Viel mehr als der Absatz des italienischen "Stiefels". Apulien ist ein Mosaik aus alten Geschichten und verträumten Orten, wo uralte Gebräuche sich mit dem Christentum vermischen und weiße Trulli zwischen Olivenhainen und Steinmauern aufleuchten. Hier erfahrt Ihr, wo Ihr in Eurem Urlaub in Apulien die schönsten Orte und interessantesten Sehenswürdigkeiten findet.

1. Alberobello

Das beeindruckend schöne Städtchen Alberobello steht weltweit für die Region Apulien. Ihren Ruhm verdankt die "Stadt der Trulli" dem Viertel Rione Monti, das ganz aus diesen faszinierenden und einzigartigen Gebäuden gebaut ist.

1.jpg?1500487499

2. Locorotondo

Der Name - wörtlich "runder Ort" - ist hier Programm. Der alte Kern des Städtchens Locorotondo im Herzen des Itriatals ist kreisförmig angelegt. Die Altstadt der im lokalen Dialekt U Curdunne genannten Stadt beherrschen die lokaltypischen Häuser, die Cummerse mit ihren weiß gekalkten Mauern sowie prächtige Barockkirchen.

Locorotondo.jpg?1557410926

Bildquelle: Eric Bauer via Flickr

3. Grotte di Castellana

Dieses unterirdische System aus Karsthöhlen zählt zu den schönsten in ganz Italien. Die Höhlen reichen bis in eine Tiefe von 122 Metern, wo der Kalkstein fantastische Stalaktiten gebildet hat.

Grotte_di_Castellana.jpg?1557411191

Bildquelle: foto daniel via Flickr

4. Polignano a Mare

Der berühmte italienische Sänger und Schauspieler Domenico Modugno ist hier geboren. Der älteste Teil von Polignano a Mare an der Adriaküste südlich von Bari thront auf einem schroff ins Meer abfallenden Felsen über dem blauen Wasser. Springt am Strand Lama Monachile (auch Cala Porto genannt) ins Wasser und schwimmt zu den berühmten Felsenhöhlen hinaus.

Polignano_a_Mare.jpg?1557411369

Bildquelle: Francesco via Flickr

5. Naturschutzgebiet Torre Guaceto

Das Natur- und Meeresschutzgebiet Torre Guaceto liegt etwa eine Autostunde südlich von Bari. Das Schutzgebiet umfasst einen sechs Kilometer langen Küstenstreifen, der sich durch viele typische Landschaftsmerkmale der Mittelmeerregion auszeichnet: Sanddünen, kleine Lagunen, jahrhundertealte Olivenbäume und natürlich das türkisblaue Meer.

2.jpg?1500487535

6. Ostuni

Die Kleinstadt Ostuni in der Provinz Brindisi verdankt ihren Beinamen die "Weiße Stadt" dem weißen Kalkstein und den weiß gekalkten Mauern seiner Häuser. Die engen Gassen und Treppen im historischen Zentrum strahlen eine bezaubernde Schönheit aus. Bei Nacht erwacht die Stadt mit unzähligen Nachtclubs zum Leben.

Ostuni.jpg?1557411545

Bildquelle: Pug Girl via Flickr

7. Gallipoli

Gallipoli ist bei VIPs und Touristen gleichermaßen beliebt. Die "Schöne Stadt" ist mit ihren beiden Häfen, den gewundenen Gassen und der Lage auf einer Insel unbestritten die Perle am Ionischen Meer. Besonders sehenswert sind die mittelalterliche Burg und die Kathedrale Sant'Agata.

3.jpg?1500487576

8. Lecce

Lecce ist das lebendige Zentrum der Region Salento und eine durch und durch barocke Stadt. Die leuchtenden Farben in den Gassen, das besondere Licht und die Pappmaché-Werkstätten machen Lecce einzigartig. Legt auch unbedingt einen Stopp bei der Basilika Santa Croce und beim Kastell ein.

lecce.jpg?1557412720

Bildquelle: Giuseppe Milo via Flickr

9. Santa Maria di Leuca

Santa Maria di Leuca, die südlichste Stadt Apuliens, ist ein beliebter Touristenort. Bewundert den Leuchtturm und den spektakulären Wasserfall am Ende des Aquäduktes. Und vergesst nicht, Euch etwas Zeit zu nehmen, um Euch von der strahlend blauen Schönheit des Meeres den Atem rauben zu lassen.

4.jpg?1500487662

10. Otranto

Otranto liegt am östlichsten Punkt des Stiefelabsatzes. Über Jahrhunderte war der als "Stadt der Märtyrer" bekannte Ort das Verbindungsglied zwischen Ost und West. Lasst an den Stränden, wo sich Tourismus und Geschichte begegnen, Euren Blick über das türkisfarbene Wasser gleiten.

