Berlin ist randvoll mit jüngerer Geschichte und zeigt einen unbändigen Drang, die Zukunft zu umarmen. Daher nimmt moderne und zeitgenössische Kunst in der Hauptstadt viel Raum ein: in kleinen Ateliers ebenso wie in renommierten Kunstgalerien, bei Ausstellungen und Vernissagen von etablierten Künstlern ebenso wie von aufgehenden Sternen am Kunsthimmel. Wenn Ihr die jüngsten Trends der Kunstwelt hautnah erleben möchtet, ist [Berlin](https://www.expedia.de/Berlin-Hotel.d179892.Reise-Angebote-Hotels) auf jeden Fall eine Reise wert.

Und hier kommen die zehn interessantesten Galerien für moderne und zeitgenössische Kunst in Berlin!

1. Hamburger Bahnhof

Ausgangspunkt für unsere Reise in die Welt der Kunst jüngeren Datums ist der alte Bahnhof, der einst Berlin mit Hamburg verband. Auf diesem Gelände, das noch heute den Namen Hamburger Bahnhof trägt, befindet sich das Museum für Gegenwart, das der zeitgenössischen Kunst gewidmet ist (das Zeitalter der modernen Kunst reicht vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zu den 1960ern, das der zeitgenössischen Kunst von den 60er-Jahren bis heute). Werke von Andy Warhol, Robert Rauschenberg und Cy Twombly gehören zu den Highlights der Gemäldesammlungen, aber es werden auch künstlerische Videos und Fotoausstellungen geboten, damit die Besucher die Kunst der Gegenwart in ihrer ganzen Bandbreite erfassen können.

hamburger-bahnhof.jpg?1557335478

Bildquelle: Médéric via Flickr

2. Sammlung Boros

Der Zweite Weltkrieg hallt in einigen Gegenden von Berlin noch immer nach, aber die Kreativität von Künstlern und Sammlern hat auch diese Zeugnisse neu interpretiert. Das Museum "Sammlung Boros" ist der zeitgenössischen Kunst gewidmet und befindet sich in einem Luftschutzbunker von 1943. Das Ehepaar Boros hat dieses kalte Gebäude in einen fünfstöckigen Kulturtempel für Kunst der Gegenwart von Künstlern aus aller Welt verwandelt. Eine Führung durch die Sammlung kann online gebucht werden.

boros_berlino.jpg?1551258841

Bildquelle: commons.wikimedia.org

3. Berggruen

Das Museum Berggruen bietet der modernen Kunst eine Bühne. In dieser Galerie im eleganten Stadtteil Charlottenburg könnt Ihr Werke von Paul Klee, Henri Matisse und Picasso sowie Skulpturen des Italieners Alberto Giacometti bewundern. Nur wenige Schritte vom Museum entfernt steht das Schloss Charlottenburg aus dem Jahr 1713, das einen guten Eindruck vom kunstvollen Baustil vergangener Tage vermittelt.

Museum_Berggruen__Berlin.jpg?1557336110

Bildquelle: commons.wikimedia.org

4. SR Contemporary Art

Einen italienischen Touch bekommt die Berliner Kunstszene durch die Kunstgalerie SR, die 2001 von der Italienerin Sabrina Raffaghello gegründet wurde. Sie setzt vor allem auf Kunst und Fotografien aufstrebender italienischer Künstler, aber nicht ausschließlich. Die Vielfalt der Stadt und ihre Offenheit für andere Kulturen repräsentiert diese Galerie auf gelungene Weise und ist daher ein lohnendes Ziel bei Eurem Besuch der Hauptstadt.

sr_berlino.jpg?1551259455

Bildquelle: SR Contemporary art Berlino (©SR)

5. KINDL

Neukölln ist der Berliner Szenebezirk schlechthin und natürlich hat hier auch die moderne und zeitgenössische Kunst ihren Platz. Das Veranstaltungszentrum Loophole beispielsweise wurde in einem ehemaligen Bordell eingerichtet. In dem Zentrum finden neben Konzerten auch Ausstellungen zeitgenössischer Kunst statt. Im weniger chaotischen KINDL werden zahlreiche Werke deutscher Künstler der Gegenwart gezeigt. Hier bekommt Ihr einen Eindruck von den künstlerischen Strömungen der Neuzeit in Deutschland. Auch das Gebäude selbst, das abends elegant beleuchtet wird, ist ein Hingucker.

