Kleine einsame Inseln im klaren türkisblauen Meer, kilometerlange weiße Sandstrände, atemberaubende Sonnenuntergänge und Luxus pur in den erstklassigen Hotels sorgen dafür, dass immer mehr Paare ihre Flitterwochen auf den Malediven verbringen.

Ein immer beliebter werdendes Ziel für die Flitterwochen sind die Malediven im Indischen Ozean. Denn auf den malerischen kleinen weißen Inseln mit den endlosen menschenleeren Stränden und den luxuriösen Hotels fällt es leicht, die Seele baumeln zu lassen und den Alltag zu vergessen. Zudem bieten die Riffe vor den Küsten der Atolle eine ungeahnte Vielfalt an bunten Fischen und Korallenlandschaften, die an Schönheit nur schwer zu übertreffen sind. Die Malediven gelten nicht umsonst als ein wahres Paradies für Tauch- und Schnorchelbegeisterte. Mit dem immer beliebteren Inselhopping taucht man ein in den Abwechslungsreichtum und in die Kultur des Landes.

Aufatmen und Abschalten: Entspannung pur im Paradies

Es ist nicht erstaunlich, dass sich viele der maledivischen Hotels und Resorts auf Flitterwochen und Wellness spezialisiert haben. Die Inselgruppe im Indischen Ozean ist wie dazu gemacht, um Körper und Geist eine Atempause zu verschaffen und den Alltag hinter sich zu lassen. An den einsamen, kilometerlangen Stränden kann man unter den Palmen leicht abschalten und sich von der indischen Sonne bräunen lassen. Die typischen regionalen Hotels bestehen aus vielen kleinen und großen Bungalows, welche auf Stelzen über dem Wasser errichtet wurden. Somit breitet sich das entspannende Rauschen der sachten Wellen auf die komplette Wohnatmosphäre aus, der private Meerzugang erlaubt es den Tag direkt mit einem Bad im Ozean zu beginnen oder das bunte Treiben der vielen Meeresbewohner von der eigenen Terrasse aus zu beobachten. Die Wellnesszentren der erstklassigen Hotels runden die erholsame Stimmung perfekt ab und sorgen in Kombination mit den natürlichen Begebenheiten für lang anhaltende Tiefenentspannung.

Schnorcheln und Tauchen: Einzigartige Unterwasserwelt im Indischen Ozean

Die wahren Schätze der Malediven verbergen sich unter dem Meeresspiegel. Die vielen Atolle und Korallenriffe rund um die 220 bewohnten Inseln gelten als Tauch- und Schnorchelparadies. Die türkisblauen Lagunen lassen sich am besten beim Schnorcheln erkunden, dabei trifft man nicht selten auf Papagei- und Annemonenfische. Bewundernswert sind aber auch die farbenprächtigen Korallengärten, die von den Riffen gesäumt sind. Wer sich tiefer unter die Meeresoberfläche wagt und einen Tauchgang unternimmt, der wird von einer Vielzahl majestätischer Meeresbewohner begrüßt. Begegnungen mit den bunten Süßlippenfischen und eleganten Falterfischen sind ebenso möglich wie mit einem Rochen, zahlreichen Schildkrötenarten oder sogar echten Haien. Es ist empfehlenswert sich in einer Tauchschule vor Ort beraten zu lassen und nach einem geeigneten Tauchgebiet zu erkundigen oder auch eine geführte Tour zu buchen.

Entdecken und Staunen: Entdeckungsreise durch die Inseln

Die Malediven bestehen aus über 1000 bewohnten und unbewohnten Inseln und sind daher ein sehr beliebtes Ziel für das sogenannte Inselhopping. Natürlich springt man nicht von einer Insel zur anderen, sondern fährt bequem mit einem Safariboot. Wer es ganz spektakulär will, der lässt sich mit einem Wasserflugzeug zwischen den Inseln hin und her transportieren. Auf der paradiesischen Inselgruppe kann man dabei unendlich viel entdecken: So begeistert ein Ausflug nach Malé, der geschäftigen Hauptstadt des Staates, welche sich auf nur sechs Quadratkilometern ausdehnt und somit die kleinste Hauptstadt der Welt ist. Oder man wandelt einen ganzen Tag auf Robinsons Spuren auf einer der einsamen, unbewohnten Inseln und genießt die exotische Idylle in trauter Zweisamkeit. Jeder Inselbesuch verspricht hier ein kleines bisschen Abwechslung während der wohlverdienten Hochzeitsreise.