In der Sonne liegen, baden gehen oder wandern - was Menschen im Urlaub Spaß macht, tut auch ihren treuesten Begleitern gut. Und für tolle gemeinsame Erlebnisse muss man gar nicht mal weit reisen: Deutschland hat für den Urlaub mit Hund viel zu bieten.

Wer auch die schönste Zeit des Jahres mit seinem vierbeinigen Freund verbringen möchte, muss deshalb noch lange nicht zu Hause bleiben. Ganz im Gegenteil: Hunde freuen sich, wenn sie mit in den Urlaub fahren dürfen! Nicht nur für Menschen, auch für Haustiere gibt es viel zu erleben und vor allem eine neue Umgebung zu erkunden. Egal ob schwimmen im See, am Strand spazieren gehen oder einfach nur in der Sonne liegen - zusammen macht das am meisten Spaß. Und das Beste ist: Für einen gemeinsamen Urlaub mit vielen tollen Erlebnissen müssen Mensch und Tier nicht weit reisen. Quasi direkt vor der Haustür gibt es tolle Ziele in Deutschland für den Urlaub mit Hund.

Urlaub mit dem Hund in Deutschland: Kleine Entfernung - große Abwechslung

Wenn man mit einem Haustier verreist, ist es für alle am angenehmsten, wenn die Anreise nicht zu weit und zu stressig ist. Im besten Fall erspart man den Tieren eine Reise mit dem Flugzeug und geht stattdessen bequem mit dem Auto auf Tour. Nicht nur deshalb bieten sich für den Urlaub mit Hund Reiseziele an, die nicht zu weit vom eigenen Wohnort entfernt sind. Und das ist nur einer von vielen Gründen für Hundebesitzer, ihren Urlaub in Deutschland zu verbringen.

Neben den kurzen Wegen bietet Deutschland Reisenden mit Hund aber noch viel mehr - vor allem viel Abwechslung. Mit Bergen, Seen, Wäldern und Meeren kann die Bundesrepublik besonders mit seiner großen Vielfalt punkten und Urlauber immer wieder überraschen. An Nord- und Ostsee gibt es viele Ziele, an denen sich Mensch und Hund austoben können. Deutschlands Küsten bieten sogar viele spezielle Strände, an denen Hunde mit ihren Artgenossen spielen und baden dürfen. Ein sehr schöner Hundestrand befindet sich zum Beispiel in Rostock-Markgrafenheide / Hohe Düne. An dem 200 Meter langen Sandstrand herrscht Leinenpflicht, eine Strandabgabe wird nicht erhoben und Hundetoilettenbeutel sind vorhanden, damit dem gemeinsamen Badespaß nichts im Wege steht.

Wer mit seinem Vierbeiner lieber wandern geht, findet unter anderem im Sauerland, in der Eifel, im Harz, in der Sächsischen Schweiz oder im Bayerischen Wald Routen für jeden Geschmack und jeden Fitnessgrad. Geführte Bergtouren für Mensch und Tier werden dabei zum Beispiel in den Alpen rund um die Zugspitze angeboten. Wer es lieber etwas gemütlicher angehen möchte, ist unter anderem im Sauerland auf dem Rothaarsteig oder im Altmühltal in Mittelfranken gut aufgehoben.

Im Trend: Urlaub mit Hund in Deutschland

Viele Ferienregionen haben inzwischen den Trend erkannt, zeigen sich sehr hundefreundlich und bieten tolle Unterkünfte für den Urlaub mit Hund in Deutschland. Dabei ist es vollkommen egal, ob man die Ferien lieber in einem hundefreundlichen Hotel oder privat in einem Appartement oder Ferienhaus verbringen möchte. In der Regel kostet der Hund pro Übernachtung eine Gebühr, die vor dem Urlaub geklärt werden sollte, damit es nicht zu Überraschungen kommt. Viele Vermieter von Ferienwohnungen und Ferienhäusern denken auch an die Bedürfnisse ihrer tierischen Gäste und stellen eine Grundausstattung, wie Futternapf und Hundebett, zur Verfügung.

Für Reisen mit dem Hund ist es nicht nur wichtig, an ausreichend Verpflegung für Mensch und Tier zu denken. Ein Halsband mit der Handynummer der Besitzer und mit einer Hundemarke ist eine große Hilfe, sollte der Hund in der ungewohnten Umgebung verloren gehen. Gerade bei Wanderungen sollten Besitzer zudem die Fitness ihres Vierbeiners immer im Auge behalten, genug Wasser dabei haben und sich regelmäßig Pausen gönnen.