Wenn man Abwechslung zum Strandurlaub benötigt, bietet sich das Fallschirmspringen in Vietnam hervorragend dazu an, eine bleibende Erinnerung zu schaffen.

Wenn der Himmel sehr klar ist und der Ruf nach einem vollkommen neuen Erlebnis während der Urlaubstage sehr laut wird, dann ist es Zeit das Fallschirmspringen in Vietnam auszuprobieren. Diese Extremsportart, die auch Sky Diving genannt wird, ist eine gute Möglichkeit, die eigenen Grenzen auszutesten und die persönlichen Barrieren zu überwinden. Nur während des freien Falls kann man das extreme Herzrasen fühlen, das noch lange danach anhält. Jeder, der das Fallschirmspringen in Vietnam ausprobiert hat, möchte wieder und wieder in den Himmel steigen und diese unglaubliche Erfahrung wiederholen. Man kann es sich nur schwer vorstellen - man springt aus dem Flugzeug oder Helikopter auf einer Höhe von 3.500m in die üppig grüne Landschaft, die so weit entfernt scheint. Dann folgt der freie Fall mit über 60km/h, der unendlich scheinende 60sek andauert, bevor sich der Fallschirm dann öffnet und man noch einmal in die Höhe gerissen wird.

Alleine oder zu zweit - Die Kunst des Fallschirmspringens in Vietnam

Man kann den Absprung aus dem über Vietnam kreisenden Helikopter alleine wagen oder sich auf einen Tandemsprung mit einem Partner einlassen. Ein Aufenthalt im kleinen Ort Nha Trang - der Hauptstadt der Provinz Khanh Hoa - ist beispielsweise perfekt, um in diese faszinierende Sportart einzusteigen. Nur 30km von der Stadt entfernt, befindet sich eine ehemalige US-Militärbasis, an der sich heute eine Schule für Fallschirmspringer befindet. Hier kann man sich langsam in die in die Basics einführen lassen und mit der Ausrüstung, die den internationalen Sicherheitsstandards genügt, unter der Aufsicht des Instruktors den ersten Absprung aus der Luft wagen. Da die Küste nur wenige Kilometer entfernt liegt, eröffnet sich beim freien Fall ein atemberaubender Blick auf das strahlend blaue Meer und die dunklen Korallenriffe vor seiner Küste.

Eine Landung im Paradies

Das Internationale Sportfallschirmsprung-Festival, das in unterschiedlichen Teilen der Welt stattfindet, hat es ebenfalls bis nach Vietnam geschafft. Einmal jährlich können dabei jene beobachtet werden, die die Sportart zu einer wahren Kunstform stilisiert haben - Luftsynchronspringen und Freestyle-Sprünge, bei denen ein echtes Ballett in der Luft ausgeübt wird, geben einen Einblick in die komplexen akrobatischen Tricks und die perfektionierte Technik echter Profis. Hier in den beliebtesten Urlaubsdestinationen der Welt, beispielsweise in der Hauptstadt Vietnams Hanoi, hat man die Möglichkeit sich unter Aufsicht fachkundiger Instruktoren den Traum vom Fallschirmspringen in Vietnam zu erfüllen. Die weiten Buchten, in denen der weiße Sand das kristallklare Wasser umgibt, beeindrucken aus der Vogelperspektive umso mehr.

Ein Überschwang an Emotionen - Ein Grund für das Fallschirmspringen in Vietnam

Nachdem die Entscheidung gefallen ist, einen Fallschirmsprung in Vietnam zu wagen, ist die Auswahl der richtigen Schule das A und O. Außer einem Sportanzug und lockerer Schuhe braucht man nicht viel - die Ausrüstung und das Know-how werden von der Ausbildungsstätte bereitgestellt. Falls man jedoch bereits über eine Lizenz zum Fallschirmspringen und mindestens 23 absolvierte Sprünge verfügt, so steht einem nichts im Weg, in Vietnam ein neuartiges Flugerlebnis zu genießen.