Wie werden wir in Zukunft reisen? In diesem Blog werfen wir einen Blick auf Hotels und Flugreisen der Zukunft sowie die virtuelle Realität (VR), die in der Reisebranche auf dem Vormarsch ist. Brauchen wir dann überhaupt noch einen Reisepass?

Ein Artikel von Isabel Mosk

Übernachtungsmöglichkeiten: wo verbringen wir in Zukunft unseren Aufenthalt?

Das Hotel der Zukunft ist persönlicher, flexibel und steht in engem Kontakt mit Reisenden, ja, es geht auf die sich ändernden Bedürfnisse von Reisenden ein. Hotelgäste entscheiden nach der Lage, Online-Bewertungen und dem Preis, wo sie unterkommen. Die Hotels antworten auf diese Entwicklungen mit neuen Dienstleitungen, um sich von anderen abzuheben. Die heute jungen Reisenden sind nicht mehr wie die vor 10 Jahren. Wir leben in einer anderen Zeit, in der die Technologie im Alltag eine immer wichtigere Rolle einnimmt. Reisende sind verwöhnt. Das spiegeln auch die veränderten Bedürfnisse und Erwartungen der Gäste wider. Smartphones dienen als Zimmerschlüssel, es gibt persönliches Entertainment, eine intelligente Einrichtung, die es ermöglicht, das Hotelzimmer zu verschiedenen Zwecken zu nutzen, sowie Mahlzeiten nach individuellem Geschmack und holografische Systeme projizieren dreidimensionale Bilder des Personal Trainers oder von Familie und Freunden.


In schneller Abfolge werden neue Technologien entwickelt und tragen zum Gesamterlebnis des Hotelgastes bei. Wenn diese Technologien zu Hause genutzt werden können, erwarten Reisende, dass sie auch in Hotels zur Verfügung stehen.

yobot-robot-yotel_Flickr
Der Robotor namens Yobot des Hotels YOTEL New York kümmert sich um Ihre Koffer.

Ein persönlich zugeschnittenes Angebot wird immer wichtiger. Gäste wünschen sich ein individuelles Erlebnis und formen damit zunehmen die Dienstleistungen, die unter anderem von Hotels angeboten werden.

Reisende der Generation Y - die sogenannten Millenials, die nach 1980 geboren wurden, mit dem Internet aufgewachsen und immer online sind - freuen sich über Hightech-Hotels mit modernster Technik, wie Robotern, Apps und Kommunikation über die Social Media. Luxusreisende geben ihr Geld für exklusive Erlebnisse aus, die unbezahlbar sind. Dazu gehören Hotels, in die man nur mit Einladung gelangt und solche, die mit Luxusmarken wie Louis Vuitton und Chanel zusammenarbeiten.

Außerdem schafft die Branche einen immer engeren Kontakt zu den Einheimischen. Services wie Airbnb und CouchSurfing bleiben bestehen und schaffen immer vielfältigere Übernachtungsmöglichkeiten ganz nach dem persönlichen Geschmack. Beispiele sind misterb&b (das Airbnb für Schwule) und der Evergreen Club, ein Netzwerk preiswerter B&Bs für über 50-Jährige. Jede Zielgruppe hat ganz unterschiedliche Wünsche und Anforderungen und der Reisende entscheidet jeweils, was er zu einem bestimmten Zeitpunkt möchte.

Fliegen: wie reisen wir in Zukunft von A nach B?

Eines ist sicher: wir werden mehr reisen. Die wachsende Nachfrage nach Flugreisen bedeutet, dass die Leistungskraft gesteigert werden muss. Biotreibstoff für die Luftfahrtindustrie ist eine der wichtigsten Entwicklungen in diesem Bereich. Brasilien arbeitet gerade an der Herstellung von Biokerosin aus der Purgiernuss und Australien hat ganze Eukalyptus-Plantagen angebaut, aus denen Biokerosin produziert werden soll. Laut Airbus kann 2030 ein Drittel aller kommerziellen Flüge mit nachhaltigen Kraftstoffen geflogen werden. Eine weitere umweltverträgliche Idee ist die Nutzung der Körperwärme der Passagiere für beispielsweise die Kabinenbeleuchtung. Aber das ist noch Zukunftsmusik.

Lesen Sie auch: Solarbetriebene und elektrische Flugzeuge

Zukunft des Reisens in Payerne, Switzerland: Today,<figcaption>Solar Impulse 2</figcaption>, the second single-seater solar aircraft of Bertrand Piccard and André Borschberg designed to take up the challenge of the first round-the-world solar flight, without any fuel in 2015, carried out its first flight out of the Payerne aerodrome in Switzerland. There will be several other test flights taking place in the coming months in order for this experimental machine to attain certification. They will be followed by training flights of Bertrand Piccard and André Borschberg later in the season still from Payerne airfield. The attempt to make the first round-the-world solar-powered flight is scheduled to start in March 2015 from Gulf area. Solar Impulse will fly, in order, over the Arabian Sea, India, Burma, China, the Pacific Ocean, the United States, the Atlantic Ocean and Southern Europe or Northern Africa before closing the loop by
Solar Impulse 2

Flugreisen werden zukünftig deutlich anders. Die Flughäfen der Zukunft werden weit praktischer. Fliegen wird dann möglicherweise genauso einfach wie die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Flughäfen werden immer mehr zu Einkaufszentren ... und es ist noch kein Ende der Entwicklung in Sicht.