Kindl_Zentrum_f%C3%BCr_zeitgen%C3%B6ssische_Kunst.jpg?1557336432

Bildquelle: commons.wikimedia.org

6. König Galerie

Kreuzberg ist ein weiterer Szenebezirk der Stadt und auch hier fehlen Galerien für zeitgenössische Kunst natürlich nicht. Diese Strömung hat in den letzten Jahren Videos und Performancekunst sehr viel Raum gegeben - zwei Kunstrichtungen, die in der König Galerie häufig vertreten sind. Hier werden die Arbeiten aufstrebender Künstler wie Norbert Bisky und Julian Rosefeldt gezeigt. Wenn Ihr Euch nach dem Besuch der Galerie auch weiter auf exklusivem Terrain bewegen wollt, könnt Ihr versuchen, in den berühmtesten Club von Berlin eingelassen zu werden: den angesagten Berghain.

koenig-galerie-berlin.jpg?1557336560

Bildquelle: commons.wikimedia.org

7. KW Institute

Seit 25 Jahren ist das KW Institute Dreh- und Angelpunkt der zeitgenössischen Kunst in Berlin und gehört daher zum "Pflichtprogramm" für alle Liebhaber dieser Kunstströmung. Das Geschick der Kuratoren, mit künstlerischen Entwicklungen Schritt zu halten, macht das KW Institute zu einem Vorbild für andere ähnliche Einrichtungen in Deutschland und anderswo. Foto- und Gemäldeausstellungen werden hier im Wechsel gezeigt und sorgen für stetige Erneuerung, die sinnbildlich für die Kunst unserer Zeit steht.

KW_berlin.jpg?1557336749

Bildquelle: commons.wikimedia.org

8. C/O Berlin

In der Hauptstadt haben die darstellenden Künste in den Räumen von C/O Berlin ein Zuhause gefunden. Das Ausstellungshaus ist Kult unter den einheimischen Fotografen, und wer sich für zeitgenössische Kunst interessiert, sollte die Eindrücke aus dem C/O Berlin unbedingt mitnehmen. An den Wochenenden gibt es interessante Führungen zum Preis von 5 Euro.

C-O_Berlin.jpg?1551259583

Bildquelle: C/O Berlino (CC BY SA 4.0, von Raimond Spekking)

9. KB Künstlerhaus Bethanien

Das Künstlerhaus Bethanien gehört zu den berühmtesten Galerien für zeitgenössische Kunst in Berlin. Hier war es auch, wo Marina Abramovic, die bekannteste Performance-Künstlerin der letzten Jahre, ihre ersten Arbeiten vorgestellt und begonnen hat, sich in der Kunstwelt einen Namen zu machen. Noch immer ist die Galerie eine der ersten Adressen, um neue Spielarten moderner Ausdruckformen zu entdecken.

K%C3%BCnstlerhaus_Bethanien_%2831837444030%29.jpg?1557405416

Bildquelle: Von tian2992 from Guatemala, Guatemala - Künstlerhaus Bethanien, CC BY-SA 2.0

10. Blain Southern

Bill Viola, Damien Hirst, Fujiko Nakaya sind bekannte Namen bei Kennern der modernen Kunstszene. Wer erst noch einen Zugang zu dieser Welt und seinen neuen Vertretern sucht, ist in der privaten Galerie Blain Southern richtig. Sie liegt im quirligen Bezirk Schöneberg, wo Kultur und Unterhaltung ganz nah beieinander sind und sich bequem miteinander verbinden lassen. Eine Besonderheit, die allerdings praktisch auf ganz Berlin zutrifft.