Besondere Angebote gibt es zu entdecken für Wellness in Bayerischer Wald - Kneippkur in Bad Kötzting, Klimatherapie im Bergwerk in Bodenmais oder Fitnesstraining im Vitalpark in Eisenstein. In der bergigen Landschaft lassen Wanderungen den Alltag vergessen.

Kneippkur in Bad Kötzting

Der Bayerische Wald im Südosten Deutschlands hat sich zu einem gefragten Ziel für Wellnessreisen gemausert. Die urigen, teilweise etwas wilden Landschaften und das gesunde Klima des Mittelgebirges bieten beste Voraussetzungen. Bad Kötzting gehört zu den mondänsten Kurorten für Wellness in Bayerischer Wald. Immerhin trifft sich hier die internationale Kneipp-Gemeinde. Nicht nur Wassertretbecken, sondern ganze Wasserlandschaften erwarten die Gäste. Auch werden die bewährten Güsse verabreicht, mit deren Hilfe sich Sebastian Kneipp der Erzählung nach vor 160 Jahren erfolgreich selbst therapierte. Darüber hinaus wird die gesamte Philosophie des bayerischen Dorfpfarrers zur Gesundheit und zum Wohlfühlen zelebriert. Übrigens lässt sich hier die einfache aber wirkungsvolle Kur Kneipps mit Yoga oder Tai Chi verbinden, denn auch das gehört zu den Angeboten in Bad Kötzting. Neben dem Wellnessprogramm sollte im Bayerischen Wald eine kleine Wanderung natürlich nicht fehlen. Dazu bietet sich zum Beispiel eine Tour zur Höhle des legendären Räubers Heigl an. Von dort aus kann man nach kurzer Rast weiter zur Kötztinger Hütte auf dem Mittagstein laufen - ein wunderschöner Ort auf 1.034 m Höhe, am dem man Abstand zum Alltag gewinnt.

Energie schöpfen in Bodenmais

Spezielle therapeutische Kuren gibt es im Bayerischen Wald unter anderem in stillgelegten Bergwerksstollen. Außerdem sind Fitnessangebote wie Power Walking aufgrund der Geländestruktur besonders wirkungsvoll. In Bodenmais, dem ältesten Kurort des Bayerischen Waldes, werden die traditionellen Heilkräfte der Natur mit denen der modernen Medizin wirkungsvoll kombiniert. Das geschieht zum Beispiel bei der Untertage-Klima-Therapie im Stollen des einstigen Silberbergwerks. Ohne die geringsten Nebenwirkungen ist diese wohltuend für Haut und Atemwege und fördert umfassend das Wohlbefinden. Nebenbei werden hier die Energiereserven wieder aufgefrischt, sodass man anschließend auf eine kleine Wanderung gehen kann. Ein ausgezeichnetes Ziel für einen Ausflug stellt die Rißlochschlucht dar, an der es ein ganz besonderes Naturschauspiel zu bewundern gibt. Hier fließen nämlich vier Bäche ineinander, um als rauschender Wasserfall in die Tiefe zu stürzen. Diese Attraktion sollte man sich nicht entgehen lassen, denn solche Naturwundertragen zu Entspannung und Wellness in Bayerischer Wald wesentlich bei.

Fitnesstraining in Einsenstein

Urlaubsorte der bayerisch-böhmischen Grenzregion punkten mit ihren Vitalangeboten. Bayerisch Eisenstein kann mit einer Besonderheit aufwarten, denn am Rand des Kurortes befindet sich einzige Bahnhof Europas, der auf einer Staatsgrenze liegt. Der Bahnhof stellt mit seinen repräsentativen Wartesälen ein anschauliches Beispiel für die Architektur aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts dar. Allein für eine Besichtigung dieses Gebäudes wäre Eisenstein einen Besuch. Doch hier gibt es außerdem für Gäste zwischen 12 und 100 Jahren einen kostenlos zugänglichen Vitalpark, wo es um die Wiedergewinnung von Gesundheit und Wohlbefinden geht. Das Fitnesstraining wird hier sogar vom Bürgermeister persönlich geleitet. In der Umgebung verlaufen übrigens einige der besten Walkingstrecken innerhalb des Bayerischen Waldes, die sowohl für Nordic wie auch für die Powervariante gut geeignet sind.