimer bereit, in die Ihr einfach all Eure Abfälle entsorgen könnt, von größeren Resten bis hin zu kleinen Zigarettenstummeln, damit kein Müll die Bürgersteige verschmutzt - schließlich wollen wir alle schöne Urlaubsfotos mit nach Hause nehmen.

Mülleimer findet Ihr in Barcelona im Abstand von 50 Metern. Keine Abfälle zu hinterlassen ist also gar nicht schwer!

Plaza_real.jpg?1571121181### 2. Nachtruhe beachten

In einer Stadt wie Barcelona mit ihrem vielfältigen und attraktiven Partyangebot und Nachtleben ist es von großer Bedeutung, die Nachtruhe der Anwohner zu berücksichtigen.

Während Ihr im Urlaub seid, solltet Ihr nicht vergessen, dass in den Wohnungen über den Bars und Diskotheken Menschen wohnen, die am nächsten Tag früh aufstehen müssen, um arbeiten zu gehen. Achtet einfach auf eine angemessene Lautstärke. Und wenn Euch der Sinn nach Tanzen, Singen und lauten Unterhaltungen steht, gibt es zahlreiche Lokale, in denen Ihr Euch ausleben könnt.

Außerdem ist das Trinken auf der Straße nicht erlaubt. Wenn Ihr also nicht nüchtern bleiben wollt, besucht eine der vielen Diskotheken und Konzerte. Barcelona hat für jeden Musikgeschmack etwas zu bieten!

Fiesta.jpg?1571121156

3. Auf Plastik verzichten

Einwegverpackungen aus Plastik sind umweltschädlich und das Bewusstsein darüber wächst. Wahrscheinlich verwendet Ihr ja schon zu Hause Stoffbeutel zum Einkaufen oder erledigt Eure Besorgungen in Geschäften mit unverpackten Waren, wie es zu Zeiten unserer Großeltern üblich war.

So wie Ihr bereits in Eurer Heimat die Umwelt entlastet, könnt Ihr auch auf Reisen einen kleinen Beitrag dazu leisten. Wir haben ein paar Ideen für Euch zusammengestellt:

Nehmt Eure eigene Wasserflasche (aus Glas oder Metall) mit und füllt sie auf. Das reduziert den Plastikverbrauch und Ihr spart Geld, weil Ihr kein Wasser mehr kaufen müsst. In allen Vierteln von Barcelona findet Ihr außerdem öffentliche Trinkwasserbrunnen.

Wenn Ihr einen Stoffbeutel in Euren Rucksack packt und unterwegs einkaufen geht, müsst Ihr nicht auf Einwegtüten aus Plastik oder Papier zurückgreifen.

Bestellt Euren Kaffee in Tassen: In manchen Cafés werdet Ihr nicht gefragt, ob Ihr Euer Heißgetränk im Lokal trinken oder mitnehmen wollt, und der Kaffee wird in Wegwerfbecher gefüllt. Genießt Euren Urlaub und nehmt Euch die Zeit, bei einer echten Tasse Kaffee in Ruhe zu entspannen.

Macht Euch Gedanken darüber, welchen Verbrauch Ihr reduzieren könnt. Überlegt zum Beispiel, ob Eure Handtücher im Hotel wirklich jeden Tag gewechselt werden müssen. Ihr macht das zu Hause auch nicht, warum dann im Hotel? Wenn jeder Tourist so handeln würde, könnten große Mengen an Wasser eingespart werden.

Cafe.jpg?1571121236

4. Regionale Produkte kaufen

Kostet das große Angebot einer Stadt aus, in der die gastronomische Kultur sehr ausgeprägt ist und Märkte an jeder Ecke zu finden sind, und konsumiert regionale und saisonale Lebensmittel.

Auch beim Kauf von Souvenirs könnt Ihr einheimische Künstler und Handwerker unterstützen, die ihre Produkte in kleinen familiengeführten Geschäften oder Werkstätten anbieten.

So fördert Ihr die lokale Wirtschaft, die wiederum zur Nachhaltigkeit beiträgt.

Mercado.jpg?1571121207

5. Öffentliche Verkehrsmittel und Leihfahrräder

Mit dem öffentlichen Verkehrsnetz von Barcelona könnt Ihr alle Sehenswürdigkeiten erreichen. So tragt Ihr nicht nur dazu bei, die Umweltverschmutzung in Barcelona zu reduzieren, auch Euer Geldbeutel wird es Euch danken. Schaut Euch mal die Angebote über die Barcelona Card an.

Wenn Ihr dazu noch ein günstiges und zentral gelegenes Hotel in Barcelona bucht, könnt Ihr mit gutem Gewissen die Stadt erkunden. Was ist eigentlich Ökotourismus und wie kann ein Hotel umweltbewusst sein? Unser Beitrag im Reiselexikon zu Nachhaltigen Hotels erklärt alles.

Wer gerne zu Fuß geht, kann weniger befahrene Ecken und Straßen der Stadt bei einem Spaziergang erkunden. Alle anderen können sich mit gemieteten Fahrrädern bequem fortbewegen. Ihr wisst nicht wohin? Hier sind 10 Orte in Barcelona, die Ihr unbedingt gesehen haben müsst!

Bicicleta.jpg?1571121254

Das waren nur einige Anregungen für umweltbewusstes und nachhaltiges Reisen in Barcelona und Eure Möglichkeiten sind damit längst nicht ausgeschöpft.

Alle Ideen lassen sich auf jedes beliebige Reiseziel übertragen. Diese kleinen Maßnahmen verlangen nicht viel von jedem Einzelnen, doch je mehr Menschen sie umsetzen, desto besser geht es unserem Planeten und desto länger können wir auch in der Zukunft das Reisen genießen.