Die Salzburger Festivals versprühen das ganze Jahr über Festspielfieber und Feierlaune, vom Frühjahrs-Marathon zum herbstlichen Volksfest und von den Festspielen im Sommer zum winterlichen Zirkusfest.

Den Beinamen "Festivalstadt" verdankt Salzburg den jährlich im Sommer stattfindenden Salzburger Festspielen, wo mehrere Plätze in Salzburg mit Konzerten, Opern und Theatervorstellungen bespielt werden. Zu den Spielstätten zählen das Große Festspielhaus, das Haus für Mozart oder die Felsenreitschule, die im 17. Jh. als fürst-erzbischöfliche Hofstallungen erbaut wurden. Ein Höhepunkt des Festspielsommers ist die alljährliche Neuinszenierung des ersten Werkes, das im Rahmen der Salzburger Festspiele im Jahr 1920 gespielt wurde: Die Open-Air-Aufführung von Hugo von Hofmannsthals "Jedermann" vor der imposanten Kulisse des Salzburger Doms. Begleitet wird der Festivalsommer vom Salzburger Straßentheater, bei dem Vorstellungen auf von Pferden gezogenen Kleinbühnen auf den Straßen Salzburgs stattfinden.

Festivals in der Musikstadt

Das Salzburger Musikjahr präsentiert eine Reihe von Events mit klassischer und barocker Musik, wie die Mozartwoche, Oster- oder Pfingstfestspiele. Über eine bemerkenswerte Spielstätte verfügt das Oper im Berg Festival. Unter den Gewölben einstiger Bier- und Weindepots im Mönchsberg, Kavernen 1595 genannt, werden in Gedenken an Luciano Pavarotti Opern aufgeführt. Neue Musik bieten die Aspekte Salzburg, ein internationales Festival für zeitgenössische Musik. Jazzige Klänge können Sie beim Altstadtfestival Jazz & The City hören, bei dem jährlich im Herbst zahlreiche Lokale der Altstadt zur Bühne für internationale Jazzstars werden. Dem allsommerlichen Festspielfieber entgegensteuern möchte das Avantgarde-Festival Sommerszene, bei dem experimentelles Theater, Tanz, Performance und Installationen dargeboten werden.

Internationale Sommerakademien

Die vom österreichischen Expressionisten Oskar Kokoschka ins Leben gerufene "Schule des Sehens" findet seit 1953 jährlich auf der Festung Hohensalzburg statt. Heute werden Workshops im Rahmen der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst neben der Festung auch in der alten Saline in Hallein und dem Kiefer Steinbruch in Fürstenbrunn angeboten. Gelehrt wird von renommierten Künstlern aus der ganzen Welt in den Bereichen Malerei, Bildhauerei, Architektur, Medienkunst, oder Performance. Teilnehmen können Künstler wie Kunstfreunde. Zahlreiche Ausstellungen und Vorträge umrahmen die Workshops. Währenddessen finden anlässlich der von der Musikuniversität Mozarteum veranstalteten Sommerakademie für Musik Konzerte und Vortragsabende junger internationaler Musiktalente statt.

Salzburg in Feststimmung

Neben den Salzburger Festivals für Kunst und Kultur finden das ganze Jahr über Sport- und Volksfeste zur Unterhaltung der Bürger statt. Nachdem der jährliche Salzburg-Marathon Anfang Mai seine Läufer auf eine sportliche Sightseeingtour rund um die Sehenswürdigkeiten der Stadt geführt hat, beginnt im Messezentrum das große Feiern. Die traditionelle Salzburger Dult soll schon im Jahr 1331 stattgefunden haben. Sie ist heute ein mehrtägiges Volksfest, bei dem zu volkstümlicher Livemusik in urigem Ambiente ein eigens für das Fest gebrautes Dult-Bier ausgeschenkt wird. Das herbstliche Pendant zur im Mai stattfindenden Dult ist der Rupertikirtag im September, wenn sich zu Ehren des Salzburger Landespatrons Rupert Jung und Alt auf dem Domplatz treffen. Umgeben von Marktständen und Ringelspielen bietet das Fest Gelegenheit, sich durch die bodenständige Küche Salzburgs zu kosten. In der Adventzeit ist die Stadt übersät mit stimmungsvollen Weihnachtsmärkten. Der Mozartplatz mitten in der Altstadt verwandelt sich dann zum bunt beleuchteten Eislaufplatz. Artisten und Zirkuskünstler verzaubern alljährlich den winterlichen Salzburger Volksgarten anlässlich des Winterfests, eines Festivals für zeitgenössische Zirkuskunst.