Aber schnelleres Fliegen ist nicht für jeden erstrebenswert. Viele befinden sich gerne über den Wolken. Die nächste Generation von Kreuzfahrtschiffen könnte so durch blauen Himmel statt über die sieben Weltmeere "segeln". Das Flugzeug wird mit Pools, Wellnessbereichen und sogar einem Golfplatz ausgestattet sein. Der Flug wird damit nur eine Erweiterung des Reiseerlebnisses.

Die Zukunft der Luftfahrt wirkt sehr vielversprechend. Jeder Passagier erlebt dann sein ganz individuelles Flugerlebnis. Die Business und die Economy Class werden von Bereichen abgelöst, die unterschiedlichen Bedürfnissen wie der Entspannung, Spielen und der Interaktion mit anderen Passagieren dienen. Sehen Sie sich dieses Video an, um einen Eindruck davon zu bekommen, wie der Flugverkehr in Zukunft aussehen könnte

VR-Reise: die Zukunft des virtuellen Reisens

Werden wir auch in Zukunft trotz neuer Technologien wie der virtuellen Realität noch reisen? Oder dienen sie selbst dazu, unseren Erfahrungsschatz zu erweitern? Die Zukunftsforscherin Lieke Lamb sagt dazu Folgendes:

"Der schnelle Aufschwung der virtuellen Realität - mit speziellen Brillen und anderen Geräten - wird unser Reiseerlebnis drastisch verändern. Die VR-Brillen, die in Flugzeugen zur Verfügung stehen, damit Passagiere 360-Grad-Videos sehen können, sind erst der Anfang. Reisen wird ein relativer Begriff werden: neben dem normalen Reisen rund um die Erde, wird das sogenannte VR-Reisen florieren. Und eine VR-Reise macht keine tatsächliche Anreise zum Flughafen oder einem Reiseziel erforderlich."
"Bei einer Reise in der virtuellen Realität geht es darum, die Sinne virtuell an einen bestimmten Ort zu bewegen. Heute können wir bereits bequem in unserem Wohnzimmer mit VR-Brillen und realistischem Ton touristische Highlights erleben. Reisen ist dann auch nicht mehr nur auf die Gegenwart beschränkt. Wir können eine virtuelle Reise ins Mittelalter, ja sogar in die Zeit der Dinosaurier unternehmen. Im Laufe der Zeit werden diese Erlebnisse in der VR sicher so beeindruckend, dass unser Gehirn meint, wirklich dort gewesen zu sein. Ich kann es kaum erwarten!"

Attraktionen der Zukunft

Die Art, wie wir unsere Reise erleben, ist nicht das Einzige, das sich drastisch verändert wird. Aus diesen Entwicklungen ergeben sich neue Attraktionen und Erlebnisse. The Void (kurz für "The Vision of Infinite Dimensions"), eine fünfdimensionale Welt, ist ein Beispiel dafür. The Void ist eine Art virtueller Vergnügungspark, in dem es Ihnen VR-Brillen ermöglichen, in eine neue Welt einzutauchen, die die physische Welt mit einer virtuellen Realität verbindet. Stellen Sie sich vor, die Zeit der Dinosaurier mit allen Sinnen erleben zu können. Oder einen Tag in der Antarktis, an dem Sie Ihren Wintermantel tragen müssen, um die Illusion so perfekt wie möglich zu machen. Ein Ort der unbegrenzten Möglichkeiten! Sie könnten sogar ein ganz neues Reiseziel schaffen. 300 Void Virtual Entertainment Centers (VECs) werden derzeit gebaut. Ich kann es kaum abwarten, virtuell in die Antarktis zu reisen!


Reisepass in der Cloud: wie werden wir uns ausweisen?

Benötigen wir dann noch einen Reisepass? Australien nimmt beim Reisepass in der Cloud eine Vorreiterrolle ein. Aber was ist ein Reisepass in der Cloud überhaupt und wie werden wir ihn nutzen?

Die Zukunftsforscherin Lieke Lamb sagt dazu: "Biometrische Reisepässe (bei denen die Identität einer Person durch verhaltenstypische Merkmale und physiologische Charakteristika bestimmt wird) werden bald die Norm sein. Immer mehr Länder gehen zu modernen Reisepässen mit biometrischen Daten über, die auf einem Chip gespeichert werden. Der nächste Schritt ist ein papierloser Reisepass. Ihr nächster Reisepass könnte in der Cloud sein. Allerdings gibt es noch Bedenken beim Datenschutz. Wird der Reisepass in der Cloud dann in einem Server im Heimatland oder im Ausland gespeichert? Können vertrauliche medizinische Daten mit dem Reisepass in der Cloud verknüpft werden? Und wer hat Zugriff auf Ihren Reisepass? Die meisten Reisenden würden gerne ohne Reisepass verreisen."

Alle diese Entwicklungen haben eine Reise gestartet, deren Ziel noch nicht klar ist. Eines aber ist sicher: das Reisen wird innovativer, einfacher und individueller. Werden wir in 100 Jahren immer noch reisen? Wir werden sehen.