Otranto.jpg?1557412962

Bildquelle: Giuseppe Milo via Flickr

11. Tremiti-Inseln

Die Inselgruppe mit ihren fünf kleinen Inseln, San Domino, San Nicola, Capraia, Cretaccio und Pianosa, liegt fernab der Touristenströme und ist ein wahres Juwel inmitten der Adria. Die unzähligen Höhlen auf den Inseln machen sie zum idealen Ziel für Taucher.

Tremiti-Inseln.jpg?1557413112

Bildquelle: Flavia 2.0 via Flickr

12. Bari

Bari ist die Hauptstadt Apuliens. Nach Jahrzehnten der Vernachlässigung erlebt die Stadt in den letzten Jahren eine Renaissance. Besucht "Bari Vecchia", das historische Stadtzentrum auf einer Halbinsel zwischen den beiden Häfen. Und lauft danach durch die schnurgeraden Straßen von Murattiano, dem modernen Zentrum der Stadt.5.jpg?1500487692

13. Andria

Die Stadt Andria zählt zu den bemerkenswertesten Orten im mittleren Apulien. Ihre einmalige Altstadt besteht aus einem dichten Labyrinth aus bezaubernden Gassen, hinter deren Mauern sich imposante und interessante Bauwerke verstecken.

Piazza_Duomo_Andria.jpg?1557413465

Bildquelle: Marcoleo11 via commons.wikimedia.org

14. Canosa

Canosa di Puglia liegt auf dem Plateau der Murge und beherbergt mehrere archäologische Stätten mit Funden aus der Antike. Das historische Stadtzentrum besticht mit imposanten Gebäuden und freundlichen Gassen, die malerische Ansichten bieten.

Canosa_galleria_1.jpg?1557413697

Bildquelle: Luigi Carlo Capozzi via commons.wikimedia.org

15. Cerignola

Cerignola ist eine Stadt in der Provinz Foggia auf den Hügeln um die als Tavoliere delle Puglie bekannten Ebene. Die Stadt beherbergt mehrere religiöse Bauten, von denen die Chiesa di San Francesco d'Assisi und die Chiesa di Sant'Agostino besonders sehenswert sind.

6.jpg?1500487719

16. Mattinata

Mattinata zählt zu den besonderen Kleinoden auf der Halbinsel Gargano. Bewundert die typischen weißen Häuser aus dem Kalkstein der umliegenden Hügel, die einen leuchtenden Kontrast zum üppigen Grün der Pinienwälder und Olivenhaine bilden.

mattana.jpg?1557414301

Bildquelle: Irene Grassi via Flickr

17. Vieste und Peschici

Neben Mattinata zählen auch Vieste und Peschici zu den besonderen Kleinoden auf der Halbinsel Gargano. Beide Orte liegen auf der östlichsten Spitze der Halbinsel und erlauben einen ungehinderten Blick auf das türkisblaue Meer. Peschici ist romantisch und verträumt, während Vieste bei Touristen beliebt ist und zeitweise etwas belebter sein kann.

vieste.jpg?1557414615

Bildquelle: castgen via Flickr

18. Nationalpark Gargano

Der Nationalpark Gargano ist ein sattgrüner Streifen inmitten der Halbinsel Gargano. In der unberührten Natur des Nationalparks könnt Ihr Euch erholen und findet ein Stückchen Himmel nur wenige Kilometer vom Meer.

Gargano-baia-san-felice.jpg?1557414921

Bildquelle: Mboesch via commons.wikimedia.org

19. San Giovanni Rotondo

San Giovanni Rotondo ist ohne Frage der wichtigste Wallfahrtsort in Apulien. Die Stadt ist eng verbunden mit dem Heiligen Pio von Pietrelcina (besser bekannt als Pater Pio), der dort über viele Jahre und bis zu seinem Tod im Jahr 1968 lebte und wirkte. Seine Überreste sind in einem Reliquienschrein in der Chiesa di Santa Maria delle Grazie ausgestellt.

rotonda.jpg?1557418356

Bildquelle: baldeaglebluff via Flickr

20. Porto Cesareo

Porto Cesareo ist eines der besten Ziele für alle, die das Meer und die Natur lieben. Besucht das Naturschutzgebiet, das besonders bei Tauchern beliebt ist, die dort unter Wasser den einmalig schönen Meeresboden bestaunen.

Porto_Cesareo.jpg?1557418728

Bildquelle: Vito Parlato via Flickr